Zehn Autoren: Katrin Bongard [Red Bug Charity-Projekt]

Red Bug Charity Logo

Die siebte im Bunde der Autoren und Autorinnen, die das Charity-Projekt unterstützen ist die wundervolle Katrin Bongard selbst. Katrin schreibt tolle, authentische Bücher für Jugendliche und junge Erwachsene. Im Tintenhain gab es auch Rezensionen zu “Flying Moon” und “Lasse“. Eigentlich fehlt auch immer noch die Rezension zu “Junimond”, aber da kam mir dann das Purzelchen dazwischen. Katrin Bongard ist auch das “Aushängeschild” von RedBugBooks, dem kleinen, aber feinen Verlag, der diese Charity-Aktion hier gestartet hat. Wie es dazu kam, dass sie einen eigenen Verlag gegründet hat (obwohl sie bereits auch Bücher bei großen Verlagen hat) und warum es diese tolle Aktion zugunsten von Jugendlichen gibt, das erzählt sie in einem Interview.


Katrin Bongard (c) www.katrinbongard.deKatrin Bongard wurde 1962 in Berlin geboren, wo sie auch noch immer lebt. Als Künstlerin malt sie, war viele Jahre im Filmgeschäft aktiv und auch ihr erstes Buch “Radio Gaga” sollte eigentlich ein Drehbuch werden. Dem Buch, das mit dem Peter-Härtling-Preis ausgezeichnet wurde, folgten noch viele andere Romane, die oft auch etwas mit Filmen zu tun haben.

Ihr findet Katrin auf auf Facebook und noch mehr Infos gibt es auf ihrer Website.
Bücher von Katrin Bongard:

  • Radio Gaga
  • Radio Gaga on Air
  • Radio Gaga everywhere
  • Flying Moon
  • Lasse
  • Kissing
  • Kissing more
  • Kissing one more
  • Junimond
  • Subway Sound
  • Street.Art.Love
  • Paul’s Blog
  • Loving
  • Schattenzwilling

Eure Tintenelfe

Mehr Artikel zum Red Bug Charity-Projekt

Zehn Autoren: Katrin Lankers [Red Bug Charity-Projekt]

Red Bug Charity Logo

Die nächste Autorin, die das Charity-Projekt mit einer Geschichte unterstützt, ist Katrin Lankers. Mh, woher kenne ich sie nur? Ah, von meinem unglaublichen SuB, da liegt nämlich seit einer kleinen Ewigkeit “Frozen Time” – ein Spontankauf, nachdem ich viele positive Rezensionen gelesen hatte, z.B. bei Vanessa und Jessi.


Katrin Lankers (c) Red Bug BooksKatrin Lankers, geboren 1977, dachte sich schon in der Schule Romane aus, brachte aber nie mehr als eine Seite zu Papier. Nach dem Studium der Journalistik an der Uni Dortmund arbeitete sie mehrere Jahre für verschiedene Zeitungen, Zeitschriften und Online-Medien, bis sie schließlich beschloss, sich an ein Großprojekt zu wagen: Sie ließ ihrer Fantasie freien Lauf und schrieb ihren ersten Jugendroman. Heute lebt Katrin Lankers als freie Autorin für Jugend- und Sachbücher mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Bornheim bei Bonn.

Auf ihrer Homepage stellt die Autorin  sich und ihre Bücher vor. Aber auch Katrin Bongard hat wieder in einem Interview Interessantes über die Autorin erfahren können.

Bücher von Katrin Lankers (Auswahl)

  • Mein Buch der Listen
  • Elfenblick
  • Love Train
  • Frozen Time

Eure Tintenelfe

Mehr Artikel zum Red Bug Charity-Projekt

Blogger-Adventskalender 2014 [Aktion]

Logo Blogger-Adventskalender

Auch in diesem Jahr möchte ich wieder mit anderen Bloggern gemeinsam einen Adventskalender gestalten, der Blogger verbindet und auch anderen Spaß und Überraschungen bringt. Deshalb suche ich wieder Mitstreiter, die Lust haben, an einem Dezembertag auf ihrem Blog etwas Adventliches zu präsentieren.

Was das sein kann? Ein Weihnachtsbuchtipp, ein Rezept, eine Adventsgeschichte, ein tolles Bild, ein weihnachtliches Posting, eine Verlosung… Hier werden Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Mehr

Neues vom Purzelchen [Babytalk]

BabytalkIch bin’s mal wieder, das Purzelchen. Nun bin ich schon vier Monate alt und es hat sich so viel getan! Könnt Ihr Euch noch daran erinnern, dass sie mir vor ein paar Wochen allerlei Gebammel an ein Spielreck gehängt haben? Das ist so cool! Ich kann danach greifen oder mit den Beinen dagegen treten. Außerdem hat sich Mama inzwischen erbarmt und mir auch so einen Löcherball gekauft, wie meine ganzen Babyfreunde einen haben. Dann muss ich mir den nicht immer “ausleihen”. Sie fand das Ding eigentlich doof, dabei kann man den so toll greifen und mit der Zunge in den Löchern herumfuhrwerken. Mehr

Zehn Autoren: Andreas Steinhöfel [Red Bug Charity-Projekt]

Red Bug Charity Logo

Da habe ich mich aber gefreut als verkündet wurde, dass Andreas Steinhöfel einer der zehn Autoren und Autorinnen ist, die das Charity-Projekt von RedBugBooks unterstützen. Sein Buch “Rico, Oskar und die Tieferschatten” dürfte Euch bekannt sein. Zur Zeit läuft ja auch die Verfilmung in den Kinos. Ich selbst habe das Buch mal aus der Schulbücherei meiner Kinder, in der ich mithelfe, mitgenommen. Schnell hatte ich alle drei Bände gelesen und soviel bei diesen intelligenten, herzerwärmenden Geschichten vom exzentrischen, aber hochbegabten Oskar und seinem tiefbegabten Freund Rico gelacht. Natürlich wurde habe ich die Reihe inzwischen schon mehrfach verschenkt. Mehr

Claudia Schreiber: Emmas Glück [Rezension]

Cover (c) Reclam Leipzig

Inhalt: Ein Unfall führt sie zusammen: Emma, die allein und hoch verschuldet auf ihrem Bauernhof lebt, findet eines Nachts in einem schrottreifen Ferrari das, was ihr im Leben fehlte: einen Sack voll Geld und einen Mann. Der junge, aber todkranke Städter Max wollte eigentlich nach Mexiko verschwinden, als seine rasante Fahrt an einem Baum ihr abruptes Ende fand. Und nach einer Weile gesellt sich das Glück zu den beiden, wenn auch auf recht ungewöhnliche Weise … (Klappentext Goldmann Verlag)

Emma ist eine ungewöhnliche Bäuerin. Sie lebt allein, zurückgezogen, nur mit ihren Tieren und sie lässt sich von niemandem etwas sagen. Im Dorf wird über sie gemunkelt und der einzige, der je zu ihr gehalten hat, ist Henner, der nun Dorfpolizist ist, aber immer noch unter der Fuchtel seiner Mutter steht. Emmas Unabhängigkeit imponiert ihm. Mehr

Neu im Bücherregal #17

Die Glücksfee hat mich in diesem Monat besonders lieb gehabt und daher sind ganz viele Buchgewinne in meine Regale eingezogen. Die größte Überraschung war dabei das sagenhafte Päckchen von der Aktion zu “Die Seiten der Welt” von Kai Meyer. Ich hätte wohl mal besser lesen sollen, aber ich dachte, da kann man das signierte Buch gewinnen. Als dann auch noch das Hörbuch, ein Notizbuch und eine Autogrammkarte dabei waren, bin ich beinahe lang hingeschlagen. Aber auch die anderen Bücher können sich sehen lassen.

Wie immer führt Euch ein Klick aufs Cover zur Verlagsseite.Logo Neu im Regal


Cover (c) FJB VerlagÜberraschungspost Kai Meyer

Ja, da ist es, mein Wahnsinnspaket von “Die Seiten der Welt”. Ich habe mich total darüber gefreut, das Buch als Sonderausgabe im Schuber zu bekommen, nicht ahnend, dass es auch noch versiegelt sein würde. Jetzt traue ich mich gar nicht das Buch zu öffnen. :-)


Cover (c) Arena VerlagDas Labyrinth ist ohne Gnade - signiertBeim Geburtstagsspecial von His & Her Books gab es ja jeden Monat etwas Tolles zu gewinnen. Ich hatte sehr viel Glück beim dritten Teil “Das Labyrinth ist ohne Gnade” von Rainer Wekwerth. Nun habe ich die Trilogie komplett und kann mit Teil zwei weiter machen. Oder doch noch mal den ersten Teil lesen? Ist doch schon lange her…



Cover (c) LoeweWarp signiert

Das Loewe-Gewinnspiel bei Facebook habe ich ganz spontan mitgemacht, denn von “Warp – Der Quantenzauberer” von Eoin Colfer hatte ich vor einiger Zeit schon viel Positives gelesen. Ein wenig überrascht hat mich dann meine Tochter: Eoin Colfer ist ihr ein Begriff, es war mir gar nicht so präsent, dass der Autor, den ich eher mit “Artemis Fowl” verbinde, auch viele Kinderbücher geschrieben hat.



Cover (c) Egmont InkDas  erste Buch, das ich von Ilsa J. Bick gelesen habe, war “Zeichner der Finsternis“, was ich sehr gern mochte. Ihre Ashes-Reihe fand ich zwar spannend, aber dann doch so ekelerregend, dass ich nach dem zweiten Band aufgehört habe. Nun bin ich sehr gespannt, was “Atemnot” mit sich bringt, das ich bei Protagonist erlebt gewonnen habe.


Cover (c) Alice GoldingTraummann signiertUnd dieses Buch hier ist ein Wunsch, den ich mir selbst erfüllt habe: “Gesucht: Traummann mit Ente” als Taschenbuch – natürlich signiert von der wunderbaren Alice Golding.

(Rezension)



Ready Player One CoverReady Player One” von Ernest Cline ist ein Buchtipp von Diana Menschig bei den Starrezensionen von His & Her Books. Was Diana über das Buch erzählte, hat mich so angesprochen, dass ich das Buch aus der Bücherei ausgeliehen habe, und der Prolog beginnt schon mal vielversprechend.
Witzig gemacht ist auch die dazugehörige Seite des Verlags.


Welche neuen Bücher sind bei Euch eingezogen? Gern dürft Ihr in den Kommentaren Eure Postings verlinken, ich schau dann mal vorbei.

Monatsrückblick September [Statistik] [Challenges]

In diesem Monat bin ich wohl beim Stillen eindeutig mehr über die Blogseiten anderer als durch meine zu lesenden Bücher gesurft. Daher möchte ich die tolle Idee von den Bookwives aufgreifen und neben meiner “Monatszusammenfassung” auch einige Beiträge anderer Blogger nennen, die ich in den letzten Wochen gern gelesen habe und die meine Wunschliste wieder wachsen lassen haben.

Der September war mit 5 Büchern und 1200 Seiten mein bisher schlechtester Lesemonat. Wären nicht je zwei der Bücher Kinderbücher und Lesekreisbücher gewesen, wäre die Bilanz noch schlechter ausgefallen. Auch hatte ich nur wenig Lust, die gelesenen Bücher zu rezensieren. Nur für “Emmas Glück” habe ich etwas geschrieben und eigentlich müsste ich auch zu “Dark Elements – Steinerne Schwingen” etwas schreiben. Für letzteres Buch habe ich den ganzen Monat (!) gebraucht und es hat mich total ausgebremst und beinahe eine Leseflaute ausgelöst. So habe ich auch ganz untypischerweise mehrere Bücher parallel gelesen.

Cover Luzie und Leander 1 (c) Loewe VerlagCover (c) Reclam LeipzigCover (c) Hanser VerlageCover (c) Hanser VerlagCover (c) DarkKiss

 

Neu entdeckte Autor/innen sind dieses Mal alle fünf, obwohl ich bereits von Bettina Belitz, Jennifer L. Armentrout und Claudia Schreiber gehört habe.

Das Highlight des Monats war

Cover (c) Reclam Leipzig

wobei mir auch die “Wildhexe” gefallen hat, so dass ich auch die weiteren Bände demnächst aus der Bücherei ausleihen werde.

Die größte Enttäuschung:

Cover (c) DarkKiss
Immerhin hat mich das Buch beinahe in eine Lesekrise gestürzt. Es hat mich einfach nicht fesseln können und war auch vom Plot her nichts besonderes.

 Logo SuB-Abbau

 Für die SUB-Abbau-Challenge habe ich mal wieder nichts gelesen.

Lesekreise im September

Cover (c) Hanser VerlageUnser Buchschätzer-Abend fand dieses Mal bei mir statt. Da am nächsten Tag meine mittlere Tochter Geburtstag hatte,  hatte ich schon vorher alles genauestens geplant und um mir keine Umstände zu machen, brachte jeder etwas Leckeres mit. So war der Tisch mit einer Ofensuppe, einer leckeren Quiche, verschiedenen Brotsorten, Käse und Obatzda gefüllt. Auch für einen leckeren Nachtisch und Wein (für die anderen) war gesorgt. Während unsere große Tochter Luftballons aufblies und die Küche schmückte und mein Mann Girlanden aufhängte, waren wir schnell in die Diskussion zu unserem gemeinsamen Buch “6 Uhr 41″ von Jean-Philippe Blondel (Inhaltsangabe) vertieft. Wie würde man sich selbst verhalten, wenn die Jugendliebe plötzlich neben einem im Zug sitzen würde? Ist das Verhalten der beiden Protagonisten im Hinblick auf ihre gemeinsame Vergangenheit nachvollziehbar? Und vor allem, wie ist der letzte Satz zu verstehen? Wie könnte es weiter gehen? Schnell führte die Diskussion auch zu persönlicheren Erlebnissen und so manche Story sorgte für ausgelassene Heiterkeit. Wie immer verging die Zeit wie im Fluge und es wurde viel zu schnell Zeit, sich über das nächste gemeinsame Buch Gedanken zu machen.

Cover (c) Reclam LeipzigMein Buchclub hat sich ebenfalls in diesem Monat wieder getroffen und wir haben über Claudia Schreibers “Emmas Glück” gesprochen. Dieses Buch hat mir richtig, richtig gut gefallen, wenn auch nicht alle meiner Meinung waren. Manche Szenen sind wohl doch zu deftig. Meine Rezension dazu gibt es nächste Woche.

 

 

 

 

 

Und auch der Bücherstammtisch hat wieder stattgefunden, dieses Mal mit männlicher Verstärkung. Eine interessante Buchvorstellung war “Was bisher geschah. Eine kleine Weltgeschichte” von Loel Zwecker (zum Buch). Bereits der Satz “Wann haben Sie sich das erste Mal als Teil der Geschichte gefühlt?” löste ein interessantes Gespräch aus. Aus “Hector & Hector und die Geheimnisse des Lebens” von François Lelord (zum Buch)  wurde ein kleines Stück vorgelesen. Ich finde es toll, dass unsere Runde zur Zeit größer wird und die Mischung immer bunter. Ich habe übrigens “Die seltsame Berufung des Mr Heming” mitgenommen.

Bloggschau

Wie bereits erwähnt, finde ich die Idee der Bookwives interessante Artikel anderer Blogger zu erwähnen sehr reizvoll. Schon seit der “Sonntagsleserin” oder auch auch dem regelmäßigen “Weltengeflüster” der Weltenschmiede überlege ich, andere Beiträge zu verlinken.

Zunächst einmal freue ich mich, dass Evanesca und Frühstückflocke aus der Weltenschmiede beschlossen haben, mit der “Feuerflocke” einen eigenen Bücherblog zu führen. Endlich kriege ich hautnah mit, was die beiden lesen. Klar, dass die Feuerflocke gleich ins Mailabo aufgenommen wurde.

Ein  Buch, das mir in letzter Zeit, nicht zuletzt durch eine “Gemeinsam lesen”- Aktion auf Twitter, über den Weg lief, ist “Das Haus der verschwundenen Bücher”, zu dem Sandra aus der Büchernische eine wunderbare Rezension geschrieben hat.

Ein anderes Buch, das mir gerade auf Blogs entgegensieht und das auch bei den Buchschätzern angesprochen wurde, ist “Still” von Zoran Drvenkar. Leider überhaupt nicht mein Genre, aber Ela und Karin sind hellauf begeistert und jetzt überlege ich: Soll ich oder soll ich nicht?

Außerdem habe ich mich total über Yvonnes Rezension zu “Gesucht: Traummann mit Ente” gefreut, zu dem Buch habe ich sie nämlich überredet. Ist es nicht wunderschön, wenn ein Buchtipp gut ankommt?

Interessant ist auch Diana Menschigs Buchtipp bei His & Her Books. Der ist gleich mal mit auf die Wunschliste gewandert. Ich fand es ja schon interessant, dass Rollenspieler immer wieder Robin Hobbs Farseher-Saga lobpreisen, also muss doch auch an Ready Player One von Ernest Cline was dran sein.

Und nicht zuletzt muss ich Euch auf einen ganz tollen Artikel zu der Frage “Warum das Genre für den Leser so wichtig ist” hinweisen. Da hat sich Katherina aka Evanesca Feuerblut ein paar interessante Gedanken gemacht.

Alles Liebe

Eure Mona

Aller guten Dinge sind drei – und hier sind die Gewinner! [Auslosung]

LuftschlangenAn alle vielen, lieben Dank für die lieben Wünsche hier und auf facebook und Twitter zum dritten Bloggeburtstag. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, Eure Kommentare zu lesen.
Ich freue mich auch darüber, dass so viele beim Geinnspiel mitgemacht haben und die Bücher nun ein neues Zuhause finden!
Für alle, die nicht gewonnen haben: Ihr müsst nicht traurig sein, das nächste Gewinnspiel ist bereits in Planung.

Mehr

Aller guten Dinge sind drei! Bloggeburtstag [Verlosung]

Happy Birthday!

“Aller guten Dinge sind drei!” haben wir uns vor ziemlich genau einem Jahr gesagt und uns mit dem Purzelchen für ein drittes Kind entschieden. “Aller guten Dinge sind drei!” gilt auch für den Tintenhain, denn den gibt es nun schon seit drei Jahren. In diesen drei Jahren ist eine Menge passiert. Vor allem aber hat der Tintenhain mehr Besucher denn je. Das freut mich natürlich ganz besonders. In der ganzen Zeit sind 385 Beiträge entstanden, davon sind 153 Rezensionen. – Ich schreibe offensichtlich mehr blabla als Inhalt. :-) – Nein! Denn es gibt ja auch immer wieder Berichte über Lesungen, Gewinnspiele, Aktionen wie das RedBugCharity-Projekt und dann ist in diesem Jahr ja auch noch der Babytalk dazu gekommen, der zwar in der Regel nichts mit Büchern zu tun hat, aber total viel Spaß macht! Nicht zu vergessen der Blogger-Adventskalender, den es natürlich auch in diesem Jahr wieder geben wird. Mehr

Vorherige ältere Einträge

  • 87,037 Seitenaufrufe
Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.790 Followern an

%d Bloggern gefällt das: