Monatsrückblick September [Statistik] [Challenges]

In diesem Monat bin ich wohl beim Stillen eindeutig mehr über die Blogseiten anderer als durch meine zu lesenden Bücher gesurft. Daher möchte ich die tolle Idee von den Bookwives aufgreifen und neben meiner „Monatszusammenfassung“ auch einige Beiträge anderer Blogger nennen, die ich in den letzten Wochen gern gelesen habe und die meine Wunschliste wieder wachsen lassen haben.

Der September war mit 5 Büchern und 1200 Seiten mein bisher schlechtester Lesemonat. Wären nicht je zwei der Bücher Kinderbücher und Lesekreisbücher gewesen, wäre die Bilanz noch schlechter ausgefallen. Auch hatte ich nur wenig Lust, die gelesenen Bücher zu rezensieren. Nur für „Emmas Glück“ habe ich etwas geschrieben und eigentlich müsste ich auch zu „Dark Elements – Steinerne Schwingen“ etwas schreiben. Für letzteres Buch habe ich den ganzen Monat (!) gebraucht und es hat mich total ausgebremst und beinahe eine Leseflaute ausgelöst. So habe ich auch ganz untypischerweise mehrere Bücher parallel gelesen.

Cover Luzie und Leander 1 (c) Loewe VerlagCover (c) Reclam LeipzigCover (c) Hanser VerlageCover (c) Hanser VerlagCover (c) DarkKiss

 

Neu entdeckte Autor/innen sind dieses Mal alle fünf, obwohl ich bereits von Bettina Belitz, Jennifer L. Armentrout und Claudia Schreiber gehört habe.

Das Highlight des Monats war

Cover (c) Reclam Leipzig

wobei mir auch die „Wildhexe“ gefallen hat, so dass ich auch die weiteren Bände demnächst aus der Bücherei ausleihen werde.

Die größte Enttäuschung:

Cover (c) DarkKiss
Immerhin hat mich das Buch beinahe in eine Lesekrise gestürzt. Es hat mich einfach nicht fesseln können und war auch vom Plot her nichts besonderes.

 Logo SuB-Abbau

 Für die SUB-Abbau-Challenge habe ich mal wieder nichts gelesen.

Lesekreise im September

Cover (c) Hanser VerlageUnser Buchschätzer-Abend fand dieses Mal bei mir statt. Da am nächsten Tag meine mittlere Tochter Geburtstag hatte,  hatte ich schon vorher alles genauestens geplant und um mir keine Umstände zu machen, brachte jeder etwas Leckeres mit. So war der Tisch mit einer Ofensuppe, einer leckeren Quiche, verschiedenen Brotsorten, Käse und Obatzda gefüllt. Auch für einen leckeren Nachtisch und Wein (für die anderen) war gesorgt. Während unsere große Tochter Luftballons aufblies und die Küche schmückte und mein Mann Girlanden aufhängte, waren wir schnell in die Diskussion zu unserem gemeinsamen Buch „6 Uhr 41“ von Jean-Philippe Blondel (Inhaltsangabe) vertieft. Wie würde man sich selbst verhalten, wenn die Jugendliebe plötzlich neben einem im Zug sitzen würde? Ist das Verhalten der beiden Protagonisten im Hinblick auf ihre gemeinsame Vergangenheit nachvollziehbar? Und vor allem, wie ist der letzte Satz zu verstehen? Wie könnte es weiter gehen? Schnell führte die Diskussion auch zu persönlicheren Erlebnissen und so manche Story sorgte für ausgelassene Heiterkeit. Wie immer verging die Zeit wie im Fluge und es wurde viel zu schnell Zeit, sich über das nächste gemeinsame Buch Gedanken zu machen.

Cover (c) Reclam LeipzigMein Buchclub hat sich ebenfalls in diesem Monat wieder getroffen und wir haben über Claudia Schreibers „Emmas Glück“ gesprochen. Dieses Buch hat mir richtig, richtig gut gefallen, wenn auch nicht alle meiner Meinung waren. Manche Szenen sind wohl doch zu deftig. Meine Rezension dazu gibt es nächste Woche.

 

 

 

 

 

Und auch der Bücherstammtisch hat wieder stattgefunden, dieses Mal mit männlicher Verstärkung. Eine interessante Buchvorstellung war „Was bisher geschah. Eine kleine Weltgeschichte“ von Loel Zwecker (zum Buch). Bereits der Satz „Wann haben Sie sich das erste Mal als Teil der Geschichte gefühlt?“ löste ein interessantes Gespräch aus. Aus „Hector & Hector und die Geheimnisse des Lebens“ von François Lelord (zum Buch)  wurde ein kleines Stück vorgelesen. Ich finde es toll, dass unsere Runde zur Zeit größer wird und die Mischung immer bunter. Ich habe übrigens „Die seltsame Berufung des Mr Heming“ mitgenommen.

Bloggschau

Wie bereits erwähnt, finde ich die Idee der Bookwives interessante Artikel anderer Blogger zu erwähnen sehr reizvoll. Schon seit der „Sonntagsleserin“ oder auch auch dem regelmäßigen „Weltengeflüster“ der Weltenschmiede überlege ich, andere Beiträge zu verlinken.

Zunächst einmal freue ich mich, dass Evanesca und Frühstückflocke aus der Weltenschmiede beschlossen haben, mit der „Feuerflocke“ einen eigenen Bücherblog zu führen. Endlich kriege ich hautnah mit, was die beiden lesen. Klar, dass die Feuerflocke gleich ins Mailabo aufgenommen wurde.

Ein  Buch, das mir in letzter Zeit, nicht zuletzt durch eine „Gemeinsam lesen“- Aktion auf Twitter, über den Weg lief, ist „Das Haus der verschwundenen Bücher“, zu dem Sandra aus der Büchernische eine wunderbare Rezension geschrieben hat.

Ein anderes Buch, das mir gerade auf Blogs entgegensieht und das auch bei den Buchschätzern angesprochen wurde, ist “Still” von Zoran Drvenkar. Leider überhaupt nicht mein Genre, aber Ela und Karin sind hellauf begeistert und jetzt überlege ich: Soll ich oder soll ich nicht?

Außerdem habe ich mich total über Yvonnes Rezension zu „Gesucht: Traummann mit Ente“ gefreut, zu dem Buch habe ich sie nämlich überredet. Ist es nicht wunderschön, wenn ein Buchtipp gut ankommt?

Interessant ist auch Diana Menschigs Buchtipp bei His & Her Books. Der ist gleich mal mit auf die Wunschliste gewandert. Ich fand es ja schon interessant, dass Rollenspieler immer wieder Robin Hobbs Farseher-Saga lobpreisen, also muss doch auch an Ready Player One von Ernest Cline was dran sein.

Und nicht zuletzt muss ich Euch auf einen ganz tollen Artikel zu der Frage „Warum das Genre für den Leser so wichtig ist“ hinweisen. Da hat sich Katherina aka Evanesca Feuerblut ein paar interessante Gedanken gemacht.

Alles Liebe

Eure Mona

Advertisements

5 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Ela´s Büchertruhe
    Okt 04, 2014 @ 20:34:53

    Ohhhhhhhh das ist ja eine tolle Idee mit der Blogschau 🙂
    Ich freu mich wahnsinnig darüber, dass auch ich dabei war *lieb drücke*
    „Still“ ist auch einfach klasse, denke mal ich werde es jetzt auch mit den anderen Hörbüchern des Autors versuchen 🙂
    Ready Player One will ich auch immer noch lesen 🙂
    Wünsche Dir einen tollen Oktober,
    Liebe Grüße
    Ela

    Gefällt mir

    Antwort

    • Tintenelfe
      Okt 04, 2014 @ 21:01:44

      Ich habe von „Ready Player One“ gestern im Bett noch einen oder zwei Absätze gelesen und nicht die geringste Ahnung, was darin stand. Eine Stunde später bin ich aufgewacht und habe das Licht ausgemacht. Könnte also dauern, bis ich das Buch gelesen habe. Weiß ja noch nicht mal, ob es gut anfängt. 🙂
      Dir auch liebe Grüße

      Gefällt mir

      Antwort

  2. Evanesca Feuerblut
    Okt 04, 2014 @ 16:43:31

    Ich würde ja am Liebsten vor Freude kreischen wie so ein Teenager, weil ich bzw. wir hier so oft erwähnt wurden <3.
    Danke 😀

    Und jetzt gehe ich durch deine Links stöbern.

    Jeder hat mal schwache oder starke Lesemonate, ich lese aber in letzter Zeit immer parallel ein E-Book auf dem Handy, ganz ohne Buchstaben kann ich einfach nicht… 🙂

    Gefällt mir

    Antwort

    • Tintenelfe
      Okt 04, 2014 @ 20:59:03

      Na, Du bist ja süß. 🙂 Ich lese Eure Artikel wirklich immer gern, weil Ihr Euch echt viele Gedanken macht.
      Ich habe letztens auch mal ein Buch auf dem Handy gelesen, weil das mit dem Ausleihen aus der Onleihe so bequem war. Aber das Lesen an sich mochte ich nicht so gern.

      Gefällt mir

      Antwort

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: