Jana Voosen: Prinzessin oder Erbse? [Tintenspritzer]

Wie Ihr wisst, muss es bei mir ab und zu mal chick-lit mit einer ordentlichen Portion Herzschmerz, Romantik und Humor sein. Für diesen Augenblick stand nun seit einiger Zeit Jana Voosens Roman „Prinzessin oder Erbse“ in meinem Regal und der hatte nun endlich seine Chance.

Cover Prinzessin oder Erbse (c) Heyne Verlag)

Inhalt:
Fanny, gescheiterte Romanautorin und Dauer-Single, landet als Assistentin im Pressebüro der erfolgreichen Telenovela „Liebe à la carte” – und fühlt sich wie in eine ihrer eigenen Geschichten versetzt. Dramatische Szenen, Skandale und die ewige Frage »Wer mit wem?« beherrschen den Alltag hinter den Kulissen. Und dann ist da noch dieser Hauptdarsteller, der Fanny den Kopf verdreht. David ist einfach zu perfekt, um wahr zu ein. Und welche Rolle spielt Fanny denn nun wirklich in seinem Leben? Prinzessin? Oder Erbse? (Klappentext Heyne Verlag)

Jana Voosen gehört ja zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen, wenn es um Liebe, Herzschmerz und Romantik geht. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Lebendig und erfrischend erzählt sie von Fanny, die gerade von ihrem Literaturagenten abserviert wurde und nun bei einer Soap-Produktion als Presseassistentin einen neue Wege einschlägt. Natürlich begegnet ihr der absolute Traummann, der zunächst nicht nur unerreichbar scheint, sondern zudem auch ein Geheimnis verbirgt. Allerdings ist dieser „dunkle Fleck“ in der Vergangenheit schon recht schnell ziemlich offensichtlich, während Fanny ziemlich ahnungslos im Dunkeln tappt.

Für den richtigen Aufreger sorgen nicht nur die zickige Hauptdarstellerin Nadja, sondern auch der Leiter der Pressestelle Matthias Sommerlein, der eine haarsträubende Geschichte nach der anderen erfindet, um das sensationslüsterne Publikum der Telenovela bei Laune zu halten. Was die Presse daraus macht, findet sich zwischen den Kapiteln in kleinen Zeitungsartikeln wieder, während Fanny versucht, anonym in einem Fanforum Schadenbegrenzung zu betreiben. Fannys Freundin und Mitbewohnerin Julia und der Fensterputzer und Leidensgenosse in Sachen Liebe, Felix, der bald regelmäßiger Gast in der WG wird, sorgen dafür, dass Fanny immer wieder Bodenhaftung bekommt.

Der Roman ist eine wunderbar leichte Sommerlektüre, gefühlvoll und romantisch. Mit Witz und Charme schenkt Jana Voosen wieder einmal wohlige Gefühle und versetzt einen kleinen Schubser in Richtung Wolke 7.

Die Autorin:
Jana Voosen, geboren 1976, ist Schauspielerin und war zum Beispiel in der Daily Soap „Marienhof“ und diversen TV-Krimis zu sehen. Sie spielt auch in dem Video „Sie ist wie April“ von Jan Sievers mit, mit dem auch die Autorinnen „Anne Hertz“ bereits das Video zu ihrem Roman „Wunschkonzert“ das Video „Was ist dann Liebe“ gedreht haben.
Mit „Und Eva sprach“ erscheint im Oktober bei Heyne ihr zehnter Roman.

Interview mit Jana Voosen zu „Prinzessin oder Erbse“

Mehr von Jana Voosen im Tintenhain
Jana Voosen: Pantoffel oder Held?
Liebe mit beschränkter Haftung
5 Tintenfaesschen

Jana Voosen: Prinzessin oder Erbse?Cover Prinzessin oder Erbse (c) Heyne Verlag)

Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3453408411
ISBN-13: 978-3453408418
Preis: € 8,99 [D]

 

Advertisements

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Trackback: Jana Voosen: Santa schmeißt hin [Rezension] | Tintenhain

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: