Monatsrückblick Oktober 2016

img_20161013_183854.jpg

Mein Lesemonat Oktober ist genauso trübe wie der Herbst. Gefühlt habe ich gar nichts gelesen, de facto waren es dann aber doch einige Bücher. Das Schönste war auf jeden Fall der Kurztrip mit meiner großen Tochter nach Schwarzkollm, wo wir uns „Auf Krabats Spuren“ begaben. Eine tolle kleine Reise, die man unbedingt mal machen sollte.

Auf der Frankfurter Buchmesse war ich in diesem Jahr mit dem Reisebus der Buchhandlung Graff. Zwar hat mich die Unterhaltung von Schnatterguste „Ich bin Autorin, darf aber nicht verraten, was ich schreibe“ mit dem grauhaarigen Herrn „Schauen Sie mal, das ist mein Verlag!“ zunehmend gernervt, aber sonst war die Busfahrt entspannt und sehr gut organisiert. Sie  bietet eigentlich eine nette Alternative zu teuren Hotels. Mein Programm auf der Messe war entsprechend dünn, aber so konnte ich die Messe viel mehr genießen. Eine Lesung mit spannender Fragerunde mit Mel Raabe, ein Treffen mit Sybille Bachar, die mir die neuesten Bücher im Fischer-Kinder- und Jugendbuch präsentierte und ein Waffelessen mit Isabel Abedi – dazwischen und danach gab es genug Zeit sich einfach mal treiben zu lassen und der einen oder anderen netten Bloggerin über den Weg zu laufen.

Die letzten beiden Wochen waren vom 9. Braunschweiger Krimifestival geprägt. Nach einer Veranstaltung mit Julia Shaw und ihrem Buch „Das trügerische Gedächtnis“ war ich noch bei Mark Billingham – sehr cooler und witziger Typ – und natürlich bei Yrsa Sigurðardóttir, mein absolutes Highlight. Über die letzte Lesung möchte ich eigentlich noch berichten – vorausgesetzt, ich schaffe das zeitlich. Die Lesung mit Elisabeth Herrmann „Die Mühle“ musste leider ausfallen, die Autorin ist erkrankt.

Meine gelesenen Bücher

 

Cover (c) Random HouseCover (c) Goldmann (Random House)Cover (c) Random HouseCover (c) Wallstein-VerlagCover (c) Emons Verlag

 

Meinen unblutigen Thrillern bin ich auch in diesem Monat treu geblieben, aber ich habe mir Lot Vekemans und Elisabeth Florin auch neue Autoren entdeckt. „Ein Brautkleid aus Warschau“ habe ich als Lektüre für die Buchschätzer zum Thema „Gastland der Frankfurter Buchmesse“ gelesen und fand vor allem den Aufbau spannend und originell. „Commissario Pavarotti“ hat mich weniger vom Hocker gehauen, aber die interessanten Exkurse in die jüngere Geschichte Südtirols haben mich für die langweiligeren Passagen entschädigt.


Das Highlight des Monats

Cover (c) Random House Der zweite Teil der Dorá-Reihe von Yrsa Sigurðardóttir wartet mit einer tollen Story, viel Spannung und vielschichtigen Figuren auf. Wieder mal ein Fest! Rezension folgt.

Die Enttäuschung des Monats

Cover (c) Emons Verlag Leider ziemlich platt, vor allem der Anfang liest sich wie ein Reiseführer, getoppt von einer seitenlangen Erklärung, welche Restaurants Merans man als Frau besuchen kann, ohne angebaggert zu werden. Der Kriminalfall ist zwar interessant und man kommt auch nicht gleich auf den Mörder, leider geht er zeitweise aber ziemlich in langwierigen Darstellungen der Eigenheiten von Commissario Luciano Pavarotti und Lissie von Spiegel unter. Zu den Namen sag ich jetzt mal nichts. Die Einbettung in die jüngere Geschichte Südtirols mit Freiheitskampf und Terrorismus ist sehr spannend und hat es echt herausgerissen. Da es nur noch besser werden kann, hab ich mir auch den zweiten Teil aus der Bücherei geholt. War also nicht sooo schlimm.😉

 

Rezensiert

Da ich ohnehin kaum gebloggt habe, habe ich auch fast nichts rezensiert. „Das gefrorene Licht“ ist zwar schon geschrieben, muss aber noch überarbeitet werden.

Harlan Coben: Das Grab im Wald
Yrsa Sigurðardóttir: Das gefrorene Licht (2)

Weltenbummler-Challenge

Zu meiner Weltenbummler-Karte sind die Niederlande hinzugekommen.

visited 13 states (5.33%)

 

Lesekreise im Oktober

Cover (c) Die Buchschätzer pausieren mangels Terminfindung. Das nächste Treffen ist Ende November.


Cover (c) Random House Mein Buchclub hat „Alle meine Wünsche“ von Grégoire Delacourt gelesen. Ich habe es nach einem Drittel abgebrochen, alle anderen fanden es zauberhaft. Vielleicht hat mich das Buch ja auf dem falschen Fuß erwischt.

 

 

6 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. irveliest
    Nov 06, 2016 @ 17:19:49

    Liebe Mona, du hast mir auf der Messe irgendwie gefehlt, wir waren ja leider nicht zeitgleich dort….
    LG Heike

    Gefällt 1 Person

    Antworten

  2. Nicole Wagner
    Nov 06, 2016 @ 17:03:57

    Hallo Mona,

    ich finde es schade, dass wir uns auf der Buchmesse nicht begegnet sind. Dein Programm klingt so herrlich entspannt! Das hätte mir gefallen.🙂 Aber irgendwann wird’s schon passen.

    Jetzt hast du auch schon den 2. Teil von Yrsa Sigurðardóttirs Dóra-Reihe gelesen und dann hat es auch noch Highlight-Status. Mit der Autorin hast du mich richtig angefixt und ich freue mich auf deine Rezension zu dem Buch.

    Liebe Grüße & einen guten Start in eine hoffentlich entspannte Woche,
    Nicole

    Gefällt mir

    Antworten

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: