Yrsa Sigurðardóttir beim Mordsharz-Krimifestival [Lesung]

Gerade erst im letzten Jahr war Yrsa Sigurðardóttir, der ich meine neue entdeckte Leidenschaft für unblutige Krimis und Thriller zu verdanken habe, in Braunschweig beim Krimifestival und stellte den Auftakt zu ihrer neuen Ermittlerreihe „DNA“ vor. Als ich hörte, dass sie in diesem Jahr in den Harz zum „Mordsharz“-Krimifestival kommen würde, stand für mich und meine Freundin fest, dass wir die Anreise nur zu gern auf uns nehmen würden. Mehr

Advertisements

Ein Tal in Licht und Schatten – Südtirol im Ersten Weltkrieg [Blogtour Bella Italia]

bellaitalialogo

Ich freue mich sehr, in diesem Jahr Teil der interessanten und vielfältigen Blogtour „Bella Italia“ sein zu können, die von Silvia und Astrid vom Blog Leckere Kekse ins Leben gerufen wurde. Die bisherigen Beiträge fand ich toll und ich habe lange überlegt, was ich dazu beitragen kann. Entschieden habe ich mich dann für Südtirol, einen ganz besonderen Landstrich Italiens und ein ganz besonderes Buch, das in der Zeit des Ersten Weltkriegs ebendort spielt.

Von Höhenangst keine Spur

Vor etwa einem Jahr war ich zum ersten Mal in Südtirol. Was für ein wunderschönes Stückchen Erde! Selbst ich, die Höhenangst hat, konnte den Bergen nicht widerstehen und beim Aufstieg konnte es schon mal passieren, dass ich vor lauter Ablenkung gar nicht merkte, wie hoch ich tatsächlich war. Nur die Fahrt über den Jaufenpass war für mich tatsächlich ein kleiner Horrortrip, den der Rest der Familie jauchzend genoss, während ich mich am Türgriff festklammerte und nicht wusste, ob ich die Augen besser offen oder geschlossen halten sollte.
Noch spannender allerdings war für mich die jüngere Geschichte Südtirols, mit der ich zum ersten Mal in Berührung kam. Auf unseren Wanderungen erzählte der Bergführer von Repressalien, die den Südtirolern durch die italienische Regierung auferlegt wurden. Von geheimen Schulen in Scheunen, in denen heimlich Deutsch gelehrt wurde, von Bombenanschlägen und ehemaligen Widerstandskämpfern im Exil, die auch heute nicht in ihrer Heimat bestattet werden dürfen, da die Regierung befürchtet, mit den Grabmalen Märtyrerdenkmale zu setzen. Doch wie kam es eigentlich dazu, dass dieser Teil der Alpen, in dem die Menschen vorwiegend Deutsch und Ladinisch sprechen, zu Italien gehört? Mehr

Tintenhain goes Radio! [Interview]

Ich habe nicht schlecht gestaunt als ich vor ein paar Tagen erfuhr, dass die zauberhafte Evanesca Feuerblut im Radio (1:04:00) zu hören war. Wer die Weltenschmiede, die sie zusammen mit fruehstuecksflocke befeuert, noch nicht kennt:  Das ist ein toller Blog mit Themen und Artikeln rund um den Bau von eigenen Welten, interessant also für (Fantasy-)Autoren und Rollenspieler. Völlig umgehauen hat mich dann jedoch, dass sie meinen Blog weiter empfohlen hat und nun werde ich heute abend gegen 19:40  Uhr beim Sender rbb Radio Fritz in der Sendung „Trackback“ zu hören sein. Die Sendung beginnt um 18 Uhr und so beschreibt sich die Show selbst:

Trackback ist die Radioshow auf Fritz, die sich ausschließlich dem Internet widmet.
Wo sind die wirklich guten Blogs und Podcasts? Welche Informationen und Sichtweisen kursieren im Netz, die in den großen Zeitungen und Sendern so nicht zu lesen, zu sehen und zu hören sind? Was gibt’s Neues bei YouTube, Facebook und Co. – und wie findet Ihr das? All das erfahrt Ihr hier.
Moderiert wird Trackback von Teresa Sickert oder Jonte Weiland. Jeden Samstag von 18 bis 20 Uhr

Drückt mir die Daumen, dass ich mich nicht verhaspel oder Wortfindungsprobleme habe – das passiert mir zur Zeit leider schnell einmal und ich schiebe das konsequent auf Stilldemenz. 😉 Und vor allem schaltet ein. Ich werde anschließend den Podcast hier verlinken.

Edit: Hier kommt der Link für den Podcast (00:48:20). Das Interview war total nett und hat echt Spaß gemacht. Jonte macht das aber auch richtig gut! Ich habe die Blogs Yvonnes Lesewelt und Leckerbox empfohlen und bin gespannt, ob sie demnächst bei „Trackback“ zu hören sind!

Liebe Grüße
Eure hibbelige Tintenelfe

Ich habe die Ehre…

… und zweimal denselben Award verliehen bekommen.

Award
von Sandra aus der Büchernische und der Büchernixe

Danke an Euch beide. Da ich jetzt jedes Mal 11 Fragen dazu beantworten müsste, suche ich mir einfach die 11 schönsten davon aus bzw. fasse sie zusammen.
Ich werde den Award allerdings nicht an weitere 11 bzw 22 Blogger weitergeben. Die Blogger, denen ich folge, haben ihn entweder schon bekommen oder mögen keine Awards. Außerdem finde ich diese Art von Verleihung ehrlich gesagt inflationär. 🙂

1. Was ist eure Lieblings-Lese-Position? Liegend, sitzend, mit oder ohne Tee etc.? Macht ihr während des Lesens was? (Musik hören, Essen, Fernsehen, etc.)
Ich fläze gern auf dem Sessel oder Sofa und lese immer noch abends im Bett. Allerdings fallen mir da immer schnell die Augen zu. Am liebsten habe ich dabei richtig Ruhe, Musik lenkt nur ab, fernsehen geht gar nicht. Aber ich lese gern während des Essens (nur Zeitschriften oder Zeitung).

2. Wo in eurer Wohnung befinden sich überall Bücher? Schmückt eine Bibliothek dein Zimmer? (bzw. mehrere Bücherregale)
Bücher stehen bei uns im Wohnzimmer, Kinderzimmer, Gästezimmer, Flur, Arbeitszimmer, das aktuelle kommt auch mit ins Schlafzimmer und *pst* auf dem Klo
Meine Bücherwand ist im Gästezimmer.

3. Habt ihr eine »Leselotte« oder davon schon mal gehört?
Ich weiß, was die Leselotte ist, habe aber keine. Ich denke, ich würde sie auch nicht benutzen.

4. Kauft ihr gebrauchte Bücher bei Resellern wie rebuy, medimops oder arvelle.de?
Ich tausche Bücher bei Tauschgnom und Tauschticket.

5. Bevorzugt ihr Hardcover oder eher Taschenbuchausgaben?
Ich bin erklärter Hardcover-Fan. Da ich Bücher auch gern im Regal stehen habe, sieht das einfach immer besser aus. Ich mache auch beim Lesen extra den Schutzumschlag ab. 😉

6. Welches ist euer Lieblings-Genre und warum?
Im Moment lese ich am liebsten Fantasy im weitesten Sinne und Jugendfantasy, aber auch gern (unblutige) Krimis und chick-lit. Warum? Weil mich das gut unterhält. 😉

7. Besitzt ihr ein Buchjournal oder Paperblank, indem ihr Notizen zu euren Büchern macht?
Ja, ich habe ein Notizheft, allerdings schreibe ich mir nicht zu jedem Buch etwas auf. Seit fast sieben Jahren notiere ich alle Bücher, die ich lese, und habe vor kurzem mein viertes Moleskine angefangen.

8. Schreibst du dir manchmal Zitate oder Gedichte aus einem Buch auf? Wenn ja, welche?
Nein, das ist mir zu anstrengend. Ich versinke gern in Büchern und könnte mich gar nicht dazu aufraffen, mittendrin etwas abzuschreiben. Ich genieße beim Lesen und vergesse dann wieder.

9. Lest ihr eher alte Klassiker oder gehypte Neulinge?
Alles. Streng genommen hinke ich dem Trend immer ein bisschen hinterher. Klassiker lese ich am liebsten mit anderen zusammen, zum Beispiel in meinen Lesekreisen.

10. „Fällst“ du manchmal in ein Buch hinein und vergisst die reale Welt um dich herum?
Ja, natürlich. Manchmal dauert es auch ein wenig, bis ich wieder ansprechbar bin. Es kommt auch vor, dass ich auf Störungen meiner Familie sehr ungehalten reagiere. „Jetzt nicht, ich bin gerade beim Showdown!“ ist ein oft gehörter Satz bei uns.

11. Wann hast du das Lesen so richtig für dich entdeckt?
Sobald ich es konnte – also in der ersten Klasse.

© Tintenelfe

Kurze Sendepause mit Interview als Lückenfüller

In der letzten Zeit mache ich mich etwas rar hier auf meinem Blog und auch in anderen Foren. Ich bin gerade privat und beruflich stark eingespannt und springe von einer Sitzung zum nächsten Termin. Meist kann ich mich dann nicht mal mehr aufraffen, mich an den PC zu setzen oder gar etwas Produktives zu schaffen. Immerhin lese ich gerade an meinem Lesekreisbuch – wenn ich nicht gleich einschlafe.

Nächste Woche Donnerstag kann ich aber Überstunden abbummeln und habe dann 3 Tage am Stück frei. Dann hört Ihr auf jeden Fall wieder von mir. Bis dahin könnt Ihr ja mal bei Charly von Feierabend reinschauen. Dort gibt es gerade ein Interview mit mir.

Interview

© Tintenelfe

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz