C.C. Hunter: Shadow Falls Camp – Verfolgt im Mondlicht (4) [Rezension]

Cover Shadow Falls Camp - Verfolgt im Mondlicht

Inhalt:
Kylie hat es endlich geschafft: Sie hat herausgefunden, was sie ist. Doch damit ist nur eins von vielen Rätseln gelöst. Denn über ihre Art ist kaum etwas bekannt. Wie kann sie ihre übernatürlichen Kräfte einsetzen, und was ist das für ein geheimnisvolles Flüstern im Wald, das nur sie hören kann?
Außerdem verhält sich Lucas seltsam, nun da es sicher ist, dass sie keine Werwölfin ist. Derek hingegen akzeptiert ihre Identität und ist für sie da. War es falsch, ihn abzuweisen?
Als plötzlich ein furchterregender Geist auftaucht, muss Kylie sich beeilen, um jemanden der ihren vor einer schrecklichen Gefahr retten zu können. Dabei wird ihr mehr und mehr klar, dass Veränderungen unausweichlich sind, und alles irgendwann ein Ende finden muss. Vielleicht auch ihre Zeit im Shadow Falls Camp … (Klappentext)

Auch im vierten Band der Pentalogie „Shadow Falls Camp“ hat Kylie erneut mit den üblichen beiden Problemen zu kämpfen: Ein Geist taucht auf und will etwas von ihr, wobei Kylie wieder mal lange auf der Leitung steht und sie muss sich immer noch zwischen Derek und Lucas entscheiden. Zwar meint sie, sich inzwischen entschieden zu haben und ist fest mit Lucas zusammen, aber die beiden Jungs bringen ihr Seelenleben doch immer wieder gehörig durcheinander. Auch wenn Kylie bereits am Ende des dritten Bandes erfahren hat, dass sie ein Chamäleon ist, ist sie immer wieder im Zweifel, wohin sie gehört und fühlt sich mehr und mehr als Außenseiter in der übernatürlichen Welt der Vampire, Werwölfe, Gestaltwandler und Hexen.

Wie schon der dritte Band der Reihe hat mich auch deser Teil mehr überzeugen können als seine Vorgänger. Es wird wesentlich mehr Spannung aufgebaut und Kylies Gejammer ist zwar nach wie vor anstrengend, jedoch durchaus erträglich. Der rätselhafte Fall des Geistes ist interessant und spannend, auch wenn mir die Lösung recht schnell klar war, während Kylie noch immer die gleichen Gedanken hin und her wälzte und einfach nicht weiter kam. Weiterhin versucht sie alle Probleme erst einmal selbst zu lösen, wobei grundsätzlich dem Leser schon klar ist, dass das nicht gut gehen wird. Das geplänkel zwischen Della und Miranda nimmt inzwischen auch erträgliche Ausmaße an. Della wird als Charakter immer überzeugender, vielleicht auch weil sie als Einzige nicht nur die ganze Zeit mit sich selbst und ihrem Liebesleben beschäftigt ist.

Die eigentliche Leistung der Autorin liegt meiner Meinung darin, trotz der etwas anstrengenden Protagonistin, der recht durchsichtigen Rätsel und wenig neuer Ideen eine Handlung aufzubauen, die den Leser dennoch Seite für Seite weiter lesen lässt. Der Schreibstil ist weiterhin simpel und farblos, weist aber eine leichte Steigerung auf.
Ich bin gespannt auf den abschließenden Teil „Erwählt in tiefster Nacht“, der schon bereit liegt.

© Tintenelfe

C.C. Hunter: Shadow Falls Camp – Verfolgt im Mondlicht (4) 4 Tintenfässchen

null
Cover Shadow Falls Camp - Verfolgt im MondlichtBroschiert: 560 Seiten
Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 2 (22. Juli 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841421563
ISBN-13: 978-3841421562
Originaltitel: Whispers at Moonrise
Preis: 14,99€

Autorenseite
Leseprobe

Die Reihe

  1. Geboren um Mitternacht (Born at Mindight)
  2. Erwacht im Morgengrauen (Awake at Dawn)
  3. Entführt in der Dämmerung (Taken at Dusk)
  4. Verfolgt im Mondlicht (Whispers at Moonlight)
  5. Erwählt in tiefster Nacht (Chosen at Nightfall)

Bonusstorys (nur Englisch)

Turned at Dark (Short Story über Della)
Saved at Sunrise (nur ebook)
Reborn (April 2014)

Advertisements

4 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Aleshanee
    Jan 30, 2014 @ 12:34:21

    Ich hab die komplette Reihe auf meinem reader … mein Sohn hat sie ja schon gelesen und ich muss das jetzt auch unbedingt nachholen! 🙂

    GLG Aleshanee

    Gefällt mir

    Antwort

  2. buchstabentraeume
    Jan 29, 2014 @ 16:29:31

    Mit Band 4 müsste ich auch bald mal weitermachen. Ich will doch unbedingt wissen, wie die Reihe weitergeht und vor allem auch endet. Deine Rezi habe ich jetzt vorsichtshalber nicht gelesen. 😉

    Gefällt mir

    Antwort

    • Tintenelfe
      Jan 29, 2014 @ 16:35:34

      Ach, inhaltlich verrate ich ja immer nicht so viel. Ich kann dich aber verstehen. Ich lese Rezis auch meist erst, wenn ich meine eigene geschrieben habe. Es sei denn, ich bin bei einem Buch unsicher, ob ich es lesen mag.
      Ich wünsche Dir viel Spaß beim Lesen und bin gespannt auf Deine Meinung!

      Gefällt mir

      Antwort

      • buchstabentraeume
        Jan 29, 2014 @ 17:20:47

        Danke. 😀 Ich werd dann vielleicht auch ne Rezi schreiben. Wobei ich ja die Rezis zu den ersten drei Bänden noch gar nicht auf meinen Blog geladen habe. Das müsste ich dann vorher auch noch machen. 😉

        Gefällt mir

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: