Monatsrückblick Juni 2016

9691467270282395.jpgSchon vorbei der Juni! Hab es kaum gemerkt, so ganz entspannt im wunderschönen Südtirol, wo wir als Familie die erste Ferienwoche verbracht haben. Ich wurde ja im Vorfeld gefragt, wieso ich mit meiner Höhenangst ausgerechnet in die Berge fahren würde. Aber kann man die Berge nicht auch vom Tal aus genießen? Ich war natürlich dann doch mit wandern und nur die Fahrt über den Jaufenpass hat mir tatsächlich nervlich einiges abverlangt.

Aber auch literarisch hatte der Juni etwas zu bieten. Im Rahmen des Literaturfestivals „Braunschweig liest“ habe ich mit meinen Kindern die Lesung von Kirsten Boie besucht. Ich habe die Autorin erstmals live erlebt und fand sie wunderbar autenthisch und sympathisch. Besonders gefreut hat mich, dass sie meinen Bericht gefunden und auf Facebook geteilt und mir damit viele Leser beschert hat.

Beim Top Ten Thursday hat mir in diesem Monat die Liste zu „Eure bisherigen zehn Lesehighlights 2016“ am besten gefallen.

Meine gelesenen Bücher


Cover (c)Thienemann & EsslingerCover (c) Berlin VerlagCover (c) Knaur Verlages_gibt_dinge_die_kann_man_nicht_erzaehlen-9783841504418Cover (c) FischerVerlage(c) Random House btbCover (c) Fischer Verlage width=Cover (c) Luebbe


Neu entdeckte Autorin, von der ich so begeistert bin, dass ich alles von ihr lesen will, ist Yrsa Sigurðardóttir. Im Moment lese ich die Einzelbände und anschließend mache ich mich an die Ermittler-Reihe, die im Herbst neu bei btb aufgelegt werden wird. Außerdem habe ich die Krimi-Reihe mit Agatha Raisin für mich entdeckt. Cosy-crime at its best!

Das Highlight des Monats

Cover (c) FischerVerlage Muss ich dazu noch was sagen?! Wer diesen Blog liest und mich in den Social Media „verfolgt“ hat längst mitbekommen, dass ich dieses Buch so unglaublich gut fand. Wer es noch nicht mitbekommen hat, dem sei meine Rezension ans Herz gelegt.

 

 

 


Das schwächste Buch:

Cover (c) Knaur Verlag

Dieses Buch ist echt nett zu lesen, aber so sehr ich Tommy Krappweis und seinen Humor mag, seien wir mal ehrlich, es ist eigentlich nur eine Sammlung von presönlichen Erinnerungen. Eine tolle Sache für Tommy und seinen Vater und die Familienchronik. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, aber wenn man das Buch nicht liest, ist es auch nicht schlimm.

 


Rezensiert

Nach wie vor rezensiere ich nur noch gelegentlich, wenn mir der Sinn danach steht. Außer „Rabenherz“, das ich einfach so vom Verlag geschickt bekommen hatte, waren diesen Monat auch keine Rezensionsexemplare dabei. Dafür umso mehr Bücher aus der Bücherei.

Anja Ukpai: Rabenherz
Florian Huber: Kind, versprich mir, dass du dich erschießt
Kirsten Boie: Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen
Yrsa Sigurðardóttir: Geisterfjord
Sascha Arango: Die Wahrheit und andere Lügen
Yrsa Sigurðardóttir: Nebelmord
M.C. Beaton: Agatha Raisin und der tote Richter (1)

Weltenbummler-Challenge

Zu meiner Weltenbummler-Karte sind in diesem Monat Swasiland und Island hinzugekommen. Am häufigsten war ich nach wie vor in Großbritannien mit inzwischen 10 Büchern, was dieses Mal Extrapunkte gab.

 

Lesekreise im Juni

Cover (c) Anaconda VerlagDie Buchschätzer lasen diesen Monat „Effi Briest“ – naja, einige Buchschätzer lasen diesen Monat „Effi Briest“. Zwei schauten sich auch das Theaterstück an, aber reden konnten am Ende alle darüber. Ich mochte das Buch damals in der Schule sehr. Dieses Mal war es wohl der falsche Zeitpunkt. Nachdem ich das Theaterstück angesehen hatte, war gleich völlig die Luft raus. Trotzdem wieder ein sehr schöner Abend.


Cover (c) Knaur Verlag
Mein Buchclub hat gemeinsam „Das Lavendelzimmer“ von Nina George gelesen und die Meinungen reichten von „total toll und herzergreifend“ bis zu „total alngweilig und überkandidelt“. Was soll ich sagen, ich habe es noch immer nicht fertig gelesen, nachdem ich die ersten 100 Seiten geliebt habe und die Handlung mit einem Mal dermaßen abflaute, dass ich mich nicht mehr aufraffen konnte.

 

 

7 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Anna
    Jul 09, 2016 @ 23:55:08

    Finde ich interessant. Mir ging es mit dem Lavendelzimmer nämlich ähnlich. Erst war ich so begeistert (alleine die Idee der Bücherapotheke!) und dann… na ja. Ich habe es gelesen, aber „Die Mondspielerin“ von Nina George hat mir viel, viel besser gefallen. Und die Isländerin mit dem unaussprechlichen Namen… hach… ich hoffe ja, dass sie ein zweites, dem Geisterfjord ähnliches Buch rausbringt. Werde deine Rezensionen hier aufmerksam lesen.😉

    Dafür, dass du Höhenangst hast, warst du aber ziemlich weit oben.😛 Sieht aber auch wunderschön aus. Und das Essen soll auch toll sein, habe ich mir dagen lassen…

    Gefällt 1 Person

    Antworten

    • Tintenelfe
      Jul 10, 2016 @ 09:40:20

      Ja, ich fand das Essen auch ziemlich lecker! Ich hab gestern Abend „Seelen im Eis“ von Frau Sigurdardottir angefangen, aber ich befürchte, das wird mir zu heftig. Muss erst mal auf Facebook fragen, ob ich das lesen kann. Im Prolog erfährt man schon, dass der Protagonist und seine elfjährige Tochter ermordet werden und dann geht es gleich um Recherchen zu einem Kinderheim und der Frage, ob sich dort früher Grausamkeiten zugetragen haben. Sollten die beschrieben werden, will ich es gar nicht wissen.😉

      Gefällt mir

      Antworten

  2. rustlingofpages
    Jul 09, 2016 @ 18:17:24

    Hallo🙂

    Dachte ich mir doch, dass mir die Gegend bekannt vorkommt! Sonnige Grüße von einer waschechten Südtirolerin! Ich hoffe, du hattest einen tollen Urlaub hier und konntest vielleicht sogar den einen oder anderen Nachmittag mit einem guten Buch in der Natur verbringen. Ich lese wahnsinnig gerne im Halbschatten unter Bäumen🙂

    „Rabenherz“ interessiert mich, vor allem auch weil der Verlagsvertreter von Thienemann das Buch ziemlich gelobt hat. Ganz überzeugt bin ich allerdings noch nicht. Leseexemplar liegt aber bereits zu Hause🙂

    Zum Monatshighlight oder deinen sonstigen gelesenen Büchern kann ich leider nichts sagen, da ich mich nicht wirklich aus der Kinder-und Jugendbuchabteilung hinaus traue.

    Einen schönen Abend noch und Liebe Grüße,
    Klaudia

    Gefällt 1 Person

    Antworten

    • Tintenelfe
      Jul 09, 2016 @ 19:21:04

      Hallo liebe Klaudia,

      es war wunderschön und ich möchte da auch unbedingt wieder hin! Es war mein erstes Mal in Südtirol und es war ein traumhafter Urlaub. Ja, und ich hab sogar gelesen – neben einem rauschenden Wasserfall😀
      Auch ein Buch, das in Südtirol spielt, habe ich angefangen. Es heißt „Ein Tal in Licht und Schatten“ und erscheint im August. Es spielt allerdings im Gadertal, das mir sehr viel italienischer vorkommt als das Passeiertal, in dem wir waren.
      Bei „Rabenherz“ kannst du ja noch warten bis der zweite Band rauskommt. Ich war halbwegs entsetzt, am Ende des Buches feststellen zu müssen, dass es sich um eine Dilogie handelt. Ich versuche ja gerade, etwas von den Reihen wegzukommen, oder sie zumindest erst zu beginnen, wenn absehbar ist, dass ich sie schnell weiterlesen kann.
      Warum traust du dich denn nicht aus der Kinder- und Jugendbuchabteilung raus?

      LG
      Mona

      Gefällt mir

      Antworten

      • rustlingofpages
        Jul 09, 2016 @ 20:09:47

        Hi Mona!
        Ich bin bei Südtirol-Romanen und besonders bei Krimis immer sehr sehr skeptisch, da in den Geschichten immer jeder Bauer in den entlegensten Tälern perfektes Italienisch spricht, was einfach nicht der Wahrheit entspricht😀 Aber sonst sind sie recht nett zum Lesen, vor allem, wenn ich schon an den Schauplätzen war🙂

        Stimmt, da kommt demnächst der zweite Band raus. Für Leser ist die kurze Zeitspanne zwischen den Erscheinungsterminen natürlich super! Der Verlag und der Buchhandel leidet leider etwas darunter, da Bd. 1 nicht richtig anlaufen konnte und man vorsichtig mit dem Einkauf von Bd. 2 ist, da man noch keine Statistiken hat, was Verkaufszahlen anbelangt.
        Ich habe eigentlich immer schon Kinder-und Jugendbücher bevorzugt; irgendwie finde ich die Atmosphäre in Büchern für Erwachsenen zu hart? streng? erwachsen?🙂 Von Bilderbüchern bis hin zu Jugendbüchern lese ich alles, aber darüber hinaus bin ich sehr wählerisch. Fantastische und abenteuerliche Klassiker finde ich noch recht gut und wenn ich einen blutigen Thriller finde, lese ich den auch. Doch dazwischen passt einfach nichts. Die Bücher fesseln mich nicht wirklich. Meine Mentalität ist nicht wirklich darauf vorbereitet… Ich denke, ich bleibe bei den Kinder-und Jugenbüchern🙂 Da fühle ich mich wie zu Hause!🙂 Und irgendwer muss doch auch die Kinder beraten und das eine oder andere Buch selbst gelesen haben!
        Danke für dein Follow und deinen Kommentar! Hab mich riesig gefreut!🙂
        Liebe Grüße,
        Klaudia

        Gefällt 1 Person

  3. Nicole Wagner
    Jul 09, 2016 @ 17:32:10

    Hallo Mona,

    ein schöner Juni.🙂 Wandern in Südtirol ist bestimmt sehr schön. Morgen geht’s für uns auch ab in die Berge, aber wir begnügen uns für den einen Tag mit der Steiermark.

    Beim Monatshighlight können wir uns die Hände reichen und ich freue mich sehr auf weitere Bücher der Autorin.

    „Effie Briest“ möchte ich auch mal lesen, ich kann mich gar nicht erinnern, ob wir es damals in der Schule gelesen haben.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    Gefällt 1 Person

    Antworten

    • Tintenelfe
      Jul 09, 2016 @ 19:22:22

      Oh, Südtirol ist traumhaft! Um noch ein wenig zu verweilen, lese ich gerade „Ein Tal in Licht und Schatten“. Spielt zwar nicht im gleichen Tal, ist aber historisch ganz interessant.
      Viel Spaß in den Bergen!!!

      Gefällt mir

      Antworten

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: