C.C. Hunter: Shadow Falls Camp – Geboren um Mitternacht (2) [Rezension]

Cover Shadow Falls Camp 1

Inhalt:

In Kylies Leben gerät aus den Fugen. Nicht nur, dass ihre heißgeliebte Großmutter gerade verstorben ist, auch ihr Freund Trey hat sich von ihr getrennt und die Eltern wollen sich scheiden lassen. Zu allem Überfluss wird sie auf einer Party verhaftet, woraufhin ihre Mutter beschließt, dass Kylie die Ferien in einem Camp für schwierige Jugendliche verbringen wird.

Schon auf der Busfahrt merkt sie, dass mit den Jugendlichen etwas nicht stimmt und kaum ist sie angekommen, erfährt Kylie, dass es sich um ein Camp für Jugendliche mit übernatürlichen Fähigkeiten handelt. Es wimmelt von Vampiren, Werwölfe, Feen und Hexen. Doch das Schlimmste: Sie soll eine von ihnen sein.

Meinung:

Der Verlag bewirbt das Buch mit „Für alle Fans von House of Night“, was mich eigentlich hätte daran hindern sollen, das Buch zu lesen, da allein schon der miserable Schreibstil von Mutter und Tochter Cast es mir gerade mal erlaubt hat, die ersten Bände als Hörbücher zu hören. Parallelen gibt es tatsächlich, auch wenn ich C.C. Hunters Ausdrucksvermögen zwar schlicht und eingeschränkt, aber nicht abstoßend fand.

Kylie fällt es lange Zeit sehr schwer zu akzeptieren, dass sie eine übernatürliche Begabung hat, obwohl ihr klar ist, dass der gruselige Soldat, der ständig in ihrer Nähe auftaucht, ein Geist ist. Dennoch sträubt sie sich über große Teile des Buches hinweg, daran zu glauben und bezeichnet die anderen Campmitglieder als Freaks, trotz dem diese sich auch vor ihr gruseln. Denn nicht nur, dass Kylie Geister sehen kann, auch können die anderen nicht ihre Gehirnmuster lesen, wie es unter den Übernatürlichen üblich ist, was eigentlich Kylie zu einem Freak macht.

Doch Kylie lenkt sich schnell mit heißen Jungs ab, die im Grunde das Hauptthema des Buches sind. Nicht nur, dass der heiße Ex-Freund auftaucht und sie wieder für sich gewinnen will, auch die beiden heißesten Typen des Buches stehen auf sie und bringen sie in unendliche Entscheidungsnöte. Der eine ein heißer, düsterer Werwolf mit einem dunklen Geheimnis (Lucas), der andere ein heißer, sensibler Feen-Kumpeltyp mit breiter Brust und weitem Herzen (Derek). Überhaupt geht es im Grunde nur darum, wer mit wem und es dreht sich ein buntes Liebeskarussell, bei dem alle bis zur Campleiterin und dem heißen Agenten der Aufsichtsbehörde alle mitmachen. Zuviel „heiß“? – Sorry, aber „heiß“ ist wohl das einzige Wort, das diese Jungs beschreiben kann und kommt so gut wie auf jeder zweiten Seite vor.

Kylies Unvermögen, sich für einen der Jungs zu entscheiden, zerrt ziemlich an den Nerven und dass sie in jeder Situation, egal wie gefährlich, nur an den Körperbau des jeweils anwesenden und das Kribbeln des jeweils berührten Körperteils denken kann, ließ mich dann doch so manches Mal die Augen verdrehen.

Ein wenig Abwechslung bringen Kylies Mitbewohnerinnen, die Hexe Miranda, der dank einer legasthenischen Schwäche auch mal Zauber schief gehen und der aufbrausenden Vampirin Della. Die beiden streiten sich immerzu, wobei ich nicht so richtig herausfinden konnte, warum.

Spannung bringen vor allem die kleinen Geheimnisse der zahlreichen Bewohner des Camps und die Geschichte des Soldaten, der immer wieder Kylies Nähe sucht. Allerdings ist diese eher flach gehalten und genügt gerade, um den Leser bei der Stange zu halten. Die im Klappentext angekündigte Bedrohung ist zwar latent vorhanden, doch bis zu den letzten Seiten bekommt man davon kaum etwas mit, dann jedoch kommt es unvermittelt schnell zu einem Höhepunkt, der sehr schnell wieder aufgelöst wird.

Vom zweiten Band erhoffe ich mir mehr Tiefe, die Figuren kennen wir ja nun schon und auch mehr Substanz in der Geschichte. Ich gehe mal davon aus, dass sich das Liebeskarussell wild weiter drehen wird und Kylie sich wahrscheinlich in den nächsten Bänden auch nicht entscheiden, sondern mir mit ihrem Hin und Her auf den Keks gehen wird. Dennoch habe ich Lust, die Reihe weiter zu lesen, da die Story viel Potential hat.

© Tintenelfe

C. C. Hunter: 3 TintenfaesschenShadow Falls Camp – Geboren um Mitternacht (1)

Cover Shadow Falls Camp 1Broschiert: 512 Seiten
Verlag: FISCHER FJB
ISBN-13: 978-3841421272
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Originaltitel: Born at midnight
Preis: 14,99€

Autorenseite
Leseprobe

Die Reihe

  1. Geboren um Mitternacht (Born at Mindight)
  2. Erwacht im Morgengrauen (Awake at Dawn)
  3. Entführt in der Dämmerung (Taken at Dusk)
  4. Verfolgt im Mondlicht (Whispers at Moonlight)
  5. Erwählt in tiefster Nacht (Chosen at Nightfall)

Bonusstorys (nur Englisch)

Turned at Dark (Short Story über Della)
Saved at Sunrise (nur ebook)
Reborn (April 2014)

Advertisements

9 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. buchstabentraeume
    Sep 16, 2013 @ 11:11:13

    Ich finde die Reihe klasse. Ich hätte es selbst nicht erwartet, aber ich mag Kylie, ihre Freundinnen, das ganze Camp, die Geister, die vielen Fragezeichen in meinem Kopf. 😉 Die Reihe bietet mir gute Unterhaltung und mehr erwarte ich auch gar nicht. ich bin gespannt, was du zu Teil 2 sagst. 😉

    Gefällt mir

    Antwort

  2. katnissdean
    Sep 14, 2013 @ 19:23:21

    Du willst das Buch nicht zufällig tauschen? 😀 Ich will das schon so lange lesen aber bisher wollte keiner taucshen ;))

    Aber sonst nette Rezi, auch wenn es Dir nicht so gut gefallen hat. 😉

    Gefällt mir

    Antwort

  3. Evanesca Feuerblut
    Sep 14, 2013 @ 18:16:01

    Das wäre auf jeden Fall nichts für mich *g*.

    Gefällt mir

    Antwort

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: