Kurzweil bis zur Buchmesse 2017 – Runde 1 [Literaturquiz]

Literaturquiz Logo

Auf geht’s zum Literaturquiz! Heute startet die erste Runde und ich freue mich schon riesig auf die nächsten Wochen und Eure Antworten!
Mehr Infos und die Teilnahmebedingungen findet Ihr auf der Quizseite.

Mehr

Kurzweil bis zur Buchmesse 2017 [Ankündigung]

Logo Literaturquiz

Es ist wieder so weit! Mit großen Schritten nähern wir uns der Leipziger Buchmesse im März. Damit die Wartezeit nicht so lang wird, möchte ich Euch in den nächsten Wochen wieder die Zeit bis zum Beginn der Leipziger Buchmesse mit einem Quiz vertreiben und ein kleines Gewinnspiel gibt es schon vorab. 

Ich werde Euch jede Woche bis kurz vor Beginn der Buchmesse Fragen zu Themen aus der Literatur stellen. Wer diese Fragen richtig beantwortet, nimmt an einer wöchentlichen Verlosung teil. Die Fragen erscheinen immer montags auf meinem Blog und beziehen sich nicht auf die zu gewinnenden Bücher!

Zu gewinnen gibt es Bücher aus meinem Regal, wobei ich immer kennzeichnen werde, ob es sich ggf. um Leseexemplare handelt, denn auch in diesem Jahr platzt mein Regal mal wieder aus allen Nähten. Außerdem gibt es eine Carlsen-Spezial-Runde in Kooperation mit dem Carlsen-Verlag, bei der es Neuerscheinungen zu gewinnen gibt. Immer sonntags werden die Gewinner und die nächsten Bücher verkündet. Es wird zehn Runden geben und natürlich gibt es auch wieder eine Gesamtwertung, für die man Punkte sammeln kann. Der Sieger mit den meisten Punkten darf sich ein Buch (bis max. 15€) wünschen! Eine Übersicht mit den Regeln gibt es auf der Quizseite, die ich auch in der Seitenleiste verlinke.

Als kleines Schmankerl gibt es vorab ein kleines Gewinnspiel auf Facebook, bei dem ihr Yrsa Sigurðardóttirs aktuellen Thriller „DNA“ von der Autorin signiert gewinnen könnt!

Eure Mona

Marie Lu: Young Elites – Die Gemeinschaft der Dolche (1) [Rezension]

(c) Loewe Verlag

Vor einigen Jahren wütete das Blutfieber in Kennettra. Nur einige Kinder überlebten, darunter Adelina, Tochter eines reichen Kaufmanns. Doch Adelina blieb gezeichnet. Ihr Haar wurde silbern und sie verlor ein Auge. Für die Gesellschaft wertlos, werden diese gezeichneten, makelbehafteten Kinder Malfettos genannt. Doch manche dieser Kinder zeigen ungewöhnliche Begabungen. Sie können sich mit Tieren verständigen oder den Wind beherrschen. Auch Adelinas Vater versucht immer wieder, ungewöhnliche Kräfte in dem Mädchen zu wecken. In einer ereignisreichen Nacht gelingt es im endlich und stürzt damit das Mädchen in ungeahnte Schwierigkeiten.

Doch erst als Adelina zur „Gemeinschaft der Dolche“ stößt, entdeckt sie ihr wahren Wesen und lernt mit ihrer neuen Begabung umzugehen. Doch die Gemeinschaft ist gefürchtet und wird verfolgt. Nicht zu Unrecht, denn sie hat nur ein Ziel – den König zu stürzen.

Mehr

Die besten Ideen aus Buch, Film und Fernsehen [Quartals-Tag]

tag-ideen

 

Eigentlich mag ich ja keine Tags. Nicht weil ich sie blöd finde, im Gegenteil oft finde ich die Fragen und Antworten witzig oder interessant. Vor allem die Tags vom Weltenwanderer-Blog gefallen mir immer gut und ich würde am liebsten mitmachen. Aber meistens fällt mir nicht auf Anhieb etwas ein und zum lange Grübeln oder Bücherregale und Bookcook durchforsten, fehlt mir in der Regel die Zeit.

Bei diesem kleinen Tag von Corlys Lesewelt ist mir jedoch zu jeder Frage sofort etwas eingefallen. Einfach, weil ich manchmal spontan denke: Wow, was für eine geniale Idee. Hier also die Bücher, Filme und Serien, an die ich als erstes denken musste, auch wenn mir inzwischen noch weitere eingefallen sind.

Mehr

… und manchmal bloggen auch die Kinder

Seit einiger Zeit haben meine beiden großen Mädels einen eigenen Blog. Es schreibt vor allem die Mittlere, allerdings sehr sporadisch. So erscheinen die Beiträge manchmal direkt nacheinander, dann wieder mit riesigen Pausen. Aber es sollte unbedingt ein eigener Blog sein.
Heute erschien eine kleine Buchbesprechung zu „Wir 7 aus vom Reuterkiez“ (Anne C. Voorhoeve) von Elisabeth (11) und morgen berichtet Johanna (13), wie ihr das Buch „George“ von Alex Gino gefallen hat. Über Kommentare freuen sich die beiden natürlich riesig!

wir7vomreuterkiez„Wir sieben vom Reuterkiez“ ist aus der Sicht von dem Mädchen Pia geschrieben. Die Eltern von ihr und ihrem großen Bruder Jonas wollen sich trennen. Doch anstatt, dass die Kinder von einem Elternteil zum nächsten ziehen, ziehen beide Eltern um. Jetzt lebt eine Woche Mutter Juliane bei den beiden und eine Woche Papa Linus. Doch […]

über Anne C. Voorhoeve: Wir 7 vom Reuterkiez — lesekommode

Elisabeth Herrmann: Schattengrund [Rezension]

Cover (c) cbt Verlag

Ein Besen. Eine halbe Postkarte. Ein Stein. Diese drei Dinge bekommt die fast 18jährige Nico von ihrer Großtante vererbt. Nico ist fassungslos, auch wenn sie an die Tante, bei der sie als kleines Kind sehr oft verweilte, keine Erinnerung mehr hat. Doch Großtante Kiana holt noch zu einem zweiten Streich aus und vererbt ihr Haus „Schattengrund“ im tiefsten Harz an die Großnichte. Als die Eltern stellvertretend für Nico das Erbe ausschlagen, haut Nico heimlich ab und sucht das Haus auf. Im tief verschneiten Harz begegnet Nico endlich ihrer Vergangenheit. Langsam kommt die Erinnerung wieder – an das alte Haus, den Stollen oben im Berg und ihre beste Freundin, die damals verschwand.

Mehr

Harlan Coben: Ich vermisse dich [Rezension]

Cover Ich vermisse dich (c) Page and Turner Random House

Kat Donovan, Detective bei der New Yorker Kriminalpolizei, ist überzeugter Single, seit sich einst ihre große Liebe einfach aus dem Staub machte. Jetzt, 18 Jahre später, starrt sie fassungslos in die Augen desselben Mannes – auf dem Profilbild einer Dating-Website. Noch während sie überlegt, ob sie ihn kontaktieren soll, wird der Mann auf dem Foto zum Verdächtigen in einem Mordfall – und Kats Ermittlungen führen tief in ihre eigene schmerzhafte Vergangenheit. Währenddessen belauert ein Mörder aus der Ferne jeden einzelnen von Kats Schritten. Denn ihre Nachforschungen drohen einen sorgfältig ausgeklügelten Plan zu stören. Einen Plan, der mit den Sehnsüchten und Hoffnungen einsamer Herzen spielt, bei dem es um viel Geld geht – und der schon so viele Menschenleben gekostet hat, dass es auf eins mehr nicht ankommt … (Klappentext)

Mehr

Gute Vorsätze 2017

luftschlangenTja, wie war das eigentlich mit meinen guten Vorsätzen vom letzten Jahr?! Ihr erinnert Euch?
Ich wollte auf jeden Fall

  • mehr lesen
  • mehr bloggen
  • keine Rezensionsexemplare anfordern
  • Verlagsvorschauen und Blogartikel mit Neuerscheinungsankündigungen meiden

und noch einiges mehr. Die Sache mit den Verlagsvorschauen hat mir einige böse Blicke eingehandelt, Mehr

Meine zehn besten Romane und ein Rückblick auf 2016

 

Das Jahr hat viel Neues gebracht. Das Purzelchen redet wie ein Wasserfall und ist seit August in der Krippe. Im Job und gesundheitlich ging es drunter und rüber. In einigen privaten Aktivitäten bin ich Ende des Jahres kürzer getreten, weil es einfach nicht mehr ging. Ich habe eine Chorpause gemacht, bin in der AG Flüchtlinge hier im Ort gerade eher passiv und in der Schulbücherei nur noch als Notfallspringerin. Im neuen Jahr werde ich wahrscheinlich dann auch in einem meiner Lesekreise  pausieren. Mein Lesen hat sich in diesem Jahr sehr verändert. Durch „Geisterfjord“ von Yrsa Sigurðardóttir bin ich wieder auf den Geschmack von (unblutigen) Thrillern gekommen. Von der isländischen Autorin habe ich gleich sechs Bücher in diesem Jahr gelesen. Das dürfte ein Rekord sein. Andere Thriller haben dann nachgezogen und sicher sind diese spannungsgeladenen Bücher nicht ganz unschuldig daran, dass ich trotz eingeschränkter Lesezeit und Dauermüdigkeit dann doch mehr als 70 Bücher gelesen habe. In meinen Lesekreisen habe ich dafür zuletzt nur wenige für mich interessante Bücher gefunden. In den letzten Monaten habe ich auch nicht mehr alles mitgelesen.

Besonders schön waren in diesem Jahr die buchigen Ereignisse mit anderen Bloggern, so bei den Buchmessen, der Love Letter Convention in Berlin und dem Blogger-Adventskalender. Auch ging es in diesem Jahr auf dem Blog sehr rätselhaft zu und Literaturkenner und -liebhaber konnten ihr Wissen rund ums Buch beim Literaturqzuiz im Frühjahr und beim Adventskalender beweisen. Da mir das sehr viel Spaß gemacht hat, könnt Ihr demnächst auch wieder hier mit einem Quiz rechnen.

Doch jetzt möchte ich erst einmal meine Top Ten in diesem Jahr vorstellen und mich anschließend weiteren Fragen stellen, die ursprünglich mal in einer Jahresabschluss-Blogparade gestellt wurden, die es scheinbar nicht mehr gibt.
Edit: es gibt sie doch noch, aber sie umgezogen und man findet sie jetzt auf Die Liebe zu den Büchern. Mehr

Mechthild Borrmann: Trümmerkind [Rezension]

truemmerkind

Ein kleiner Junge steht im Hungerwinter 1947 frierend in den Ruinen Hamburgs. Er ist ungewöhnlich gut gekleidet und scheint zu niemandem zu gehören. Doch Hanno, der in den zerbombten Häusern nach Holz und Metall sucht, hat gerade in den Trümmern eine Frauenleiche entdeckt, zu geschockt, um darüber zu reden. Kurz entschlossen nimmt der 15jährige den Kleinen mit nach Hause. Findelkind Joost wächst bei der Familie Dietz auf.
Jahre später, Deutschland ist bereits wieder vereint, macht Joost, inzwischen Architekt, durch Zufall eine Entdeckung und die Trümmermorde von Hamburg werden wieder aufgerollt.

Mehr

Vorherige ältere Einträge

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz