Nikola Scott: Zeit der Schwalben [Rezension]

Cover (c) Rowohlt Verlag

Es ist ein goldener Sommer im England der späten 50er Jahre: Die 16-jährige Elizabeth ist begeistert von den jungen Leuten, die sie auf dem Anwesen der Freunde ihrer Eltern in Sussex kennenlernt. Sie erlebt unbeschwerte Tage mit Ausflügen, Picknicks und Partys. Und sie verliebt sich prompt…
London, 40 Jahre später. Nach dem Unfalltod ihrer Mutter erhält Adele Harington einen mysteriösen Anruf: Ein Mann spricht von „neuen Spuren“ und nennt immer wieder ein Datum. Und dann steht plötzlich eine Fremde vor der Tür und behauptet, Teil der Familie zu sein… (Klappentext)

Mehr

Advertisements

Ayisha Malik: Ausgerechnet du und ich (1) [Rezension]

Cover (c) Heyne - Random House

Sofia ist witzig, hübsch und arbeitet in einem Londoner Verlag. Sie ist außerdem Muslimin und wünscht sich einen Mann, der dafür offen und gleichzeitig modern ist. Als ihre Chefin ihr vorschlägt, einen Dating-Guide für Muslime zu schreiben, schlägt sie zwei Fliegen mit einer Klappe. Aber Imran ist zu traditionell. Naim zu unzuverlässig. Abid leider schwul. Als ihr Vater krank wird, springt sie ihm zuliebe über ihren Schatten und verlobt sich mit Imran. Die Familie ist selig – aber Sofia merkt, dass sie Imran gar nicht liebt. Und dass sie sich stattdessen in jemand anderen verliebt hat … (Klappentext)

Mehr

M.C. Beaton: Agatha Raisin und die tote Gärtnerin (3) [Rezension]

Cover (a) Bastei Luebbe

Endlich ist Agatha Raisin, ihres Zeichens ehemalige PR-Beraterin, von ihrer Weltreise zurück in den Cotswolds, wo sie in einem schnuckeligen, kleinen Cottage in Carsely ihren Lebensabend genießen will. Doch was müssen ihre Augen sehen? Eine Neue ist zugezogen und hat ausgerechnet mit ihrem Nachbarn James angebandelt, auf den doch Agatha bereits ein Auge geworfen hat. Zu allem Übel scheint das ganze Dorf von der gut aussehenden und begabten Gärtnerin Mary angetan zu sein. Da gilt es zu handeln und Agatha weiß auch schon wie! Immerhin gibt es bald einen Gartenwettbewerb und es wäre doch gelacht, wenn Agatha da nicht ein Wörtchen mitreden könnte. Kritisch wird es erst, als in den Gärten Sabotage verübt wird und die Vorzeigegärtnerin Mary eines Tages tot aufgefunden wird.

Mehr

M.C. Beaton: Agatha Raisin und der tote Tierarzt (2) [Rezension]

Cover (a) Bastei Luebbe

Carsely, das beschauliche Dorf in den malerischen Cotswolds hat einen neuen Tierarzt, und einen attraktiven obendrein. Kein Wunder, dass die Frauen im Dorf schon bald bei Paul Bladen Schlange stehen und die Tierarztpraxis zu  einem Wespennest machen. Auch Agatha Raisin ist vorübergehend abgelenkt von ihrem Vorhaben, ihren schneidigen, gutaussehenden Nachbarn James Lacey für sich zu gewinnen.
Doch Paul Bladen stirbt durch einen tragischen Unfall als er ein Rennpferd auf dem Landgut des Lords versorgen will. Agatha, die mit ihm eigentlich noch ein Hühnchen zu rupfen hat, kann dem Unfall nicht so recht Glauben schenken. Stand nicht gerade erst noch etwas über das zum Einsatz gekommene Immobilon in der Zeitung? Und wer waren eigentlich diese viele Frauen auf seiner Beerdigung. Agatha Raisin ermittelt wieder…

Mehr

M.C. Beaton: Agatha Raisin und der tote Richter (1) [Rezension]

Cover (a) Bastei Luebbe

Ein Kindheitstraum wird für die PR-Agentin Agatha Raisin wahr, als sie sich etwas verfrüht in den Vorruhestand begibt und endlich das ersehnte Cottage in den Cotswolds kauft. Ein hübsches Häuschen in einem gemütlichen Dorf mit Traditionen, hier will sie ihren Lebensabend beschließen. Doch es ist nicht ganz einfach dazuzugehören und so entschließt sich Agatha Raisin an dem Dorfwettbewerb um die beste Quiche teilzunehmen, um ihren guten Integrationswillen zu zeigen. Doch am nächsten Morgen ist der Preisrichter tot – und das, nachdem er die Reste ihrer Spinatquiche gegessen hat. Gott sei Dank war die Quiche gekauft, denn Agatha kann gar nicht kochen. Doch irgendwas sagt der etwas gelangweilten Vorruheständlerin, dass das kein Unfall gewesen ist.

Mehr

Rachel McIntyre: Sternschnuppenstunden [Rezension]

Cover (c) Magellan Verlag

Inhalt:
Als die fünfzehnjährige Lara ein Tagebuch geschenkt bekommt, lächelt sie zunächst über das innewohnende Vorurteil jungen Mädchen gegenüber. Doch allein ihrem Tagebuch kann Lara anvertrauen, welch ein Horror ihr tagtäglich in der Schule in Form ihrer Mitschüler begegnet. Die Attacken der Mädchen, aber auch der Jungen der Nachbarschule werden immer schlimmer. Lara weiß sich nicht zu helfen, wenn da nicht noch Ben wäre, der ihr das Gefühl gibt, klug und hübsch, witzig und auch begehrenswert zu sein. Doch Ben ist Laras Lehrer. Mehr

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz