Elisabeth Herrmann: Die Mühle [Rezension]

Cover (c) cbt Verlag

 

Schon in der Schule hat Lana die unnahbare Clique, The Court genannt, bewundert und wollte so gern Teil von ihr sein. Nun, beim Studium in Berlin, fernab von L. fällt ihr ausgerechnet Johnny vor die Füße. Nach wie vor ist Lana fasziniert von diesem gutaussehenden Typen, den ein düsteres Geheimnis umschatten zu scheint. So kann sie nicht widerstehen als Johnny sie mit dem Angebot überrascht, an seiner statt an einem Treffen des Court teilzunehmen. Ohne zu ahnen, was sie erwartet, reist sie nach Karlsbad, wo die anderen aus der Clique wenig begeistert von ihrer Anwesenheit sind. Doch zum Hadern bleibt keine Zeit. Vielmehr stellt sich allen die Frage, wer überhaupt zu dem noblen Treffen eingeladen hat. Wer schreibt ihnen Nachrichten und wer steckt hinter dem Ausflug in die Berge, zu dem die sieben jungen Leute bald aufbrechen? Lana ist überrascht, dass keiner aus der Clique eine Ahnung hat und als der erste der Freunde verschwindet und Panik unter den Jugendlichen ausbricht, ahnt Lana, dass damals in L. etwas geschehen sein muss.

Ein düsterer Ort, eine geheimnisvolle Vergangenheit und ein Unbekannter, der Jagd auf eine Gruppe junger Leute macht. Der Stoff aus dem ein spannender Roman gestrickt wird. Und die Erwartung wird nicht enttäuscht. Elisabeth Herrmann steigt sofort spannend ein. Eine rätselhafte Einladung, eine unnahbare Clique, die ein Geheimnis umhüllt und Lana, ein Mädchen, dass seinen Platz noch nicht gefunden hat und plötzlich eine einmalige Chance bekommt. Auch wenn es für mich, trotz der zum Schluss gelieferten Begründung, wenig einleuchtend war, dass Johnny seine Einladung ausgerechnet Lana, die er bis dahin weitestgehend ignoriert hat, gibt, gerät dieser kleine Missklang schnell ins Hintertreffen. Mit Lanas Ankunft in Karlsbad geraten die Dinge schnell ins Rollen und von da an hält die Geschichte den Leser bis zum Schluss in atemloser Spannung. Mit der Ankunft an der Mühle kommt zunächst ein wohlig-schauriges Krabat-Feeling auf, doch sehr schnell wird klar, dass dieser Roman in eine völlig andere Richtung lenkt.

Das Setting ist fantastisch gewählt. Der Kontrast zwischen dem Luxus, der die jungen Leute in Karslbad überraschend erwartet und der unzugänglichen Wildnis im Gebirge könnte besser nicht sein. Mystische Orte wie der Versteinerte Hochzeitszug werden eingebunden und verleihen der abgelegenen Mühle zusätzlichen Reiz und Zauber. Die ganze Zeit hat man das Tal bildhaft vor Augen und möchte am liebsten selbst nach einem Ausweg suchen.

Spannend gemacht ist auch der Weg zur Lösung. Es ist lange, sehr lange Zeit überhaupt nicht ersichtlich, wer hinter den Anschlägen auf das Leben der Jugendlichen steckt. Auch ist nicht klar, warum das Ganze passiert. Diejenigen, die etwas ahnen, schweigen. Teilweise für meinen Geschmack etwas zu lange. Es wäre angesichts der immensen Bedrohung in meinen Augen logischer gewesen, dass jemand sein Schweigen bricht und man gemeinsam nach einer Lösung sucht, der Gefahr zu entkommen.
Gestört hat mich auch der unlogische technische Teil, wenn es um den Handyempfang geht. Dieser ist zeitweise vorhanden, so dass SMS empfangen werden können, die jedoch schon längere Zeit zuvor abgeschickt wurden. Erklärt wird das Ganze dann mit einem WLAN. Ohne Einloggen? Und in welchem Nirvana schwirrten die SMS zwischenzeitlich herum? Leider nicht durchdacht.

Trotz der kleinen logischen Schwächen hat „Die Mühle“ mich durchgehend gefesselt. Elisabeth Herrmann schreibt mitreißend und temporeich. Spannung und Atmosphäre werden durchgehend gehalten und verschaffen ein besonderes Leseerlebnis. Für mich ein Grund, gleich nach dem nächsten Roman der Autorin zu greifen.

Veranstaltungstipp:
Elisabeth Herrmann wird ihren Roman „Die Mühle“ am 3. November im Rahmen des Krimifestivals in der Stadtbibliothek in Braunschweig vorstellen.

© Tintenhain

weitere Rezensionen von Bloggern
Mel Bücherwurm

Elisabeth Herrmann: Die Mühle

Cover (c) cbt Verlag

Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: cbt (29. August 2016)
ISBN-10: 3570164233
ISBN-13: 978-3570164235
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Preis: € 17,99 [D]
Kaufen und kostenlos liefern lassen: Buchhandlung Graff
geliehen

Ein Kommentar (+deinen hinzufügen?)

  1. Nicole Wagner
    Aug 30, 2016 @ 10:54:37

    Hallo Mona,

    das Buch ist nun definitiv im September an der Reihe. Reizt mich sehr, auch wenn einige Ungereimtheiten darin stecken. Mal schauen, ob und wie sehr sie mir auffallen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    Gefällt 1 Person

    Antworten

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: