Jana Voosen: Santa schmeißt hin [Rezension]

sanatschmeissthin

Was wäre, wenn der Weihnachtsmann kurz vor dem Fest alles hinschmeißt und kündigt? Santa Claus hat es einfach satt: Die Kinder tanzen ihm auf der Nase herum, seien Auftritte in der Adventszeit werden zur Tortur und zu allem Übel will ihm sein Vorgesetzter auch noch eine Nachschulung aufdrücken, weil Santa in den Medien nicht als gerade als der gütige Alte mit Rauschebart und sanfter Ausstrahlung daher kommt. Sollen die doch mal sehen, wie die ohne ihn zurecht kommen! Doch da gibt es auch noch die kleine Lotta, die ganz fest an ihn glaubt und einen ganz besonders ungewöhnlichen Wunsch hat. 

 

Mehr

Diana Menschig/ Alexa Waschkau: Dunkle Wurzeln [Rezension]

Cover (c) Dotbooks

Wenn die Vergangenheit zur Bedrohung wird …

Vor 20 Jahren wurden in einem kleinen Dorf im Schwarzwald Kinder entführt und brutal ermordet. Allein Lena und Nick konnten den Fängen des Täters entkommen. Nun glaubt Lena, von einem unheimlichen Schattenwesen verfolgt zu werden und flieht in den Wald. Verzweifelt versucht sie, ihre Freunde per Handy zu erreichen – aber kann sie ihnen wirklich vertrauen? (Klappentext)

Mehr

Monatsrückblick November 2016

kaminWenn man sich die letzten Beiträge auf diesem Blog anschaut, könnte man denken, er besteht nur noch aus Monatsrückblicken, in denen ich schreibe, dass ich gerade nicht zum Rezensieren komme. Gelesen habe ich trotzdem, aber der November war privat sehr turbulent. Natürlich waren da die Vorbereitungen für den Blogger-Adventskalender, die im Hintergrund liefen. Dann habe ich bis zum Anschlag Überstunden gemacht, aber auch gesundheitlich liegt irgendwas im Argen. Leider bin ich eine Dramatikerin, die sich das Googeln dringend abgewöhnen sollte, vor allem wenn die Ärztin sagt: „Ich nehme mal Blut ab, ich möchte auf Blutkrankheiten untersuchen.“ Wenn Ihr mal „Lymphknoten“ und „Blutkrankheit“ googelt, wisst Ihr, was ich bis zum Eintreffen des Ergebnisses durchgemacht habe. Ich wollte schon alle meine Bücher verschenken. So schlimm kam es dann aber doch nicht, auch wenn immer noch nicht klar ist, was nun eigentlich los ist. Die Schilddrüse tanzt auch Tango, aber dank der vielen Überstunden kann ich jeden Terminvorschlag von Ärzten unbeschwert annehmen und hoffe, bis Weihnachten mehr zu wissen. Bis dahin genieße ich die Vorweihnachtszeit mit meinen Kindern und schönen Büchern.

Mehr

Rätseln in der Weihnachtszeit [Blogger-Adventskalender]

Tuerchen1
Da ist er wieder – unser Blogger-Adventskalender! Seit Wochen schon überlegen wir 24 Blogger, wie wir Euch die Adventszeit versüßen können und natürlich sind wieder einmal viele tolle Ideen und Überraschungen zustande gekommen. Ihr dürft Euch also freuen!

Besucht einfach täglich die Adventssocke und klickt auf den entsprechenden Button. Natürlich wird nicht geschummelt und die Buttons werden erst am jeweiligen Tag aktiv geschaltet. Um nichts zu verpassen, könnt Ihr auch unsere Facebookseite abonnieren. Wer keine Lust auf die große Socke hat, kann sich aber auch von Tag zu Tag klicken, denn jeder Blogger kündigt seinen Nachfolger an.

Mehr

Fünf Jahre Blogger-Adventskalender im Tintenhain [Ankündigung]

adventskalender-logo20161237x470

Auch in diesem Jahr habe ich 23 andere Blogger gefunden, die mit mir den inzwischen fünften Adventskalender von Blog zu Blog gestalten wollen. Zum kleinen Jubiläum haben wir uns dieses Mal auch etwas Besonderes ausgedacht und wir hoffen, Ihr habt Freude daran!

Mehr

Karin Kalisa: Sungs Laden [Rezension]

Cover (c) C.H.Beck Verlag

Als der kleine Minh seinen Vater Sung, einen vietnamesischen Ladenbesitzer im Prenzlauer Berg, um ein „Kulturgut aus Vietnam“ für die „Weltoffene Woche“ seiner Grundschule bittet, schickt ihn dieser zu seiner Großmutter Hiên. Diese holt eine alte, geschnitzte, in Decken gewickelte Holzpuppe aus ihrem Verschlag, und erweckt sie in der Schulaula zu neuem Leben, nicht ahnend, dass damit das Szeneviertel binnen eines Jahres völlig auf den Kopf gestellt werden würde und Urberliner und ehemalige Vertragsarbeiter und ihre Nachkommen zu einer eingeschworenen Gemeinde zusammenwachsen.

Mehr

Yrsa Sigurðardóttir: Das gefrorene Licht (2) [Rezension]

Cover (c) Random House

Auf der isländischen Halbinsel Snæfellsnes wird die Architektin eines Wellness-Hotels tot am Strand aufgefunden – vergewaltigt und brutal erschlagen, in ihren Fußsohlen stecken Nadeln. Da die Rechtsanwältin des Hotelbesitzers, Dóra Guðmundsdóttir, gerade vor Ort weilt, beschäftigt sie sich mit dem Fall und schnell findet sie heraus, dass die Architektin sich vielleicht ein bisschen zu sehr für die Geschichte der einsamen und ein wenig verrufenen Gegend interessiert hat. Einst standen auf dem Hotelgrundstück die Höfe zweier Brüder. Offenbar ist die Architektin bei ihren Recherchen auf ein Familiengeheimnis gestoßen. Dóra ist schnell von dem Fall gefesselt und geht der Wahrheit auf die Spur.

Mehr

Monatsrückblick Oktober 2016

img_20161013_183854.jpg

Mein Lesemonat Oktober ist genauso trübe wie der Herbst. Gefühlt habe ich gar nichts gelesen, de facto waren es dann aber doch einige Bücher. Das Schönste war auf jeden Fall der Kurztrip mit meiner großen Tochter nach Schwarzkollm, wo wir uns „Auf Krabats Spuren“ begaben. Eine tolle kleine Reise, die man unbedingt mal machen sollte.

Auf der Frankfurter Buchmesse war ich in diesem Jahr mit dem Reisebus der Buchhandlung Graff. Zwar hat mich die Unterhaltung von Schnatterguste „Ich bin Autorin, darf aber nicht verraten, was ich schreibe“ mit dem grauhaarigen Herrn „Schauen Sie mal, das ist mein Verlag!“ zunehmend gernervt, aber sonst war die Busfahrt entspannt und sehr gut organisiert. Sie  bietet eigentlich eine nette Alternative zu teuren Hotels. Mein Programm auf der Messe war entsprechend dünn, aber so konnte ich die Messe viel mehr genießen. Eine Lesung mit spannender Fragerunde mit Mel Raabe, ein Treffen mit Sybille Bachar, die mir die neuesten Bücher im Fischer-Kinder- und Jugendbuch präsentierte und ein Waffelessen mit Isabel Abedi – dazwischen und danach gab es genug Zeit sich einfach mal treiben zu lassen und der einen oder anderen netten Bloggerin über den Weg zu laufen.

Die letzten beiden Wochen waren vom 9. Braunschweiger Krimifestival geprägt. Nach einer Veranstaltung mit Julia Shaw und ihrem Buch „Das trügerische Gedächtnis“ war ich noch bei Mark Billingham – sehr cooler und witziger Typ – und natürlich bei Yrsa Sigurðardóttir, mein absolutes Highlight. Über die letzte Lesung möchte ich eigentlich noch berichten – vorausgesetzt, ich schaffe das zeitlich. Die Lesung mit Elisabeth Herrmann „Die Mühle“ musste leider ausfallen, die Autorin ist erkrankt.
Mehr

Zehn Bücher, die zur Zeit der Weltkriege spielen [Top Ten Thursday]

Logo Top Ten Thursday

Die beiden Weltkriege – viele Bücher sind darüber geschrieben worden und einige davon habe ich auch gelesen. Mehr über den zweiten Weltkrieg, aber dennoch. Auf die üblichen Werke der Weltliteratur wie „Im Westen nichts Neues“ oder „Die Blechtrommel“ möchte ich heute verzichten und dafür gern auf vielleicht unbekanntere Literatur hinweisen. Vielleicht entdeckt ihr etwas, das euch interessiert. Ich habe mich dabei mehr an der Zeit als an der Darstellung von Kriegsgeschehen orientiert.
Die Cover sind wie immer mit den Verlagsseiten verlinkt.

Mehr

Auf Krabats Spuren – eine literarische Reise nach Schwarzkollm

img_20161013_183854.jpg„Komm nach Schwarzkollm, in die Mühle, es wird nicht zu deinem Schaden sein!“

Diesen Ruf hört Krabat, ein wendischer Bettlerjunge, in seinem Traum zur Neujahrsnacht. Daraufhin macht er sich auf den Weg zur Schwarzen Mühle im Koselbruch bei Schwarzkollm, einem kleinen Dorf in der Lausitz.

Mehr

Vorherige ältere Einträge

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz