Bloggeburtstag! Geschenke für Quizfreunde – Teil 2 [Aktion]

Und weiter geht es beim Geburtstagsgewinnspiel mit dem Motto „Raten und gewinnen“!

Buchmesse Iny LorentzDieses Mal habe ich ein Buch aus einem ganz anderen Genre gewählt. Vielleicht habt Ihr ja erraten, wer die beiden oft dicht umlagerten Autoren auf der Buchmesse sind? „Die Liebe der Wanderapothekerin“ ist der zweite Teil der historischen Erfolgs-Serie aus dem 18. Jahrhundert um eine junge mutige Heldin in einer aufregenden Zeit vom Autoren-Duo Iny Lorentz.
Wer das Buch gewinnen möchte, muss erst einmal wieder Fragen beantworten. Alle anderen Quizfreunde sind natürlich ebenfalls herzlich dazu eingeladen.
Bitte nutzt für Eure Antworten das Formular und lest die Teilnahmebedingungen! Mehr

Advertisements

Bloggeburtstag! Geschenke für Quizfreunde – Teil 1 [Aktion]

So, meine lieben Leserinnen und Leser,
heute wird gefeiert und es gibt auch ein Geschenk. Ich will gar nicht viele Worte verlieren.
Vielleicht hat es schon jemand erraten, welches Buch Ihr heute gewinnen könnt.
Es ist der aktuelle Thriller von einer meiner liebsten Autorinnen Yrsa Sigurðardóttir „Sog“.

Wer sie oder ihre Bücher noch nicht kennt, kann ja mal in meinen Bericht zur Lesung oder in die Rezension zum Buch hineinschauen.
Das Buch ist neu und ungelesen. Viel Glück an für alle Fans guter Geschichten mit hohem Spannungsanteil!
Natürlich gibt es zunächst aber etwas zum Rätseln. Bitte nutzt für Eure Antworten das Formular und lest die Teilnahmebedingungen! Mehr

Bloggeburtstag! Der Tintenhain ist sechs Jahre alt [Aktion]

Meine lieben Leserinnen und Leser,

an dieser Stelle ist es wieder einmal Zeit danke zu sagen. Danke für sechs wunderbare Bloggerjahre mit vielen Büchern, neuen Bekanntschaften, witzigen Begebenheiten, Höhen und Tiefen. Dass es mir nach so langer Zeit noch immer Spaß macht, über meine Leseleidenschaft zu schreiben, ist Euch zu verdanken!
Jedes Jahr am Geburtstag meiner mittleren Tochter erhalte ich von WordPress eine Nachricht zum Jubiläum. Was mich nun genau bewogen hat, vor sechs Jahren ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt einen Blog zu starten, weiß ich nicht mehr. Mein erster Artikel verrät aber, dass ich hier eigentlich was ganz anderes vorhatte als Rezensionen zu schreiben.
Inzwischen sind es über 300 Rezensionen zu unterschiedlichsten Büchern geworden. Mein Lesegeschmack hat sich zwischenzeitlich etwas verändert, wodurch einige Leser gingen und neue hinzugekommen sind. Ich habe zwischenzeitlich ein drittes Kind bekommen, später einen meiner beiden Lesekreise verlassen. Es ist viel passiert in den letzten Jahren. Von Anfang an dabei war immer der Blogger-Adventskalender, den es auch in diesem Jahr wieder geben wird. Später kam das Literaturquiz „Kurzweil bis zur Buchmesse“ hinzu, das sich mal aus einem Zitatequiz entwickelt hat. Als absoluter Quizfan bleibt das Quiz zu Jahresanfang auf jeden Fall dabei. Ich weiß, einige freuen sich schon darauf.
Zu einem ganz besonderen Höhepunkt haben sich die Buchmessen entwickelt, bei denen ich immer viele von Euch persönlich treffen kann.

Ich würde gern ein wenig mit meinen Leserinnen und Lesern feiern und wie könnte man das besser machen als mit Büchern?
Deshalb könnt Ihr in den nächsten drei Tagen hier im Tintenhain jeweils ein Buch gewinnen. Und weil ich Rätselfragen liebe, geht es natürlich nicht ganz ohne. Ihr wollt wissen, welche Bücher dabei sind? Na, dann ratet mal, ich lass die Bücher mal zu Wort kommen:

1. Mona liebt meine Autorin aus dem hohen Norden und fährt für eine Lesung auch mal mitten in der Woche bei Sturm und Regen bis in den Harz.

Yrsa Sigurđardóttir: Sog

2. Meine Autoren sitzen auf Buchmessen immer (meist dicht umlagert) bei ihrem Verlag in der Rotunde. Sie sind in ihrem Outfit immer ziemlich auffällig und hatten auch schon mal einen eigenen Stand.

Iny Lorentz: Die Liebe der Wanderapothekerin

3. Meine Geschichte wurde schon in einem anderen Roman erzählt. Ich bin eigentlich Fanfiction von einem Mädchen, dass an einer Sozialen Phobie leidet und an der Uni ihren eigenen Weg gehen muss. Wenn man mich liest, denkt man unwillkürlich an „Harry Potter“.

Ich würde mich freuen, wenn Ihr in den nächsten Tagen vorbei schaut.
Danke für alles!

Eure Mona

 

Kerstin Gier: Wolkenschloss [Rezension]

Cover (c) Fischer Verlage

Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz. (Klappentext)

Mehr

Frankfurter Buchmesse – ich komme!

Der Koffer ist gepackt. Die Fahrkarten hab ich dieses Mal nicht verbummelt. Das Presseticket ist ausgedruckt. Ich weiß halbwegs, wie ich zu meiner Unterkunft bei Sonja von A Bookshelf Full Of Sunshine komme. Handynummern mit allen ausgetauscht, mit denen ich mich treffen will. Terminplan ist ausgedruckt und viel zu voll.
Irgendwas vergessen?! Mehr

Carmen Korn: Zeiten des Aufbruchs (2) [Rezension]

Cover (c) Rowohlt Verlag


1949: Die vier Freundinnen Henny, Käthe, Ida und Lina stammen aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen. Dabei sind sie im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst nicht weit voneinander entfernt aufgewachsen. Seit Jahrzehnten schon teilen sie Glück und Unglück miteinander, die kleinen Freuden genauso wie die dunkelsten Momente.
Hinter ihnen liegen zwei Weltkriege. Hamburg ist zerstört. Doch mit den Fünfzigern beginnt das deutsche Wirtschaftswunder. Endlich geht es aufwärts: Hennys Tochter Marike wird Ärztin, Sohn Klaus bekommt eine Stelle beim Rundfunk. Ganz neue Klänge sind es, die da aus den Radios der jungen Republik schallen. Lina gründet eine Buchhandlung, und auch Ida findet endlich ihre Berufung. Aufbruch überall. Nur wohin der Krieg Käthe verschlagen hat, wissen die Freundinnen noch immer nicht. (Klappentext)

Mehr

Karl Olsberg: Boy in a White Room [Rezension]

Cover (c) Loewe Verlag

Eingesperrt, ohne Erinnerung, erwacht Manuel in einem weißen Raum. Er weiß weder, wer er ist, noch, wie er hierher kam. Sein einziger Kontakt ist eine computergenerierte Stimme namens Alice, durch die er Zugriff auf das Internet hat. Stück für Stück erschließt sich Manuel online, was mit ihm passiert ist: Bei einem Entführungsversuch wurde er lebensgefährlich verletzt. Doch wie konnte er diesen Anschlag überleben? Ist das tatsächlich die Wahrheit? Und wer ist Manuel wirklich? (Klappentext)

Mehr

Monatsrückblick September 2017

So, die Kinder sind auf dem Weg zu Oma und Opa und ich habe endlich mal Zeit für meinen Monatsrückblick. In der letzten Zeit war es ja eher ruhig hier. Das liegt einerseits daran, dass ich viel beruflich unterwegs war und auch nur wenig zum Lesen gekommen bin, wie Ihr gleich sehen werdet.
Wer meinen Blog kennt, weiß dass ich es immer ganz dicke mit meiner Lieblingsbuchhandlung Graff halte. Diese hat nun seit einiger Zeit ein Affiliate-Programm für Blogger eingerichtet und ich habe mich versuchsweise mal angemeldet. Wer es nicht kennt: Ich verlinke unter meinen Rezensionen auf die Buchhandlung und wer dann etwas dort kauft, sorgt dafür, dass für mich ein paar Cent abfallen. Die Links sind grundsätzlich als Affiliate-Links gekennzeichnet. Um ehrlich zu sein, ich denke nicht, dass es mir persönlich etwas bringt. Ich kaufe ja auch nicht über Blogs ein, sondern bei meiner Leib- und Magenbuchhandlung und das wird anderen auch so gehen. Wer aber gern mal Affiliate ausprobieren möchte und eine Alternative zu Amazon & Co. sucht, kann es gern mal testen.

Mehr

Carmen Korn: Töchter einer neuen Zeit (1) [Rezension]

Cover (c) Rowohlt Verlag

Vier Frauen, Zwei Weltkriege, Hundert Jahre Deutschland
Einer neuen – einer friedlichen – Generation auf die Welt helfen, das ist Henny Godhusens Plan, als sie im Frühjahr 1919 die Hebammenausbildung an der Hamburger Frauenklinik Finkenau beginnt. Gerade einmal neunzehn Jahre ist sie alt, doch hinter ihr liegt bereits ein Weltkrieg. Jetzt herrscht endlich Frieden, und Henny verspürt eine große Sehnsucht nach Leben.
Drei Frauen begleiten sie auf ihrem Weg: Ida wohnt in einem der herrschaftlichen Häuser am Hofweg und weiß nicht viel von der Welt jenseits der Beletage. Hennys Kollegin Käthe dagegen stammt aus einfachen Verhältnissen und unterstützt die Kommunisten. Und Lina führt als alleinstehende Lehrerin ein unkonventionelles Leben. Die vier Frauen teilen Höhen und Tiefen miteinander, persönliche Schicksalsschläge und die Verwerfungen der Weltpolitik, vor allem der Aufstieg der Nationalsozialisten und der drohende Zweite Weltkrieg, erschüttern immer wieder die Suche nach dem kleinen Glück. (Klappentext)

Mehr

Wendy Walker: Kalte Seele, dunkles Herz [Rezension]

Cover (c) Fischer

Früh an einem Sonntagmorgen im Juli ist Cassandra – Cass – Tanner plötzlich wieder da. Sie steht auf der Türschwelle ihres Elternhauses und sagt immer wieder „Findet Emma!“
Drei Jahre zuvor waren die 15-jährige Cass und ihre zwei Jahre ältere Schwester Emma spurlos aus der Kleinstadt in Connecticut verschwunden. Niemand konnte sich erklären, was passiert war. Es gab keine Hinweise, keine Zeugen, nur Emmas Auto am Strand, daneben ihre Schuhe, die Autoschlüssel und ihr Portemonnaie auf dem Sitz. Die Ermittlungen liefen ins Leere, Emma und Cass blieben vermisst.
Nur die forensische FBI-Psychologin Dr. Abby Winter hatte schnell eine Theorie zu diesem ungewöhnlichen Fall, eine Theorie, die nur zu schmerzlich mit ihrer eigenen Kindheit und Jugend in Verbindung steht. Aber niemand glaubte an ihre Sicht der Dinge.
Jetzt erzählt Cassandra, was Emma und ihr widerfahren ist. Je mehr sie preisgibt, desto klarer erkennt Abby, dass etwas an Cass‘ Geschichte nicht stimmen kann. Und dass sie selbst die ganze Zeit über recht hatte: Cassandra und Emma sind in keiner „normalen“ Familie groß geworden. Ihr Leben schien nach außen unbeschwert, war aber im Inneren eine psychische Hölle. Perfekte Täuschung, unbarmherzige Manipulation. (Klappentext)

Mehr

Vorherige ältere Einträge Weiter Neue Beiträge

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz