Rezension: Unearthly – Heiliges Feuer (Cynthia Hand)

Nachdem ich von „Unearthly – Dunkle Flammen“ so begeistert war, konnte ich endlich „Heiliges Feuer“ in der Bücherei ergattern und wurde auch vom zweiten Band nicht enttäuscht…

Die 16-jährige Clara ist ein Schutzengel, mit übernatürlichen Kräften ausgestattet, dazu ausersehen, Menschen zu retten. Nicht so einfach, wenn man mitten unter ihnen lebt und nicht auffallen darf. Ihre erste Mission, einen Jungen aus dem Feuer zu retten, misslang. Claras Schwäche blieb nicht unentdeckt: Die schwarzen Engel – gefallene Seelen, die die Welt mit Traurigkeit überziehen – wollen Clara auf ihre Seite ziehen. Leider nicht ihr einziges Problem. Denn jemand, der ihr sehr nahesteht, soll in den nächsten Monaten sterben. Clara ahnt: Das Feuer war nur der Anfang.

(Klappentext „Unearthly – Heiliges Feuer“, Rowohlt Verlag 2012)

Ich bin ja jemand, der es vermeidet, vor dem Beginn eines Buches noch mal den Klappentext zu lesen (nur falls da zuviel verraten wird) und ich lese Bücher auch immer von vorn nach hinten. Mal eben nachgucken, wie es endet, gibt es bei mir nicht. Nie! – Nur dieses Mal. Dieses Mal habe ich eine Ausnahme gemacht, weil ich einfach nicht ertragen konnte, darauf zu warten, ob Clara mit ihrer Vermutung, wen sie zu Grabe tragen wird, Recht hat. Denn nachdem sie ihre Aufgabe nicht erfüllen konnte, hat Clara nun Visionen von einer Beerdigung.

Christian, der sich rührend um Clara kümmert, ist überzeugt davon, dass die beiden zusammengehören. Obwohl sie sich ebenfalls sehr zu ihm hingezogen fühlt, will Clara doch nicht von Tucker lassen. So entsteht die typische Dreiecksbeziehung, die zur Zeit in vielen Büchern des Genres unverzichtbar zu sein scheint. Doch mit einem selbstironischen Augenzwinkern gelingt es der Autorin, den Leser mit dem Klischee zu versöhnen. Witzig fand ich in diesem Zusammenhang auch die Anspielungen auf „Twilight“.

Die durchgehend locker-humorvolle und sehr gefühlsintensive Stimmung des ersten Bandes weicht jedoch einer zunehmend ernsten Bedrohung, Die Charaktere verändern sich, vor allem Claras Bruder Jeffrey sucht nun seinen Platz in der Welt der Engel und so sehr es mir auch missfällt, Tucker spielt nicht mehr die Rolle, die ich mir für die Fortsetzung gewünscht hätte. Ich muss zugeben, ich hatte mich schon selbst ein wenig in ihn verliebt.

Eine Stärke des Trilogie liegt nach wie vor auf den Nebencharakteren, die sehr gut ausgearbeitet sind und die Welt bereichern und lebendig machen. Endlich erfährt man auch mehr über Claras Vater, eine ebenfalls interessante und konsequent dargestellte Figur. Die Welt der Engel wird komplexer und nicht zuletzt durch Angelas Recherchen erfährt man hier auch Neues. Besonders gut gefällt mir der Schwarze Engel Samjeeza, der noch immer undurchdringlich und mysteriös erscheint und dennoch nicht einfach nur das stereotyp Böse verkörpert.

Der zweite Band ist zwar nicht zuletzt durch die Auseinandersetzung mit dem Tod ernster und reifer, jedoch kommen auch diese Mal die Gefühle nicht zu kurz. Die Autorin versteht es, beim Leser Emotionen  hervorzurufen, ohne dabei zu sentimental oder gar kitschig zu werden. Und ähm ja, ich habe zum Schluss geweint – passiert mir inzwischen (leider) auch nicht mehr oft.

Nun freue ich mich also sehr auf den Abschluss der Trilogie „Himmelsbrand“, der im August erscheinen wird und hoffe, dass Clara die richtigen Entscheidungen treffen wird, Jeffrey seinen Weg findet und noch die letzten Rätsel gelöst werden. Leider ist es noch eine Ewigkeit bis dahin…

© Tintenelfe
5 Tintenfässchen

Cynthia Hand: Unearthly – Heiliges Feuer (2)

Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: rororo (1. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
Original: Hallowed
ISBN-10: 3499256991
ISBN-13: 978-3-499-25699-8
Preis: 9,99€

in einer Buchhandlung kaufen

Autorenseite

Die Trilogie:

1. Unearthly – Dunkle Flammen (1. August 2012)

2. Unearthly – Heiliges Feuer (Hallowed) (1. Oktober 2012)

3. Unearthly – Himmelsbrand (Boundless) (1. August 2013)

Advertisements

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Mara
    Jul 16, 2016 @ 16:29:23

    Tolle Rezension! Habe das Buch genauso genossen wie du und ja ich gebe zu eine Träne konnte ich mir auch nicht verdrücken 😀
    Falls du mal vorbeischauen möchtest findest du mich unter http://www.marasbookpalace.wordpress.de 🙂

    Gefällt 1 Person

    Antwort

  2. Trackback: Ich freue mich auf… Neuerscheinungen im August | Tintenhain
  3. jos
    Jun 26, 2013 @ 11:08:12

    Oh ja, ich gebe zu, ich hab bei diesem Band geheult wie ein Schlosshund…

    Gefällt mir

    Antwort

    • Tintenelfe
      Jun 29, 2013 @ 20:56:48

      Ich finde es ja ganz schön, wenn man mal so richtig heulen kann. Fast so schön wie herzhaft lachen! Es ist aber gar nicht so leicht, die richtigen Bücher dafür zu finden. Ich freu mich richtig, wenn es mal wieder eins geschafft hat.

      Gefällt mir

      Antwort

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: