Das Warten hat ein Ende… „Flying Moon – Premiere“ erscheint [Buchtipp]

Es ist schon ein paar Jahre her, da habe ich im Rahmen einer Challenge immer wieder den Namen Katrin Bongard gelesen. Nie gehört von der Autorin, aber da waren mehrere Bloggerinnen hellauf begeistert. Also habe ich mein erstes Buch von Katrin Bongard gelesen und mir dafür sogar meinen ersten eBook-Reader angeschafft.
Schnell war ich von „Flying Moon“ begeistert. Die Geschichte um das Mädchen Moon spielt im Filmmilieu. Sie macht erste Filmerfahrungen und lernt dabei den Schauspieler Lasse kennen und lieben. Spannend ist vor allem das Filmsetting, das von Katrin Bongards Erfahrungen als Drehbuchautorin, Mutter von drei schauspielernden Kindern und Schauspielagentin, geprägt ist. Aber auch Katrin Bongards rasanter Schreibstil, der ein hervorragendes Kopfkino erzeugt, trägt seinen Teil zum Lesevergnügen bei. Mehr

Advertisements

Yrsa Sigurðardóttir: Sog (2) [Rezension]

Cover (c) Random House btb

Zwölf Jahre nach dem Tod und der Vergewaltigung eines Mädchens wird eine Zeitkapsel in Reykjavik gehoben. Darin enthalten: 10 Jahre alte Briefe von Schülern, die beschreiben, wie sie sich Island im Jahre 2016 vorstellen. Darunter findet sich noch etwas anderes: eine unheimliche Botschaft, die akribisch genau die Initialen von zukünftigen Mordopfern auflistet. Kurz danach werden zwei abgetrennte Hände in einem Hot Tub in der Stadt treibend gefunden. Doch noch hat keiner eine Vermisstenanzeige bei der Polizei gestellt. Schon bald taucht die erste verstümmelte Leiche auf, dicht gefolgt von einer zweiten, und es ist klar, dass die Botschaft aus der Zeitkapsel ernst zu nehmen ist. (Klappentext)

Mehr

Anna Pfeffer: Für dich soll’s tausend Tode regnen [Rezension]

Cover (c) Random House cbj

Es ist schon ein außergewöhnliches Hobby, das die 15jährige Emi hat: Sie erfindet Todesarten für ungeliebte Menschen und schreibt sie in ihr Schwarzes Buch. Besonders viele Tode wünscht sie Mara an den Hals, der Neuen ihres Vaters. Die hatte ihr nach dem ungewollten Umzug ins trübnasse Hamburg gerade noch gefehlt. Doch viel Zeit zum Trauern um das verlorene Heidelberg bleibt Emi nicht, denn schon bald gibt es da jemanden, dem sie mehr als tausend Tode an den Hals wünscht. Erik, der megacoole All-Time-Star der Schule geht ihr mächtig auf den Zeiger. Und nur ihm hat sie es zu verdanken, nun jeden Samstag mir Graffiti-Schrubben verbringen zu dürfen. Um aus der Nummer wieder herauszukommen, schlägt Emi ihm eine Challenge vor, die so Einiges ins Rollen bringt.

Mehr

Alexa Hennig von Lange: Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte [Rezension]

Cover (c) Thienemann-Esslinger

 

Weil Lisas Mutter als Kind mal beinahe entführt wurde, wird sie von Mutter und Vater rund um die Uhr überwacht und kann sich der Kontrolle ihrer Helikopter-Eltern kaum entziehen. Zu allem Überfluss ist die Familie nun auch noch an den Stadtrand gezogen, der Lisa wie ein „Alte-Leute-Planet“ vorkommt. Weit und breit keine Spielkameraden in Sicht. Bis sie erfährt, dass die Villa in der Nachbarschaft ein Waisenhaus werden soll. Ein Haus für Kinder ohne Eltern, das erscheint Lisa paradiesisch. Als sie beschließt, sich das Waisenhaus genauer anzuschauen, ist nur der Gärtner Lukas da, dem Lisa erzählt, sie sei ein Waisenkind und schon mal früher angereist. Vom eigenen Mut ganz angetan, nimmt sie eine angebotene Walnuss an, obwohl sie weiß, dass sie eigentlich allergisch auf Nüsse reagiert.
Diese Nuss befördert die Elfjährige nicht nur auf die Krankenstation des Waisenhauses, sondern stellt ihr ganzes Leben auf den Kopf.

Mehr

Harry-Potter-Lese-Challenge des Carlsen-Verlags – Gemeinsam warten und lesen [News]

Potter_Unterstuetzer_2Inzwischen weiß es wohl jeder: Es wird einen neuen, 8. Band von Harry Potter geben.
Es handelt sich dabei um das Script des Theaterstückes „Harry Potter und das verwunschene Kind(Harry Potter and the Cursed Child), denn der Aufschrei der Potter-Fans war groß als das Theaterstück, das am 30. Juli 2016 in London uraufgeführt wird, angekündigt wurde. Alle wollten in den Genuss des Stückes kommen, auch wenn sie nicht nach London reisen können. Das Theaterstück, das 19 Jahre später also mit dem Epilog des letzten Potter-Bandes ansetzt,  wird in zwei Teilen aufgeführt.

HarryPotter8deutsch„Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.“ Klappentext

Mehr

Wir erheben uns! – Victoria Aveyard: Die Rote Königin [Vorschau]

Was für bemerkenswerter, geheimnisvoller Umschlag! Fand auch das Purzelchen, denn es hat eine Weile gedauert bis ich ein Foto machen konnte, auf dem kein kleines Patschehändchen zu sehen ist.
Rote Koenigin Brief
Mehr

Alice Golding: Gesucht: Traummann mit Ente [Rezension]

Cover Traummann mit Ente

Inhalt:
So schwer kann es doch nicht sein, einen Roman zu schreiben! Und dann erst der Ruhm und das Geld! Die Hotelrezeptionistin Valerie ist überzeugt davon, dass ihr neues Leben als erfolgreiche Autorin nur wenige Augenblicke entfernt liegt. Enthusiastisch schreibt sie darauf los. Als sie ihrem Ente fahrenden Traummann Erik begegnet, erzählt sie ihm, dass sie Schriftstellerin sei. Doch dann zeigt Eriks Freund, ein bekannter Verleger, Interesse an dem entstehenden Roman und stürzt Valerie in Verlegenheit. Wenn sie doch nur schon mehr als drei Sätze geschrieben hätte! Nun ist guter Rat teuer, doch Valerie ist unbeirrbar und hat da auch schon eine Idee…

Alice Golding ist mit ihrem witzigen Chicklit-Roman ein Feuerwerk aus schlagfertigem Humor und originellen Ideen gelungen. Mehr

Claire Legrand: Das Haus der verschwundenen Kinder [Rezension]

Cover (c) Heyne fliegt

Inhalt:
Die zwölfjährige Victoria ist ein Musterbeispiel an Ordentlichkeit, Pünktlichkeit und Fleiß. Alles muss planbar und übersichtlich sein, und eine Zwei auf dem Zeugnis kommt überhaupt nicht in Frage. Auch ihre Freundschaft mit Lawrence beginnt als „Projekt“, bei dem sie den verträumten, unordentlichen Jungen, der nichts mehr liebt als seine Klaviermusik, erziehen will. Doch eines Tages ist Lawrence verschwunden und niemand außer ihr scheint sich darüber Gedanken zu machen. Sie stellt fest, dass noch mehr Kinder verschwunden sind und wer wieder kommt, ist seltsam verändert. Victorias Bild von dem perfekten Städtchen Belleville ist erschüttert und es beschleicht sie der Verdacht, dass das geheimnisumwitterte Heim für Jungen und Mädchen, das von Mrs. Cavendish und ihrem Gärtner Mr. Alice betrieben wird, etwas damit zu tun haben könnte. Oder warum will niemand darüber reden?
Victoria nimmt all ihren Mut zusammen, und begibt sich allein auf die Suche nach ihrem Freund und den anderen verschwundenen Kindern.

Mehr

Gesetz der Rache (Kristen Simmons) [Rezension]

„Gesetz der Rache“ ist der zweite Teil einer dystopischen Trilogie. Die Rezension zum ersten Band „Artikel 5“ findet Ihr hier.

Gesetz der Rache

Inhalt:
Die Regierung hat Ember und Chase für tot erklärt – endlich sind sie frei und schließen sich dem Widerstand an. Doch im Lager der Rebellen herrscht Aufregung: Der geheimnisvolle „Heckenschütze“ erschüttert mit seinen Anschlägen die Moralmiliz. Wer ist er? Steht der aufseiten der Rebellen? Wird er dem Widerstand zum Durchbruch verhelfen? Um den Attentäter zu fassen, veröffentlicht das FBR eine Fahndungsliste – und zu den Hauptverdächtigen gehört Ember. Mit dem Wissen, von ihren neuen Freunden verraten worden zu sein, muss Ember eine Entscheidung treffen: Wird sie sich ihr Leben lang im Untergrund verstecken oder für ihre Freiheit kämpfen? (Klappentext vom ivi-Verlag)

Meinung:
Das Buch steigt da ein, wo „Artikel 5“ endet, im Unterschlupf der Widerstandsbewegung von Knoxville. Der Widerstand regt sich inzwischen im ganzen Land, neben den kleinen Aktionen der einzelnen Gruppierungen und Aufsehen erregenden Anschlägen auf einzelne Machthaber, macht auch weiterhin der Sniper von sich reden. Der Heckenschütze erschießt Soldaten der „Moralmiliz“, was diese zu einer gnadenlosen Jagd veranlasst und den Rebellen Anlass zu wilden Spekulationen gibt. Mittendrin stecken Ember und Chase, die meinen, einen Platz gefunden zu haben, an dem sie sicher sind. Doch nicht alle sind ihnen wohlgesonnen und wieder einmal müssen sie entscheiden, wem sie vertrauen können.

Aus der Ich-Perspektive Embers erlebt der Leser hautnah, wie aufreibend die Unsicherheit ist, wenn man nicht weiß, wem man vertrauen kann. Immer wieder erfährt das Mädchen, wie dünn das Seil der Loyalität sein kann, wenn es um den eigenen Vorteil geht und wie schwankend der Boden, der Sicherheit verheißt. Auch die Beziehung zu Chase ist immer noch überschattet, wie Katzen streichen sie umeinander und finden zwischen Kämpfen und Flucht doch immer wieder kleine Inseln der Zweisamkeit, die die spannende, stets vorantreibende Handlung entschleunigen. Kleine Rückblenden bieten Ausflüge in die Zeit vor der Verhaftung von Embers Mutter und zeigen die Veränderung, die die Menschen in den letzten Jahren erleben mussten.

Kraftvoll, mit klarer Sprache und schonungslos brutal erzählt Kristen Simmons von den Kämpfen der Rebellen, der Ohnmacht der Bevölkerung gegenüber der Moralmiliz, von Freundschaft und Vertrauen, Im zweiten Teil werden nun auch endlich die Hintergründe des Krieges, der zu einer Machtergreifung der fanatisch-religiösen, konformitätsstrebenden Bewegung „Neuanfang für Amerika“ führen konnte, näher erläutert.

Rätselhaft bleibt die Organisation hinter dem Widerstand „Drei“, die sicher im dritten Band (Originaltitel Three) eine tragende Rolle spielen wird, sowie eine Figur aus dem ersten Band, die überrraschend auftaucht und die ich bis zum Schluss nicht einzuschätzen vermochte.

Fazit:
Mit „Gesetz der Rache “ ist Kristen Simmons eine actionreiche, spannungsgeladene Fortsetzung gelungen, die „Artikel 5“ in Nichts nachsteht. Interessante Charaktere und eine Atmosphäre aus Verzweiflung, Misstrauen, aber auch Hoffnung ergeben eine aufregende Mischung, die das Buch zu einem atemlosen Leseerlebnis machen.

© Tintenelfe

Herzlichen Dank an den Piper-Verlag (ivi) für das Rezensionsexemplar!

5 TintenfässchenKristen Simmons: Gesetz der Rache (2)

Cover <<Gesetz der Rache>>
Broschiert: 448 Seiten
Verlag: ivi (1. Oktober 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492703054
ISBN-13: 978-3492703055
Altersempfehlung: ab 15 Jahren
Originaltitel: Breaking Point Preis: 16,99€ [D]
versandkostenfrei kaufen in einer Buchhandlung

Leseprobe

Autorenseite

Die Trilogie:

1.  Artikel 5 (Article 5)
2.  Gesetz der Rache (Breaking Point)
3. ??? (Three, Feb 2014)

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz