Cover Voting [Red Bug Charity]

Red Bug Charity Logo

Nun ist es endlich soweit! Sechs Cover standen zunächst den Autoren des Red-Charity-Projekts zur Auswahl und dieses sind die drei verbliebenen, unter denen nun wir wählen können.

Cover Voting

Wie es zu dem Titel “Am Ende des Tages” kam, könnt Ihr noch einmal auf der Homepage von Red Bug Books nachlesen und dort könnt Ihr  auch noch bis Sonntag für eines der Cover abstimmen.

Bis zum Erscheinen des Buches am 6. Dezember ist es nicht mehr lange hin und daher muss demnächst noch die Jugendorganisation ausgewählt werden, welcher der Erlös aus dem Verkauf der Bücher zukommen soll. Wenn es soweit ist, dann hört Ihr wieder hier im Tintenhain davon.

Eure Tintenelfe

 Mehr Artikel zum Red Bug Charity-Projekt

 

Was zwischenzeitlich hinter den Kulissen los ist [Red Bug Charity]

Red Bug Charity Logo

Vor einigen Wochen startete das Red-Charity-Projekt des kleinen Verlages “Red Bug Books”, das ich mit meinem Blog begleite. Ihr erinnert Euch?! Am 6. Dezember wird ein Buch erscheinen, für das 10 Autoren und Autorinnen einen Beitrag in Form einer Kurzgeschichte oder eines Gedichtes stiften. Auch das Lektorat, das Cover-Design und was sonst noch so an der Herstellung dran hängt, wird ehrenamtlich gemacht und dem Projekt gespendet. “Red Bug Books”, das sind unter anderem und vor allem Katrin Bongard und Uwe Carow. Ihren Verlag nennen sie “Label”, nicht nur weil das cooler klingt, sondern vor allem auch, weil sie anders als die Verlage arbeiten. Wie ihr Arbeitsalltag aussieht und was sie antreibt, erzählen sie bei “Ich mach was mit Büchern“.

Wie es eigentlich zur Idee kam, ein Jugendbuch zu veröffentlichen, dessen Verkaufserlös eine Spende an eine gemeinnützige Jugendbuchorganisation gehen soll, erzählt Mitinitiatorin Katrin Bongard in einem Interview. Hier erfahren wir auch, dass dieses Projekt nicht das erste ist, bei dem das Label Gutes für Jugendliche tut, denn Katrin und Uwe folgen einem Grundsatz, wenn es ums Spenden geht.

Während ich Euch hier mit Antonia Michaelis, Johannes Groschupf, Anja, Fröhlich, Michael Wildenhain, Andreas Steinhöfel, Katrin Lankers, Katrin Bongard, Julie Leuze, Monika Feth und Uwe Carow die zehn Autoren und Autorinnen vorgestellt habe, ist natürlich einiges auch hinter den Kulissen passiert. So hat zum Beispiel eine Lektorin von Oetinger freundlicherweise in ihrer Freizeit (!) alle Texte lektoriert. Auch der Titel des Buches steht schon, doch noch müssen wir uns bis zur Enthüllung ein wenig gedulden. Sechs Coverentwürfe waren bei den Autoren und es entsteht gerade eine Shortlist von drei Covern, die ich Euch in den nächsten Tagen präsentieren möchte. Denn hier können wir mitbestimmen!

Kissing more CoverNachdem bei Red Bug Books Ende September mit “Kissing one more” der 3. Teil der New Adult Kissing-Reihe erschienen ist, kann man sich im nächsten Jahr auch darauf freuen, dass die Reihe über Oetinger in den Buchhandel kommt. Die Lektoren des bekannten Verlages waren nämlich begeistert.

Begeistert von den Red Bugs waren auch die Juroren des Kompetenzzentrums “Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes”, sie  haben das Label als “Kultur- und Kreativpiloten Deutschlands” ausgezeichnet. Eine Auszeichnung, die seit 2010 jährlich an 32 Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft verliehen wird. Hier werden außergewöhnliche Ideen und Menschen, die mit ihrem Handeln der Kultur- und Kreativwirtschaft Gesicht und Gewicht geben, gesucht und mit Uwe Carow und Katrin Bongard auch gefunden.

Ich bin jetzt jedenfalls auf die letzte heiße Phase des Charity-Projektes gespannt, denn wir können nicht nur für das Cover voten, sondern demnächst auch für das Projekt, dem die Spende zukommen soll. Seid Ihr dabei?!

Eure Tintenelfe

 Mehr Artikel zum Red Bug Charity-Projekt

Zehn Autoren: Uwe Carow [Red Bug Charity-Projekt]

Red Bug Charity Logo

Mit Uwe Carow ist nicht nur der Reigen der zehn Autoren und Autorinnen, die das Red-Charity-Projekt unterstützen, komplett, zugleich gibt sich der Herausgeber des Herzstückes dieses Projektes die Ehre. Er wird eines seiner Gedichte beisteuern und ist damit der dritte, von dem wir etwas Poetisches erwarten können.

Uwe CarowUwe Carow wurde 1958 in Bochum geboren, studierte Kunstgeschichte und Germanistik, und er ist als Künstler, Bildhauer und Graphik Novelist tätig. Einige seiner Arbeiten könnt Ihr auf seiner Homepage sehen. Außerdem ist Uwe Carow auch im Filmbereich aktiv.

Katrin Bongard hat Uwe interviewt und dabei auch selbst noch etwas Neues über ihn erfahren können.

Die Autoren sind nun alle vorgestellt. Morgen verrate ich Euch, was gerade hinter den Kulissen passiert und dann geht es auch bald schon ans Covervoting!

Eure Tintenelfe

Mehr Artikel zum Red Bug Charity-Projekt

Kleine FAQ zur weihnachtlichen Blogparade

Logo

Erst einmal muss ich meiner Freude Ausdruck verleihen, wie viele Blogger sich schon gemeldet haben, die Lust haben, einen Beitrag zur Blogparade “Büchertipps zur Weihnachtszeit” von Weltenwanderer und mir beizusteuern! Das sieht ja schon so vielversprechend aus!
Allerdings tauchen in Euren Kommentaren auf unseren Blogs, bei Facebook und Twitter immer wieder Fragen auf, die ich hier einmal gesammelt beantworten möchte. Mehr

Büchertipps zur Weihnachtszeit [Blogparade]

Logo
Letztens fragte Alexandra (Aleshanee) vom Weltenwanderer-Blog bei Facebook nach Buchtipps für Weihnachten. Gespannt verfolgte ich die leider nur spärlichen Antworten, da ich in der Adventszeit auch gern etwas Weihnachtliches lese. Ein wenig enttäuscht waren wir dann wohl beide. Es muss doch noch mehr Leute geben, die weihnachtliche Bücher abseits von Charles Dickens empfehlen können! So entstand die Idee, eine Blogparade zu dem Thema ins Leben zu rufen. Mehr

Neu im Bücherregal #18

Auch wenn ich zur Zeit nicht mehr so zum Lesen komme, wie ich das gern hätte, so ziehen doch die Bücher weiterhin munter in mein Regal ein.

Wie immer führt Euch ein Klick aufs Cover zur Verlagsseite.Logo Neu im Regal


Cover (c) Random HouseSpätestens seit der diesjährigen Leipziger Buchmesse, auf der ich Zoë Beck persönlich traf, habe ich mir vorgenommen, endlich mal eines iher Bücher zu lesen, statt sie immer nur zu verschenken. Da kam das Facebook-Gewinnspiel von Flipintu wie gerufen und auch wenn ich dank der Aufforderung die “Lösung” als Kommentar zu hinterlassen, nur wiederkäuen musste, was anderen schon vor mir schrieben, brauchte es bei der Anzahl der Teilnehmenden doch auch ein wenig Glück. Nun habe ich ein signiertes Exemplar von “Brixton Hill” im Regal und da Zoë sich unlängst auf Facebook darüber beschwerte, dass ihre Bücher eigentlich keine Thriller seinen, kann ich wohl demnächst beherzt zu lesen beginnen.


Cover (c) Heyne VerlagJana Voosen hat ein neues Buch geschrieben! War ja klar, dass ich am Erscheinungstag bei Graff aufschlug, wo ich nur 5 Minuten später mit “Und Eva sprach…” wieder herauskam. (Das Purzelchen mag die etwas überheizte Buchhandlung leider nicht so sehr und wurde draußen von der Schwester hin und her geschoben.)

Cover (c) Oettinger

Könnt Ihr Euch an das Geo-Millenium-Rätsel vor 15 Jahren erinnern? Damals haben wir eifrig mitgerätselt und in der Bibliothek und zum Teil auch im Internet recherchiert. Für die wenig ergiebige Internet-Recherche musste ich damals noch abends in die Uni fahren. Es hat riesigen Spaß gemacht, auch wenn wir nie den Hauch einer Chance hatten.
Nun also wieder ein kryptisches Rätsel mit einem Gewinn! “Endgame” von James Frey ist in aller (Blogger) Munde. In der Leseprobe, die ich aus der Buchhandlung mitnahm, gab es auch gleich drei verschlüsselte Stellen, derer sich mein Mann sofort annahm. Immerhin zwei hat er sofort knacken können – mir wäre schon beim zweiten nicht ansatzweise die richtige Idee gekommen. Jetzt haben wir uns also das Buch gekauft, vielleicht klappt es ja mit dem Rätseln. Um ehrlich zu sein, erwarte ich bei dem Hype um Kryptografie und Millionengewinn nicht allzu viel von der Story. Ich bin zugegebenermaßen schon davon genervt, das Buch gerade auf sämtlichen Blogs zu sehen.


(c) Dressler VerlagJa, und dieses Buch war das absolute Muss in diesem Monat, auch wenn ich beim Preis erst dreimal hinsehen und dann kräftig schlucken musste. Aber nach meiner unendlichen Begeisterung für die ersten beiden Bänden der “Engelsfors”-Trilogie “Zirkel” und “Feuer“, führte an “Schlüssel” von Sara B. Elfgren und Mats Strandberg einfach kein Weg vorbei! Wenn jemand weiß, wo man eine Zusammenfassung der ersten beiden Bände nachlesen kann, würde ich mich sehr freuen. Ist schon wieder so lange her, und die Handlung ist so komplex, da muss man sich eigentlich Notizen machen.



Welche neuen Bücher sind bei Euch eingezogen? Gern dürft Ihr in den Kommentaren Eure Postings verlinken, ich schau dann mal vorbei.

Zehn Autoren: Monika Feth [Red Bug Charity-Projekt]

Red Bug Charity Logo

Bald schon sind die 10 Autoren und Autorinnen, die das Red-Bug-Charity-Projekt unterstützen, komplett. Die heutige Autorin ist Monika Feth, die sicher viele durch ihre “Jette”-Jugendthriller kennen. Es gab eine Zeit, da habe ich die Bücher wochenlang täglich auf der Fahrt zur Arbeit im Auto gehört.

Monika Feth (c) http://www.redbug-culture.com/blog/2014/10/red-bug-charity-monika-feth//Monika Feth wurde 1951 in Hagen (Westfalen) geboren. Nach ihrem Studium der Germanistik und Anglistik schrieb sie ihr erstes Buch, “ohne jemals zuvor auch nur eine einzige Zeile verfasst zu haben”. Nachdem Monika Feth eine zeitlang als Journalistin gearbeitet hat, lebt sie heute als freiberufliche Schriftstellerin in einem kleinen Dorf in der Nähe von Köln. Sie schreibt Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, arbeitet für den Rundfunk und hin und wieder fürs Fernsehen. Bekannt wurde sie als Thrillerautorin für Jugendliche mit Ihrer “Jette”-Reihe, die mit “Der Erdbeerpflücker” beginnt.n

Auf ihrer Facebook-Seite tritt Monika Feth mit ihren Lesern in Kontakt und auf ihrer Homepage kann man sich ausgiebig über ihre Bücher informieren. Katrin Bongard hat auch wieder ein tolles Interview geführt.

Nun fehlt nur noch einer, um die 10 komplett zu machen. Da die Dame Vortritt hatte (“ladys first”), gehe ich davon aus, dass sich noch ein Mann dazu gesellen wird.

Eure Tintenelfe

Mehr Artikel zum Red Bug Charity-Projekt

Zehn Autoren: Julie Leuze [Red Bug Charity-Projekt]

Red Bug Charity Logo

Ihr habt keine Ahnung, wer Julie Leuze ist? Also zumindest ist sie schon mal die achte Autor/in, die das Charity-Projekt mit einer Geschichte unterstützt. Und wenn Euch schon der Name nichts sagt, dann vielleicht die folgenden Buchtitel?

SternschnuppenträumeDer Geschmack von Sommerregen


So ging es mir jedenfalls. Und natürlich habe ich wie immer ein wenig im Netz gestöbert, um mehr über die Autorin zu erfahren.

Julie Leuze (c) http://www.julie-leuze.de/Julie Leuze wurde 1974 geboren, studierte Politikwissenschaften und Neuere Geschichte, bevor sie sich dem Journalismus zuwandte. An ihrem Traum, Bücher zu schreiben hat sie immer festgehalten, und heute schreibt sie Romane für Erwachsene und Jugendliche. Ihr Buch “Der Geschmack von Sommerregen” wurde als bester deutschsprachiger Liebesroman des Jahres 2013 mit dem Literaturpreis “DeLiA 2014″ ausgezeichnet.
Julie Leuze lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Stuttgart.

In einem Interview mit Katrin Bongard verrät Julie Leuze nicht nur, welcher ihrer Protagonisten auch nachts bei ihr anrufen darf, sondern auch Interessantes zu ihren Büchern und zum Thema Hochsensibilität. Natürlich gibt es auch einen Tipp, was es als nächstes von der Autorin zu lesen gibt. Mehr Infos gibt es auf der Homepage der Autorin.

Eure Tintenelfe

Mehr Artikel zum Red Bug Charity-Projekt

Babykurse – Mamakurse? [Babytalk]

BabytalkHeute muss ich mal was über meine Mama loswerden. Sie nimmt nämlich alles mit, was man an Erwachsenenbespaßung mit Babys kriegen kann, weil sie meint, dass das ihre letzte Chance ist. Erst musste ich zweimal zur Babymassage. Eigentlich eine wirklich schöne Sache, aber bitte doch nicht vormittags, wenn ich lieber schlafen will und dann auch noch mit anderen Babys zusammen, die auch keine Lust haben. So abends ganz in Ruhe nur mit Mama finde ich das viel besser. Mal davon abgesehen, dass ich mir sicher bin, dass sie schon direkt nach dem Kurs nicht mehr alle Griffe konnte und außerdem vergisst sie auch immer mal was, zum Beispiel das lustige Rubbelpubbel an den Beinen, von dem ich immer lachen muss. Mehr

Zehn Autoren: Katrin Bongard [Red Bug Charity-Projekt]

Red Bug Charity Logo

Die siebte im Bunde der Autoren und Autorinnen, die das Charity-Projekt unterstützen ist die wundervolle Katrin Bongard selbst. Katrin schreibt tolle, authentische Bücher für Jugendliche und junge Erwachsene. Im Tintenhain gab es auch Rezensionen zu “Flying Moon” und “Lasse“. Eigentlich fehlt auch immer noch die Rezension zu “Junimond”, aber da kam mir dann das Purzelchen dazwischen. Katrin Bongard ist auch das “Aushängeschild” von RedBugBooks, dem kleinen, aber feinen Verlag, der diese Charity-Aktion hier gestartet hat. Wie es dazu kam, dass sie einen eigenen Verlag gegründet hat (obwohl sie bereits auch Bücher bei großen Verlagen hat) und warum es diese tolle Aktion zugunsten von Jugendlichen gibt, das erzählt sie in einem Interview.


Katrin Bongard (c) www.katrinbongard.deKatrin Bongard wurde 1962 in Berlin geboren, wo sie auch noch immer lebt. Als Künstlerin malt sie, war viele Jahre im Filmgeschäft aktiv und auch ihr erstes Buch “Radio Gaga” sollte eigentlich ein Drehbuch werden. Dem Buch, das mit dem Peter-Härtling-Preis ausgezeichnet wurde, folgten noch viele andere Romane, die oft auch etwas mit Filmen zu tun haben.

Ihr findet Katrin auf auf Facebook und noch mehr Infos gibt es auf ihrer Website.
Bücher von Katrin Bongard:

  • Radio Gaga
  • Radio Gaga on Air
  • Radio Gaga everywhere
  • Flying Moon
  • Lasse
  • Kissing
  • Kissing more
  • Kissing one more
  • Junimond
  • Subway Sound
  • Street.Art.Love
  • Paul’s Blog
  • Loving
  • Schattenzwilling

Eure Tintenelfe

Mehr Artikel zum Red Bug Charity-Projekt

Vorherige ältere Einträge

  • 90,969 Seitenaufrufe
Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.962 Followern an

%d Bloggern gefällt das: