Rezension: Earth Girl – Die Prüfung (Janet Edwards)

Cover

Mit dem großen Exodus ist die Menschheit in neue Welten aufgebrochen, neue Planeten werden besiedelt, immer weniger Menschen leben auf der Erde. Zuletzt nur noch Historiker und die, die wegen eines Gendefekts nicht in der Lage sind, auf anderen Planeten zu überleben. Sie werden Affen genannt und aufgrund ihrer Behinderung nicht als vollwertige Menschen akzeptiert.
Jarra, ein Erdenmädchen, die sich sehr für die Frühgeschichte des Usprungsplaneten Erde interessiert, will die Diskriminierung nicht so hinnehmen. Sie will den Exos beweisen, dass sie mindestens genauso viel drauf hat und bewirbt sich an einer Exo-Universität für ein Geschichtsstudium. Bald stellt sie fest, dass es schwerer ist als gedacht, das Netz aus Lügen und Verstellung aufrecht zu erhalten.

Der Leser wird langsam in die Welt von 2789 eingeführt. Es wird viel erklärt, wodurch die Handlung stellenweise in den Hintergrund tritt. Die Zukunft nach dem Exodus ist anschaulich beschrieben und macht einen durchdachten Eindruck.
Das Buch ist aus der Sicht Jarras geschrieben, die sich als Erzählerin an die „Exos“ (Schimpfwort für Menschen, die auf anderen Planeten leben) richtet. Dadurch entsteht eine Lebendigkeit im Erzählstil, die den Leser gut an den Gefühlen Jarras teilhaben lässt. Die Protagonistin ist sympathisch und ihre Wut auf die Exos, von denen ihresgleichen diskriminiert wird, ist nachvollziehbar. Im Verlauf der Handlung wird Jarra aufgrund ihres Allwissens und ihres fachlichen Könnens zur Superheldin, was mich doch zunehmend gestört hat. Die anderen Figuren bleiben größtenteils blass, was jedoch zur Egozentrik Jarras ganz gut passt.

Die kleine Romanze, die nur einen Nebenschauplatz einnimmt, lässt nicht besonders tiefe Gefühle ahnen, auch wenn dem Leser das Gegenteil vermittelt wird. Auch hier bleibt die Autorin wieder flach und kann nicht überzeugen.

Der einfache Schreibstil ermöglicht jedoch ein schnelles Lesens und die Geschichte Jarras ist so interessant, dass man auf jeden Fall dran bleiben kann. „Earth Girl“ endet, trotz dem es der Auftakt zu einer Trilogie ist, nicht mit einem Cliffhanger, sondern könnte auch gut als Einzelband gelesen werden.

Was mich sehr irritiert hat, sind die Fehler im Klappentext. Dort wird beschrieben, dass Jarra aufgrund eines Gendefekts nicht teleportieren kann. Umso mehr hat es mich verwundert, dass sie immerzu Portale benutzt. Tatsächlich können die Menschen mit dem Gendefekt teleportieren, nur auf einem fremden Planeten nicht überleben. Das schreckliche Unglück, das nur von Jarra aufgehalten werden kann, konnte ich auch nicht entdecken. Hat derjenige, der den Klappentext geschrieben hat, das Buch überhaupt gelesen?

© Tintenelfe

3 Faesschen

Janet Edwards: Earth Girl – Die Prüfung

Cover

Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: rororo
ISBN-10: 3499259028
ISBN-13: 978-3499259029
Originaltitel: Earth Girl
Preis: 9,99

in einer Buchhandlung kaufen

Autorenseite

Die Trilogie:

1. Earth Girl

2. Earth Star (15th August 2013, USA)

3. Earth Flight (geplant August 2014, USA)

Advertisements

2 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Julia
    Mai 20, 2013 @ 22:08:03

    Ach witzig! Ich wusste gar nicht, dass Earth Girl eine Trilogie ist! Das Buch hat einen so schönen, passemden Abschluss, dass ich gar nicht auf die Idee kam, zu recherchieren, ob es vielleicht weitergehen soll… Vielen Dank für die Info. Ich hatte es vergangenes Jahr per Zufall in der Bibliothek entdeckt und mitgenommen. Das der Klappentext falsch war, ist mir auch schnell aufgefallen, aber das ist mir schon häufiger unter gekommen, von daher habe ich mich nicht weiter drum gekümmert. Die Idee hinter dem Buch fand ich sehr cool und es ist wirklich ein Buch, dass sich schnell lesen lässt und einen fesselt.
    Dann bin ich ja mal auf den nächsten Teil gespannt!
    Viele Grüße

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Julia
    Mai 20, 2013 @ 16:50:35

    Über den wirren Klappentext habe ich mich auch aufgeregt. Aber bei großen Verlagen fabriziert den oft die Marketing-Abteilung, die ansonsten wenig mit dem Buch zu tun hat, wie man hier merkt…

    Gefällt mir

    Antwort

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: