Sonja Kaiblinger: Tulpen und Traumprinzen – Verliebt in Serie (3) [Rezension]

Cover (c) Loewe Verlag
Endlich wieder zurück in „Ashworth Park“! Abby ist langsam mit ihrem Latein am Ende. Wie soll sie aus der Nummer wieder heraus kommen? Ein Happy End herbeizuführen, scheint unmöglich, immer wieder passieren neue Katastrophen und Unglücke. Und wie soll sie Jasper erklären, dass sie niemals gemeinsam Teil einer Welt werden können?
Doch auch in New York geschehen neuerdings seltsame Dinge. Handyausfälle, Satellitenstörungen und am Ende kommt sogar der Wetterbericht der Isle of Roses im Fernsehen. Hier muss Abby zusammen mit ihrer Schwester Deborah dringend Licht ins Dunkel bringen.

In „Ashworth Park“ ist wieder mal jede Menge los. Lord Ashworth ist nun endlich Bürgermeister, Adelsspross Julian ist immer noch auf der Suche nach seiner Traumfrau, um endlich den Liebesfluch loszuwerden und auch Bösewicht DeWitt und sein sprichwortverdrehender Handlanger Blackwood setzen wieder alle Hebel in Bewegung, um ihren Zielen näher zu kommen.

Die herrlich abgedreht gezeichneten Figuren bringen jede Menge Action und Spaß ins Geschehen, auch wenn der Focus inzwischen auf Abbys Versuchen, die Serienwelt für immer verlassen zu können, liegt. Zur Seite steht ihr Gladys, ihre einzige Vertraute auf Ashworth Park. Doch auch in New York zeichnet sich Hilfe ab, als Abby und ihre Schwester Deborah eine interessante Entdeckung machen, woraufhin sich erst das ganze Drama der Seriensprünge erschließt. Der abschließende Teil der fantastischen Trilogie für Serienjunkies bietet nun endlich mehr Erklärungsansätze für Abbys abendliche Sprünge in die britische Adelssoap „Ashworth Park“. Meiner Meinung nach recht spät, so dass es den Eindruck macht, als hätte sich die Autorin nicht von Anfang an Gedanken darüber gemacht bzw. eine plausible Lösung gefunden. Dem Lesevergnügen tun die Theorien zu Paralleluniversen jedoch keinen Abbruch. Auch erfährt man nun mehr über den ominösen Horatio Eversmith und seine Pläne.

Der Roman lebt von witzigen Dialogen, haarsträubenden Szenarien und den gängigen Klischees zu Daily Soaps, die hier noch einmal richtig auf die Spitze getrieben werden. Die liebevoll charakterisierten Figuren schließt man sofort ins Herz, besonders Abby, die mit Witz und Charme jede Situation meistert und dabei herrlich selbstironisch bleibt. Die Liebesgeschichte bliebt dezent, gerät manchmal sogar ins Hintertreffen, um dann wieder mit viel Gefühl zu punkten.

Für mich ein gelungener Abschluss der Soap-Trilogie, der den ersten beiden Bänden in nichts nachsteht und wieder ein turbulentes Lesevergnügen bietet.

© Tintenelfe

Mehr über die Reihe “Verliebt in Serie”

Diese Blogger waren auch zum letzten Mal in „Ashworth Park“
Manus Tintenkleckse
His & Her Books
Amelies Rezensionen4 Tintenfässchen

Sonja Kaiblinger: Tulpen und Traumprinzen (3)

Cover (c) Loewe VerlagGebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Loewe (8. März 2016)
ISBN-10: 3785578806
ISBN-13: 978-3785578803
Altersempfehlung: ab 11 Jahren
Preis: 14,95 [D]
Kaufen und kostenlos liefern lassen:
Buchhandlung Graff (kein Affiliate-Link)

Rezensionsexemplar

Verliebt in Serie

    1. Rosen und Seifenblasen (Rezension)
    2. Lilien und Luftschlösser (Rezension)
    3. Tulpen und Traumprinzen

 

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: