Meine zehn besten Romane und ein Rückblick auf 2016

 

Das Jahr hat viel Neues gebracht. Das Purzelchen redet wie ein Wasserfall und ist seit August in der Krippe. Im Job und gesundheitlich ging es drunter und rüber. In einigen privaten Aktivitäten bin ich Ende des Jahres kürzer getreten, weil es einfach nicht mehr ging. Ich habe eine Chorpause gemacht, bin in der AG Flüchtlinge hier im Ort gerade eher passiv und in der Schulbücherei nur noch als Notfallspringerin. Im neuen Jahr werde ich wahrscheinlich dann auch in einem meiner Lesekreise  pausieren. Mein Lesen hat sich in diesem Jahr sehr verändert. Durch „Geisterfjord“ von Yrsa Sigurðardóttir bin ich wieder auf den Geschmack von (unblutigen) Thrillern gekommen. Von der isländischen Autorin habe ich gleich sechs Bücher in diesem Jahr gelesen. Das dürfte ein Rekord sein. Andere Thriller haben dann nachgezogen und sicher sind diese spannungsgeladenen Bücher nicht ganz unschuldig daran, dass ich trotz eingeschränkter Lesezeit und Dauermüdigkeit dann doch mehr als 70 Bücher gelesen habe. In meinen Lesekreisen habe ich dafür zuletzt nur wenige für mich interessante Bücher gefunden. In den letzten Monaten habe ich auch nicht mehr alles mitgelesen.

Besonders schön waren in diesem Jahr die buchigen Ereignisse mit anderen Bloggern, so bei den Buchmessen, der Love Letter Convention in Berlin und dem Blogger-Adventskalender. Auch ging es in diesem Jahr auf dem Blog sehr rätselhaft zu und Literaturkenner und -liebhaber konnten ihr Wissen rund ums Buch beim Literaturqzuiz im Frühjahr und beim Adventskalender beweisen. Da mir das sehr viel Spaß gemacht hat, könnt Ihr demnächst auch wieder hier mit einem Quiz rechnen.

Doch jetzt möchte ich erst einmal meine Top Ten in diesem Jahr vorstellen und mich anschließend weiteren Fragen stellen, die ursprünglich mal in einer Jahresabschluss-Blogparade gestellt wurden, die es scheinbar nicht mehr gibt.
Edit: es gibt sie doch noch, aber sie umgezogen und man findet sie jetzt auf Die Liebe zu den Büchern.

Mein 10 liebsten Romane 2016

Ein Klick aufs Cover führt Euch zur Rezension oder zum Verlag.

 

Cover (c) FischerVerlageCover (c) random houseCover (c) C.H.Beck VerlagIch finde dich - Cover (c) RandomHouseIsawamanalteslandCover (c) Königskinder Verlag (Carlsen)truemmerkindunorthodoxCover (c) Knaur Verlag

Mit „Geisterfjord“ und „Ich finde dich“ haben sich mir in diesemn Jahr neue Welten erschlossen und von beiden Autoren habe ich mehrere Bücher gelesen. Doch auch zwei Lesekreisbücher haben sich in mein Leserherz geschlichen: „Altes Land“ beim Buchclub und „I saw a Man“ bei den Buchschätzern. „UnOrthodox“ hingegen war eine Empfehlung vom Bücherstammtisch und hat mich sehr beeindruckt. „Sungs Laden“ war eine Empfehlung einer Kollegin und ich habe das Buch an Weihnachten meinem „Büro für Migrationsfragen“ als Wanderbuch und Hoffnungsträger geschenkt. Der vierte Teil der „Lockwood„-Reihe war wohl das beste Jugendbuch in diesem Jahr, gemeinsam mit dem Wohlfühlbuch „Milchmädchen“ von den Königskindern. „Ein Tal in Licht und Schatten“ hat mich auf eine interessante Reise nach Südtirol mitgenommen und das Buch hat mich lange beschäftigt. Ein ganz überraschendes Highlight war nun kurz vor Jahresschluss „Trümmerkind„, auf das ich durch Erzählungen von der grandiosen Autorenlesung gestoßen wurde. Ein würdiger Abschluss eines spannenden Buchjahres.

Hier die Fragen und Antworten aus der „Blogparade zum Jahresabschluss“.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

derGrund
In diese Kategorie passen wohl am besten Lesekreisbücher. Hier weiß ich in der Regel nicht, worauf ich mich einlasse. „Der Grund“ hat mich nicht nur überrascht, sondern richtiggehend beeindruckt. Das Buch sieht so nichtssagend aus und auch der Klappentext reißt nicht vom Hocker. Doch die Geschichte eines Musikers, dessen Leben immer wieder eine tiefgreifende Wendung erfährt, ist vielschichtig und unerwartet spannend.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

Ich breche echt nur selten Bücher ab. In diesem Jahr gerade mal vier. Auf Stephenie Meyers „The Chemist“ hatte ich mich schon sehr gefreut,. Im nachhinein bin ich froh, dass ich zu geizig für den stolzen Preis von 22,99€ war und das Buch aus der Bücherei geliehen habe. Nach 60 Seiten voller Qualen habe ich es entnervt aufgegeben. Langweilig, undurchsichtig und ausschweifend in Nebensächlichkeiten. Dabei mochte ich die Twilight-Reihe (fast immer) und „Seelen“ ganz besonders.


Welches war meine persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Yrsa SigurdardottirIch hatte es bereits erwähnt: Yrsa Sigurðardóttir hat mich dieses Jahr in ihren Bann geschlagen. Ihre Thriller und Krimis konnten mich sehr begeistern und auch die Lesung in Braunschweig war gnadenlos unterhaltsam. Ebenfalls neu entdeckt habe ich Harlan Coben – unbeabsichtigt auf einer Buchtauschbörse. Das Buch hatte eigentlich meine Freundin ertauscht. Doch auch von Elisabeth Herrmann und Mechthild Borrmann möchte ich im nächsten Jahr gern mehr lesen.

Bild © Buchhandlung Graff


Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Cover (c) Random House cbj

Düster, humorvoll, bunt – das Cover drückt aus, was das Buch ist. Ein Hingucker, bei dem der Inhalt mithalten kann.


Welches Buch will ich unbedingt 2017 lesen und warum?

Im neuen Jahr möchte ich auf jeden Fall noch etwas von den neu entdeckten Autoren lesen. Ansonsten kommt endlich der zweite Teil von „Infernale“ und ich habe zu Weihnachten „Teufelsgold“ von Andreas Eschbach bekommen.

Wie sieht Eurer Jahresrückblick aus? Könnt Ihr ein Buch benennen, das es Euch in diesem Jahr besonders angetan hat oder braucht Ihr auch eher eine Top-Ten-Liste? Gern könnt Ihr auch Eure Rückblicke in den Kommentaren verlinken, ich schau dann vorbei.

Kommt gut ins neue Jahr!

Eure Tintenelfe

Advertisements

9 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. eulenmatz
    Jan 03, 2017 @ 17:53:28

    Hallo Mona,

    toller Jahresrückblick…vielleicht nutze ich den auch als Grundlage für meinen Rückblick für meinen, wenn das ok ist. Deine Meinung zu The Chemist und dem Buch von Anna Pfeffer teile ich voll und ganz. 🙂

    P.S.: Frohes neues Jahr noch!

    Liebe Grüße,
    Jenny

    Gefällt 1 Person

    Antwort

    • Tintenhain
      Jan 03, 2017 @ 17:56:48

      Hallo Jenny,

      von mir aus ist das okay. Der zweite Teil gehört zu einer Blogparade, die ich jetzt im Nachhinein verlinkt habe. Sie war umgezogen. Da könntest du deinen Beitrag auch melden.

      LG
      Mona

      Gefällt mir

      Antwort

  2. irveliest
    Jan 01, 2017 @ 20:33:09

    Huhu Mona,
    und wieder stolpere ich über Sung´s Laden…sollte wohl tatsächlich meinen Gutschein von Weihnachten dafür einsetzen 😉
    Meinen Rückblick findest du hier:
    https://irveliest.wordpress.com/2016/12/31/best-of-das-war-2016/

    Bis bald, wir lesen uns ganz bestimmt…
    Heike

    Gefällt mir

    Antwort

  3. Buchspinat
    Jan 01, 2017 @ 15:50:53

    Liebe Mona,
    ein wirklich schöner Jahresrückblick. Bücher haben wir keine gemeinsam.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein frohes, gesundes und glückliches Jahr 2017!
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt mir

    Antwort

  4. Yvonnes Lesewelt
    Dez 31, 2016 @ 16:28:12

    Hallo Mona,
    hört sich nach einem stressigen Jahr an. Ich wünsche dir, dass 2017 etwas entspannter wird. Mein Highlight war in diesem Jahr Herz über Kopf von Phoebe Ann Miller. Ich stehe ja auf Liebesromane und das Buch hat mich wirklich gefesselt.
    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins Jahr 2017!
    LG
    Yvonne

    Gefällt mir

    Antwort

  5. Mieze Schindler
    Dez 31, 2016 @ 14:02:38

    Huhu!
    Yrsa Sigurdardottir hat es mit ‚Geisterfjord‘ ebenfalls in meine Top Ten des Jahres geschafft. Aber das Buch ist auch einfach gut!
    Deine anderen genannten Bücher kennen ich leider nicht (bis auf Harlan Coben, der steht bei mir im SuB).

    Liebe Grüße,
    Linda

    Gefällt mir

    Antwort

  6. crumb [KeJas-BlogBuch]
    Dez 31, 2016 @ 11:32:25

    Huhu!
    Ein toller Rückblick & ja, so ein Krippenbeginn ist immer ein neuer Lebensabschnitt 😉

    „Ich finde dich“ will ich villt. auch lesen und „The Chemist“ hatte mich von Beginn an nicht gereizt & nach Kasins Rezi [Blogkollegin ;)] bin ich froh es mir nicht gekauft zu haben!

    Das Buch von Anna Pfeffer (Rose Snow) habe ich auch gelesen, obwohl es ja eig. gar nicht zu mir passt *lach und ich war wirklich ganz angetan!

    Komm fein ins neue Jahr! Liebe Grüße,
    Janna

    Gefällt 1 Person

    Antwort

  7. Liss
    Dez 31, 2016 @ 10:52:51

    Morgen! 🙂
    Bei „Für dich soll’s 1000 Tode regnen“ kann ich dir absolut zustimmen. 🙂 Bei mir wird es sogar bei den besten 10 in der Liste landen. 😉

    Viele Grüße!
    Liss

    Gefällt mir

    Antwort

  8. aleshanee75
    Dez 31, 2016 @ 08:49:26

    Guten Morgen Mona!

    Ein schöner Jahresrückblick auf ein tolles Lesejahr!
    Von deinen Büchern kenne ich nur Yrsa Sigurdardottir, von dem ich ebenfalls begeistert war und das nächste Buch von ihr wartet schon auf meinem SuB 😀
    Von The Chemist war ich ebenfalls enttäuscht und auf „Ein Tal in Licht und Schatten“ hast du mich sehr neugierig gemacht!

    Ich wünsch dir alles Gute fürs Neue Jahr!
    Mein Jahresrückblick kommt erst nächste Woche 😉

    Liebste Grüße, Aleshanee

    Gefällt mir

    Antwort

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz
%d Bloggern gefällt das: