Wir lesen und besprechen… #4 [Lesekreislektüre]

Nachdem ich nun letztes Mal die aktuelle Lektüre bzw. das gemeinsame Lesethema der Buchschätzer vorgestellt habe – DANKE für die vielen tollen Tipps! – geht es heute wieder um meinen „Buchclub„. Das ist der Lesekreis, der aus lauter Frauen besteht. Beim letzten Mal hatten wir ja „Das Lavendelzimmer“ von Nina George gelesen und interessanterweise reichten die Meinungen von „Meine Güte, war das langweilig und gewollt“ bis zu „Mein neues Lieblingsbuch“. Ich selbst habe mich nach ca. einhundert Seiten purer Begeisterung merkwürdigerweise begonnen zu langweilen und das Buch bis heute nicht zu Ende gelesen.

Nun aber ein neues Buch. Die Wahl fiel dieses Mal auf „Der Pfau“ von Isabel Bogdan. Das hatte eine von uns als zukünftige Urlaubslektüre dabei und das Buch erhielt großen Zuspruch. Ich habe mich ein bisschen zurückgehalten. Einerseits war Heide Käthe von den Buchschätzern begeistert von dem Buch und empfahl es auch ihren Kunden. Andererseits hatten es dann auch zwei der Buchschätzer gelesen und fanden es bei weitem nicht so kurzweilig wie erwartet. Ich war also mehr als skeptisch. Dann kam der Bücherstammtisch. Nachdem Cerstin voller Begeisterung „Unterleuten“ von Juli Zeh vorgestellt hatte, zog sie mit den Worten „Ja, und dann habe ich noch das hier gelesen“ den „Pfau“ aus der Tasche. Irgendwie war klar, dass das nun wieder eine ihrer Nichtempfehlungen werden würde und ich habe sie gebeten, das Buch doch bitte erst beim nächsten Mal vorzustellen.
Aber Ihr, meine Lieben, habt mir bei Facebook und Twitter gesagt, dass das Buch toll sei und ich ihm unbedingt eine Chance geben solle. Was soll ich sagen. Ich bin mittendrin, finde es nicht sooo langweilig, sondern zeitweise recht amüsant. Mal sehen, was die andern Damen aus dem Buchclub dazu sagen.

Isabel Bogdan: Der Pfau

Cover (c) KiWi Verlag

Klappentext:
Ein charmant heruntergekommener Landsitz, auf dem ein Pfau verrücktspielt, eine Gruppe Banker beim Teambuilding, eine ambitionierte Psychologin, eine schwungvolle Haushälterin mit gebrochenem Arm, eine patente Köchin, Lord und Lady McIntosh, die alles unter einen Hut bringen müssen, dazu jede Menge Tiere – da weiß bald niemand mehr, was eigentlich passiert ist.

Chefbankerin Liz und ihre vierköpfige Abteilung wollen in der ländlichen Abgeschiedenheit ihre Zusammenarbeit verbessern, werden aber durch das spartanische Ambiente und einen verrückt gewordenen Pfau aus dem Konzept gebracht. Die pragmatische Problemlösung durch Lord McIntosh setzt ein urkomisches Geschehen in Gang, das die Beteiligten an ihre Grenzen führt und sie einander näherbringt. Ein überraschender Wintereinbruch, eine Grippe und ein Kurzschluss tun ihr Übriges.
(Klappentext © Kiepenheuer & Witsch)

 

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: Kiepenheuer&Witsch (18. Februar 2016)
ISBN-10: 3462048007
ISBN-13: 978-3462048001
Preis: € 18,99 [D]
Kaufen und kostenlos liefern lassen: Buchhandlung Graff (kein Affiliate-Link)
Bücherei

 

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: