Nachtrag zu „Blogger schenken Lesefreude“ – ein Entschluss fürs nächste Jahr

Als ich am 02.02.2013 die Mail von Christina erhielt, ob ich nicht bei der Aktion “Blogger schenken Lesefreude“ zum Welttag des Buches mitmachen wolle, habe ich spontan zugesagt, da ich gemeinsame Bloggeraktionen schätze und auch gern etwas verlose. Da ahnte ich noch nicht mal ansatzweise, wohin sich diese Aktion entwickeln würde.

 
Logo

 
 

In den nächsten Wochen schwoll das anfangs überschaubare Projekt zu einer Riesenwelle an, getragen von Bloggern, Verlagen, Buchhandlungen und vielen anderen. Nie habe ich damit gerechnet, dass das Posting zum „Welttag des Buches“ sämtliche Statistik-Rekorde der letzten zwei Jahre schlagen würde, auch die Zahl der Gewinnwilligen von 142 hat mich schier erschlagen und das, wo mein Blog doch eher unbekannt ist. Danke an alle, die hier mitgemacht haben.

Ich selbst habe nur bei wenigen Blogs vorbeigeschaut, mein SUB ist so oder so schon nicht mehr vertretbar. Sehr verwundert hat mich allerdings eine „Verlosungsfrage“ auf einem Blog. Hier wurde gefragt, wie man zum Lesen kam und ob man vielleicht durch diese Aktion zum Lesen gekommen ist. Man kann sich mein Erstaunen vielleicht vorstellen. Die ursprüngliche Aktion „Lesefreunde“ der Stiftung Lesen im letzten Jahr, hatte tatsächlich diese Intention. Hier wurden verschiedene Bücher an 33.333 Lesefreunde (je 30 Exemplare eines Wunschbuches) verteilt, mit der Absicht, diese Bücher dann an andere zu verschenken, um sie fürs Lesen zu interessieren. Bei der Bloggeraktion in diesem Jahr kann davon aber nicht die Rede sein. Hier wurden Leser angesprochen: Die Leser der verlosenden Blogs, Autoren, Buchhandlungen usw. Nichtleser dürften kaum auf die Aktion aufmerksam geworden sein.

Was mich sehr verwunderte, waren die Danksagungen an Verlage und Autoren für die zur Verfügung gestellten Verlosungsexemplare. Wer hat denn da nun ein Buch verschenkt?
Etwas unangenehm aufgefallen sind mir auch Teilnehmer, die gleich mehrmals hintereinander unter verschiedenen Namen aber der gleichen IP-Adresse kommentiert haben. Da es ja möglich ist, dass es sich um eine Familie oder WG handelt, habe ich sie allerdings in der Verlosung drin gelassen. Manch einer hat auch zweimal an verschiedenen Tagen kommentiert. Ich kann mir gut vorstellen, dass man bei der Masse an Blogs dann doch beim Abgreifen den Überblick verliert, wo man sein „Ich möchte auch in den Lostopf hüpfen“ schon hinterlassen hat. Das nur als Wermutstropfen bei einer wirklich schönen und gut organisierten Aktion.

Auch wenn mir die Aktion wirklich viel Spaß gemacht hat und ich mich freue, dass sich so viele Leser für mein Aktionsbuch interessiert haben, so habe ich mich angesichts der bereits jetzt gestarteten Vorbereitung zur Wiederholung im nächsten Jahr entschlossen, nicht wieder dabei zu sein. Stattdessen werde ich den Klassen meiner beiden Kinder jeweils ein Buch schenken, um den Gedanken an das Wecken der Lesefreude wieder aufzugreifen.

Eure Tintenelfe

Advertisements

21 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. aenn
    Mai 03, 2013 @ 15:07:26

    Der Artikel hier macht mich etwas traurig.
    Ich finde es sollte eigentlich egal sein WER die Bücher zur Verfügung stellt und WER die Bücher gewinnt.
    Solange es demjenigen Lesefreude bringt.
    Ich finde es ebenfalls nicht gut, dass es Leute gibt die betrügen oder den Gewinn verkaufen bzw. irgendwie Profit daraus ziehen.
    Ich hab mich auch auf sehr viele Bücher beworben.
    Ich hatte eigentlich sogar vorgehabt die komplette Liste durchzuarbeiten.
    Dabei habe aber nicht einfach wahllos überall einen Kommentar drunter gesetzt.
    Erstmal habe ich mir genauestens überlegt ob mir das Buch zusagt und ich es lesen will (und ja eine Leseratte die gerne liest findet einfach viele Bücher die ihr zusagen), ebenfalls habe ich überlegt ob ich jemand anderem aus meinem Umfeld mit dem Buch eine Freude machen kann, aber ich habe auch ganz bewusst die Finger von Kindern- und Bilderbüchern gelassen.
    Ich habe bei jedem einzelnen Blog die Bedingungen durchgelesen und mir wirklich Mühe gegeben Fragen zu beantworten.
    Und bei mir ging nichts mit Copy und Paste.
    Egal wie oft eine Frage doppelt gestellt worden ist ich habs immer wieder eingetippt.
    Aber ganz ehrlich es ging bei dieser Aktion um die Bücher/die Lesefreude und wenn jemand in seinen Teilnahmebedingungen schreibt:
    „Einfach nur IRGENDEINEN Kommentar hinterlassen“
    Dann habe ich das ebend auch genutzt und nur ein : Ich würde auch gern teilnehmen unter den Artikel gesetzt.

    Es ist natürlich dein Recht zu sagen,dass du die Bücher eigentlich unter deinen Lesern verteilen wolltest.
    Und wenn du jetzt im nach hinein findest, dass du nicht erreicht hast was du eigentlich wolltest ist das vollkommen in Ordnung und wenn du nächstes Mal nicht teilnimmst respektiere ich das voll und ganz.
    Viele haben auch einfach versucht mit ihren Teilnahmebedingungen dem Massenandrang entgegen zu wirken indem sie persönliche Fragen über ihren eigenen Blog gestellt haben.
    Oder sie haben sich die Freiheit genommen,den ausergewöhnlichsten Kommentar selber auszusuchen.

    Ich habe mich schon während der Aktion darüber gefreut wie viele neue Blogs ich kennengelernt habe und ich habe mir auch vorgenommen mir davon ebenfalls was mitzunehmen und einige Blogs regelmäßig zu lesen.
    Aber die Auswahl dauert einfach länger, denn 1000 Blogs kann man nicht innerhalb von 5 Tagen die nötige Aufmerksamkeit schenken.
    Höchstens kurz durchklicken.

    Ich habe mich auf meine Gewinnmails sofort gemeldet, mir die Zeit genommen ein paar nette, persönliche Worte zurück zu geben und mich für alles auch den Aufwand bedankt.

    De Bücher die ich im Endeffekt gewonnen habe werden von mir sehr geschätzt und ich freue mich über jedes einzelne.
    Jetzt gehe ich noch mal alle Blogs einzeln durch die keine Gewinnermails schicken wollten und bei denen ich mich um Bücher beworben habe um wirklich zu zeigen, dass ich wirklich an den Büchern interessiert bin und die Teilnahmebedingungen der Blogger respektiere.
    Bücher die mir im nach hinein nicht gefallen sollten, werden nicht verkauft sondern an Freunde weitergegeben oder an andere Weise verschenkt.

    Ich kannte deinen Blog vorher auch nicht.
    Vielleicht tröstet es dich, dass bei dieser Aktion auch Menschen teilgenommen haben die sich Mühe geben auch die Blogs zu würdigen.

    Mir hat die Aktion sehr gefallen und ich war sehr traurig, dass ich nicht jedes einzelne Buch/jeden einzelnen Blog/Beitrag zur Geltung nehmen konnte.
    Es waren einfach zu viele teilnehmende Blogs.
    Umso mehr freue ich mich auf die nächsten Wochen in denen ich mir die Zeit nehmen kann einen genaueren Blick auf die einzelnen Blogs zu werfen und einige davon in meinen Favoriten abzuspeichern & des öfteren zu besuchen.
    Also mir hat man wirklich Lesefreude geschenkt.
    Ich habe übrigens auch seit ein paar Monaten einen kleinen Blog.

    Du kannst mich gerne auch einmal besuchen. 🙂
    Liebe Grüße
    aenn

    Gefällt mir

    Antwort

    • Tintenelfe
      Mai 03, 2013 @ 16:38:15

      Liebe Aenn,

      danke für Deinen langen Kommentar, auch wenn es meiner Meinung nach keinen Anlass zur Traurigkeit gibt. Wenn Du als Anlass zu dem Artikel das „Wer“ schenkt gesehen hast, so muss ich Dir sagen, dass es nicht um das „Wer“ ging sondern um das „Warum“. Ich bereue es auch nicht, mitgemacht zu haben, wie gesagt, es hat Spaß gemacht und ich fand es auch toll, dass so viele eine gemeinsame Aktion gestaltet haben.
      Ich habe mich auch positiv über die vielen Besucher meines Blogs geäußert und es ging mir von vornherein nie darum, nur bestimmte Leute zu erreichen. Hier hast Du etwas gründlich missverstanden. Im Moment frage ich mich ehrlich gesagt, wie Du darauf kommst.

      Vielmehr hat es mich nachdenklich gemacht, was ich eigentlich erreichen wollte. Mir ging es darum, ein Buch zu verschenken und ich habe mir aus verschiedenen Gründen (siehe Artikel) überlegt, es im nächsten Jahr anders zu machen und mich dafür entschieden, gezielt etwas für die Leseförderung zu tun. Ganz ohne Verlosung mit dem „Hauptgewinn“ für eine Schulklasse (bzw. 2). Also wirklich kein Grund traurig zu sein, wenn nur einer von 1008 sagt: „Ich mach das nächstes Jahr anders“. 😉

      Viele Grüße und viel Erfolg mit Deinem Blog

      Gefällt mir

      Antwort

  2. tintenmeer
    Mai 02, 2013 @ 22:36:40

    Hallo,

    leider habe ich schon erwartet, dass so etwas bei dieser Aktion rauskommen würde, und darum war mir auch von Anfang an klar, dass ich nicht teilnehmen werde. Mir ist nicht an Gewinnspiel-Abgrasern gelegen, sondern an Lesern, die sich für mich und meinen Blog interessieren. Darum hab ich mich auch bewusst dafür entschieden, einen Beitrag an diesem Tag zu posten, der die Bücher und das Bücherschreiben ehren soll. Leseförderung ist wichtig, aber was bringt es, das Lesen derer mit Büchergeschenken zu fördern, die eh schon einen SuB von 50+ haben und/oder einen Literaturblog betreiben? Das ist mir irgendwie nicht klar …

    Liebe Grüße aus dem Tintenmeer an die Tintenelfe 😉
    Sandy

    https://tintenmeer.wordpress.com/2013/04/23/lesezeichen-schenk-dir-deine-geschichte-am-welttag-des-buches/

    Gefällt mir

    Antwort

  3. Evanesca Feuerblut
    Mai 02, 2013 @ 16:46:48

    Ich finde nichts Verwerfliches daran, wenn jemand gesponserte Bücher verschenkt hat. Schlicht und ergreifend, weil man auf diese Weise mehr Bücher verschenken kann als nur das eine, das man aus der eigenen Bloggertasche zahlen kann.
    Weniger schön finde ich, dass manche Leute beim Gewinnspiel betrogen haben – was allerdings bei mir auf dem Blog nicht der Fall war.
    Ich werde die Aktion auf jeden Fall auch nächstes Jahr nutzen, um ein sehr gutes und eher unbekanntes Buch an einen Leser zu bringen. Denn auf jeden Fall ist es auch eine Chance, ein verkanntes und tolles Buch unter Leute zu bringen. Das will ich nutzen 🙂

    Gefällt mir

    Antwort

    • Tintenelfe
      Mai 02, 2013 @ 17:10:23

      Ganz sicher freuen sich die Leser, wenn sie auf einem Blog gleich 3 Bücher gewinnen können, egal ob sie alle von einem Verlag gesponsert werden oder der Blogger sie selbst bezahlt. Das kann letztlich jeder machen, wie er will, aber die Frage „Wer schenkt denn dann das Buch“ stellt sich trotzdem. 🙂

      Gefällt mir

      Antwort

      • Evanesca Feuerblut
        Mai 02, 2013 @ 17:14:13

        Klar stellt sich die… aber wenn die Weltenschmiede Sponsoren hätte, würden wir auch zusätzlich zu einem von uns ausgesuchten Buch noch einige gute Bücher aus dem Verlagsprogramm verschenken lassen.
        Nur müsste eins der Bücher trotzdem von uns ausgesucht sein und von uns bezahlt. Aber auch sonst zahlt der Blogger ja in jedem Fall den Versand.

        Gefällt mir

  4. Philip
    Mai 02, 2013 @ 16:24:08

    Ich habe zwar auch dran teilgenommen aber irgendwann ist das ganze leider wirklich ausgeufert und ich bin nicht mehr wirklich zufrieden mit der Aktion geworden. Es war einfach irgendwann nur noch eine „Spam“-Flut möchte ich mal meinen, es gab so viele Bewerber die einfach kurz geschrieben haben das sie kurz gewinnen wollen und dann nie wieder bei mir vorbegeschaut haben. So war der Nutzen für micha us dem Ganzen gleich null vor allem weil der von mir ausgeloste Gewinner sich noch immer nicht gemeldet hat und ich noch auf dem zu verlosenen Gewinn sitze.
    Naja, ich fand die Grundidee gut, werde aber im nächsten Jahr auch nicht mehr dran teilnehmen was ich schade finde aber nun gut, lieber was vernünftiges bieten anstelle eines ausufernden Events…

    Liebe Grüße, Philip

    Gefällt mir

    Antwort

    • Tintenelfe
      Mai 02, 2013 @ 16:38:07

      Ach, an einen „Nutzen“ habe ich gar nicht gedacht, da ich anfangs auch dachte, das lesen sowieso höchstens meine Leser. Mit neuen Lesern habe ich also von vornherein nicht gerechnet.
      Ich fand es dann aber schon auch witzig (naja, oder auch nicht) als ich in einem Kommentar aufgefordert wurde, doch mal bei der Verlosung auf dem eigenen Blog reinzuschauen – zu genau dem Buch, was ich als Letztes rezensiert hatte.

      Meine Gewinnerin hat sich schon gemeldet und ich freue mich auch, dass das wirklich schöne Buch jetzt auch von einer Leserin mehr gelesen wird.

      Gefällt mir

      Antwort

    • scathach25
      Mai 02, 2013 @ 17:13:10

      So ist es bei mir auch….mir fehlen auch 2 Gewinner und ich habe sie persönlich angeschrieben. Ich warte noch ein paar Tage und danach verlose ich neu

      Gefällt mir

      Antwort

  5. Magic
    Mai 02, 2013 @ 14:46:51

    Hallo Tintenelfe *wink*
    du sprichst mir aus der Seele. Ich fand die Aktion ja anfangs noch ganz nett, Aber dann hat es einfach überhand genommen und wie ich auf verschiedenen Foren mitbekommen habe, gab es ganze Listen mit Blogs und alle haben sich darauf gestürzt wie die Geier, nur um ein Buch(egal welches) abzustauben.Dieses wurde dann in vielen Fällen ganz schnell vertickt bzw. in die Tauschbörsen eingestellt.
    Das hat überhaupt nichts mehr mit ursprünglichen Idee zu tun.

    Genauso empfand ich es allerdings auch mit der Aktion „Lesefreunde“ der Stiftung Lesen. Sehr viele habe mitgemacht und schon bevor sie wussten ob sie die Bücher bekommen, mit anderen ausgemacht untereinander zu tauschen. Die Restexemplare wurden dann in den Tauschbörsen angeboten. Ich habe leider nicht von einem Gewinner gelesen, dass er oder sie tatsächlich Bücher an Leute auf der Straße verschenkt haben um sie fürs Lesen zu interessieren.

    Mir kam das leider alles nur habgierig vor. 😦
    Ich kann mir denken das die ursprüngliche Aktion auch deshalb eingestellt wurde.

    Gefällt mir

    Antwort

    • Tintenelfe
      Mai 02, 2013 @ 14:57:28

      Es stimmt, die ursprüngliche Aktion hat bei vielen einen bitteren Nachgeschmack gehabt. 30 Bücher waren auch einfach zu viele. Ich habe sie meinen Kollegen geschenkt, mit zu einem Stammtisch genommen und ganz ehrlich, wir haben auch zwei der Bücher in unserem Lesekreis gelesen, da wir sie nun mal für alle da hatten. Danach habe ich sie wieder weiter verschenkt. Gestern habe ich auch welche auf dem Bücherflohmarkt unserer Ortsbücherei gesehen – zum Verkauf.

      Deshalb denke ich auch, dass es sinnvoller ist, ein Kinderbuch zu verschenken. (Diese waren leider auch bei der Aktion „Lesefreunde“ nicht dabei.) Die Klassenbücherei meiner jüngeren Tochter besteht aus ca. 20 Büchern, wovon ich die Hälfte über den Wandertoken beim Tauschgnom ertauscht habe. Da können auch gut noch ein paar Kindersachbücher rein, vor allem über Dinos, Raumschiffe, Indianer und was ich sonst so noch auf dem Klassenausflug in die Statdtbücherei aufgeschnappt habe.

      Gefällt mir

      Antwort

  6. Sarah_O
    Mai 02, 2013 @ 14:37:35

    Also zu den Exemplaren vom Verlag möchte ich mal sagen, ich finde nichts schlimmes daran, dass ich auch ein Verlag an der Aktion beteiligen möchte und dafür an einige Blogger herangetreten ist. Schlimm? Ich konnte dadurch zwei Bücher verlosen, die unterschiedliche Geschmäcker ansprachen.

    Ansonsten fand ich die Aktion eigentlich gelungen, denn obwohl natürlich bei der Verlosung hauptsächlich Leseinteressiete dabei waren (durch die Verbreitung im Internet und auch durch meine eigene Namensliste würde ich sagen, nein, nicht nur Blogger), hatte sie große Aufmerksamkeit. Mit Büchern komplett Lesedesinteressierte anzusprechen – ausschließen – ist ein nicht zu erreichendes Wunschdenken.
    Dass hat auch die Stiftung mit den verschenkten Büchern letztes Jahr nicht gemacht. Es gibt immerhin einen Grund warum es dieses Jahr keine solche Aktion mehr gab und die Blogger „eingesprungen“ sind. Weil sie gefloppt ist, und ich finde noch viel mehr, als die Lesefreude-Aktion dieses Mal. Schulen haben ihre Bibliotheken mit Freiexemplaren ausgestattet (wie praktisch, 30 Stück auf einmal, perfekte Klassengröße) und unter den „angeblichen“ Schenkern haben sich viele lieber ihre komplette Sonderausgaben-Sammlung zusammengetauscht. Das fand ich viel schrecklicher.

    So hat jeder Blogger etwas gegeben, ein Buch, an dem er Freude hatte, und andere freuen sich darüber. Ist doch egal ob Lesebegeisterte oder -muffel, meine beiden Bücher werden zwei Leuten eine Freude machen, das finde ich ist etwas Positives.

    Gefällt mir

    Antwort

    • Sarah_O
      Mai 02, 2013 @ 14:40:34

      ups.
      „dass sich auch Verlage“ muss es natürlich im ersten Abschnitt heißen und „ausschließlich“ im zweiten.

      Gefällt mir

      Antwort

    • Tintenelfe
      Mai 02, 2013 @ 14:49:19

      Liebe Sarah, nein, schlimm ist das nicht und wie gesagt, ich fand die Aktion auch toll, möchte sie nur so nicht im nächsten Jahr wieder mitmachen. Wenn die Aktion Nichtleser angesprochen hat, ist das doch wunderbar.
      Mich hat nur die Frage, ob jemand durch diese Aktion zum Hobby Lesen kommt, etwas verwundert und ich habe mir gedacht, dass ich mich auch anders an der Leseförderung beteiligen kann, will und werde. 🙂

      Gefällt mir

      Antwort

  7. Aki
    Mai 02, 2013 @ 12:58:32

    Ich kann dich voll und ganz verstehen, denn die Idee des verschenkens soll ja nicht nur die anderen Blogger ansprechen und ein hinundherSchenken sein.
    Ich habe selbst zwei eigene Bücher verlost und bei drei Bloggern mitgemacht, weil die Bücher so toll waren^^
    Das mit der Schule find ich eine noch schönere Idee. Ich werde in den nächsten Wochen noch etwas ausmisten und dann an unsere Bücherei spenden, noch naträglich zum Welttag, das hab ich nämlich nicht merh geschafft..
    lg Aki

    Gefällt mir

    Antwort

  8. sarahsuperwoman
    Mai 02, 2013 @ 12:16:08

    Ich verstehe, dass du nicht mehr mitmachen wollen würdest. Es ist echt so schade.. Wer weiß wie es nächstes Jahr aussieht 🙂
    Liebe Grüße,
    Sarah

    Gefällt mir

    Antwort

    • Tintenelfe
      Mai 02, 2013 @ 13:16:03

      Oh, ich glaube, nächstes Jahr sind ganz sicher noch mehr dabei und es gibt auch wieder jede Menge Bücher zu gewinnen. Wie gesagt, die Frage danach, ob man durch die Aktion zum Lesen gekommen sei, hat mihttps://tintenhain.wordpress.com/wp-admin/edit-comments.php#comments-formch nachdenklich gemacht. Verlosungen für Blogger und meine Leser kann ich doch auch so wieder machen und mache ich auch ganz bestimmt. Hab schon eine Idee! 🙂

      Gefällt mir

      Antwort

  9. scathach25
    Mai 02, 2013 @ 11:51:48

    Das hast du echt toll geschrieben…genauso sehe ich das auch, das die Aktion zum Teil am Thema vorbei ging. Denn es haben eher Blogger für Blogger verlost, habe ich das Gefühl gehabt. An 3 Gewinnspielen habe ich auch teilgenommen, allerdings weil da Bücher für meine Tochter (11) dabei waren.

    Ich habe meine Verlosung nicht auf meinem Blog gemacht, weil ich eben wollte das NICHT NUR Blogger oder meine Leser teilnehmen, sondern JEDER. Denn auf Blogs kann eben NICHT JEDER kommentieren und das ist das Problem. Also verlegte ich das Gewinnspiel auf meine Fanpage und siehe da…173 Teilnehmer und darunter ältere Herren, Muttis mit Kindern, junge Männer, ältere Frauen….und eher wenige Blogger 🙂 Ich denke, da hat es sich gelohnt. Und außerdem habe ich einen ganzen Packen Lesezeichen an die Klasse meiner Tochter verteilt…die haben sich gefreut 😀

    LG Scatty

    Gefällt mir

    Antwort

    • Tintenelfe
      Mai 02, 2013 @ 13:12:15

      Das mit den Lesezeichen ist auch eine tolle Idee! Muss ich mir merken!
      Die Facebook-Freunde der „Tintenelfe sind hauptsächlich Blogger, Autoren etc. Ich habe auch gar kein Problem damit, dass es so war, wie es war, aber die Frage danach, ob man durch die Aktion zum Lesen gekommen sei, hat mich nachdenklich gemacht.

      Gefällt mir

      Antwort

  10. lesenundmehr
    Mai 02, 2013 @ 11:50:59

    Ich habe mich nur auf ein Buch beworben – und ein Buch verlost.
    Ich denke, dass ich nächstes Jahr auch wieder dabei sein werde, aber das mit dem Buchgeschenk an die Klasse/Schule finde ich auch eine tolle Idee, die ich im Hinterkopf behalten werde 🙂

    Gefällt mir

    Antwort

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: