Neu im Bücherregal #10

Logo Neu im Regal

So eine Buchmesse kann alle guten Vorsätze ins Wanken bringen. Nicht nur, dass ich meine Wunschliste erweitert habe und gleich sechs Bücher mit nach Hause trug. Nein, es sind auch Rezensionsexemplare dabei. Ich konnte einfach nicht widerstehen!

Neu im März - Bücherstapel

Wie immer führt Euch ein Klick auf das Cover auch auf die Verlagsseite.

Cover Dark Village 4 (c) Coppenrath Verlag  Der vierte Teil der Thriller-Soap „Dark Village“ aus dem Coppenrath-Verlag erreichte mich mit der Post. Wer die fünfteilige Reihe noch nicht kennt: Es handelt sich um eine Geschichte voller unerwarteter Wendungen rund um einen Mordfall an einem jungen Mädchen in einer norwegischen Kleinstadt.

Danke an den Coppenrath-Verlag für das Rezensionsexemplar!

1. Das Böse vergisst nie
2. Dreht euch nicht um
3. Niemand ist ohne Schuld
4. Zurück von den Toten
5. Zu Erde sollst du werden (April 2014)

Alisik (c) Carlsen Verlag  „Alisik – Herbst“ ist eigentlich mehr zufällig bei mir eingezogen. Das Gespräch auf der Leipziger Buchmesse mit dem Carlsen Verlag drehte sich plötzlich um Comics. Der letzte Comic (heute würde man wahrscheinlich Graphic Novel dazu sagen), den ich mit Begeisterung verschlungen habe, war die Reihe „Der rote Falke“. Wie ich festgestellt habe, sind einige Bände davon inzwischen neu aufgelegt worden.

„Alisik“ macht auf mich einen düster-romantischen ersten Eindruck und wie ich gerade festestellen konnte, gibt es zur Zeit eine Blogtour zum dritten Teil der vierbändigen Reihe.
Auf der Seite des Carlsen Verlages findet man auch viele Zusatz-Infos rund ums Buch, die Charaktere und einen stimmungsvollen Trailer.

Cover Phantasmen (c) Carlsen Verlag  Ebenfalls im Carlsen Verlag erschienen ist Kai Meyers neuester Roman „Phantasmen„, der auf Blogs und in den sozialen Netzwerken bereits von sich reden macht. Dieses Mal geht es um Geister und ich habe auf der Buchmesse schon gehört, dass es sehr stimmungsvoll und beklemmend sein soll. Ich selber habe es ja nicht zur Lesung geschafft, aber dafür konnte ich das Buch zumindest noch signieren lassen.

Cover Wie Monde so silbern (c) Carlsen Verlag  „Wie Monde so silbern“ von Marissa Meyer ist der erste Teil der Luna-Chroniken, eine Reihe, die sich der Grimmschen Märchen annimmt und sie in einer hochtechnisierten Zukunft neu aufleben lässt. Als Märchenfan habe ich natürlich schon länger mit der Reihe geliebäugelt, deren zweiter Teil „Wie Blut so rot“ bereits erschienen ist.

Umso mehr freute ich mich natürlich, das Buch auf der Messe in die Hand gedrückt bekommen zu haben.

Cover So finster, so kalt (c) Droemer Knaur Verlag Märchenhaft geht es auch in Diana Menschigs neuem Roman „So finster, so kalt“ zu. Eine Messeentdeckung, die mich ganz besonders freute. Nicht nur, weil es um Märchen geht, sondern weil ich ihren Roman „Hüter der Worte“ (Rezension) bereits erfreulich ideenreich und anregend fand.

Die Lesung auf der Buchmesse hat auf jeden Fall schon neugierig gemacht und vielleicht wird es ja ein Lesekreisbuch? Immerhin haben zwei von uns schon ganz interessiert geguckt.

Der dunkle Kuss der Sterne (c) Random House Verlag / CBJ Ein echter Spontankauf war der neue Roman von Nina Blazon „Der dunkle Kuss der Sterne“.
Ich lese die Autorin schon seit vielen Jahren sehr gern, sowohl ihre Fantasy Bücher als auch die historischen Jugendromane. Bei „Der dunkle Kuss der Sterne“ handelt es sich wieder um Fantasy für Jugendliche.

Abgründig (c) Loewe Verlag / CBJ  Thriller sind ja nicht so meins und auch wenn meine Freundin Manu mir von Fitzek, Strobel und Co. vorschwärmt, so habe ich es zwar schon mal in eine Lesung geschafft, aber noch nie ein Buch der genannten gelesen.
Jetzt ist mit „Abgründig“ Arno Strobles erster Thriller für Jugendliche erschienen, was mich Hasenfuß dazu veranlasst hat, nicht nur zu seiner Premierenlesung auf der Leipziger Buchmesse zu gehen, sondern mir auch gleich ein Exemplar zu kaufen und signieren zu lassen. Ich bin sehr gespannt, ob mich der Lieblingsautor meiner Freundin überzeugen kann.

Cover Mein Bauernhof - Baby Pixi (c) Carlsen Verlag Zuletzt muss ich Euch unbedingt noch dieses süße Baby-Pixi-Buch zeigen, dass ich für mein Purzelchen bekommen habe. Das ist nicht irgendein Pixibuch, nein, das ist unkaputtbar. Man kann es ansabbern, zerbeißen, daran herumreißen… Naja, das lass ich wohl dann lieber das Purzelchen ausprobieren. Sehr gut gefällt mir, dass auf jeder Seite nur ein Bild ist, genau richtig, um die ersten Worte zu üben und die Kleinen an die Welt der Bücher heranzuführen.
Ja, ich weiß,  ich hab’s mal wieder zu eilig.
Trotzdem herzlichen Dank an den Carlsen Verlag!

Advertisements

8 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. waldschraetin
    Apr 13, 2014 @ 19:54:53

    Alisik Herbst und Winter, der Kjetil und Abgründig sind auch Ende März/Anfang April bei mir eingezogen. Wenn man nur so schnell lesen könnte, wie kaufen oder geschenkt bekommen. Hast du Abgründig schon gelesen? Suche eigentlich noch nach jemanden, der ihn mit mir zusammen liest ^^

    Gefällt mir

    Antwort

  2. Tasmetu
    Mrz 24, 2014 @ 21:01:34

    Schöner Stapel 🙂

    Ich habe dich übrigens für das Bogstöckchen zum Best Blog Award nominiert 🙂
    http://tasmetu.wordpress.com/2014/03/24/572/

    Gefällt mir

    Antwort

  3. Katja
    Mrz 24, 2014 @ 12:51:38

    Vor „Wie Monde so silbern“ stand ich auch schon, aber jetzt ist erst mach das Buch „Die Verratenen“ bei uns eingezogen 🙂 Ich bin gespannt was du erzählst.

    Gefällt mir

    Antwort

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: