Irena Brignull: Die Prophezeiung der Hawkweed (1) [Rezension]

Cover (c) Fischer Sauerländer

Durch einen mächtigen Hexenfluch werden die beiden Mädchen Ember und Poppy in der Nacht ihrer Geburt meilenweit voneinander entfernt vertauscht.
Ember wächst in einem Hexenclan auf, unfähig die Kräfte der Natur zu beschwören oder auch nur die einfachsten Zauber auszuführen. Poppy hingegen passieren ständig unerklärliche Dinge, die dazu führen, dass sie von einer Schule nach der anderen fliegt. Ihre einzigen Freunde sind Katzen, die sie immer und überall finden und begleiten.

Ember und Poppy ahnen, dass sie anders sind als ihre Mitmenschen, und spüren täglich, dass sie als Außenseiter nicht dazugehören. Erst als sie einander begegnen und erstmals erfahren, was Freundschaft ist, erkennen sie, dass es für jede eine passendere, bessere Welt gibt. Doch noch wissen sie nichts von der uralten Prophezeiung, die ihr Schicksal bestimmen wird.

Mehr

Ursula Poznanski: Stimmen (3) [Rezension]

 

 

Cover (c) Rowohlt Verlag

Menschen, die wirr vor sich hinmurmeln. Die sich entblößen, Stimmen hören: Die Psychiatriestation des Klinikums Salzburg-Nord ist auf besonders schwere Fälle spezialisiert. Als einer der Ärzte ermordet in einem Untersuchungsraum gefunden wird, muss die Ermittlerin Beatrice Kaspary versuchen, Informationen aus den Patienten herauszulocken. Aus traumatisierten Seelen, die in ihrer eigenen Welt leben. Und nach eigenen Regeln spielen… (Klappentext)

Mehr

Dagmar Bach: Zimt und weg (1) [Rezension]

Cover (c) Fischer Verlage

Stell dir vor, dein Leben gibt es doppelt! Victoria jedenfalls ist fest davon überzeugt, denn seit einiger Zeit  kommt es immer wieder vor, dass ihr ein Zimtgeruch um die Nase weht und sie für einige Momente an einen anderen Ort verschwinden lässt. Als dieses Sprünge immer häufiger und vor allem länger passieren, stellt Vicky fest, dass sie ein Parallelleben hat, in dem sie Tori genannt wird und statt der wissbegierigen Pauline ausgerechnet die arrogante Ziege Caroline ihre beste Freundin ist. Schlimmer noch, Tori nimmt in der Zwischenzeit offensichtlich ihren Platz ein und stiftet in Vickys Leben ordentlich Chaos. Wenn Vicky nun wenigstens wüsste, in wen sie denn nun wirklich verliebt ist und was eigentlich passiert, wenn sie verschwindet…

Mehr

M.C. Beaton: Agatha Raisin und die tote Gärtnerin (3) [Rezension]

Cover (a) Bastei Luebbe

Endlich ist Agatha Raisin, ihres Zeichens ehemalige PR-Beraterin, von ihrer Weltreise zurück in den Cotswolds, wo sie in einem schnuckeligen, kleinen Cottage in Carsely ihren Lebensabend genießen will. Doch was müssen ihre Augen sehen? Eine Neue ist zugezogen und hat ausgerechnet mit ihrem Nachbarn James angebandelt, auf den doch Agatha bereits ein Auge geworfen hat. Zu allem Übel scheint das ganze Dorf von der gut aussehenden und begabten Gärtnerin Mary angetan zu sein. Da gilt es zu handeln und Agatha weiß auch schon wie! Immerhin gibt es bald einen Gartenwettbewerb und es wäre doch gelacht, wenn Agatha da nicht ein Wörtchen mitreden könnte. Kritisch wird es erst, als in den Gärten Sabotage verübt wird und die Vorzeigegärtnerin Mary eines Tages tot aufgefunden wird.

Mehr

Jonathan Stroud: Lockwood & Co. – Das Flammende Phantom (4) [Rezension]

Cover (c) random house
Im vierten Abenteuer um die Geisterjägeragentur Lockwood & Co. bekommen Anthony Lockwood und George es mit einem besonders schrecklichen Verbrechen zu tun. Die Spur hinter dessen dunklem Geheimnis führt sie mitten ins Herz der Londoner Gesellschaft. Um diesen Fall zu klären, müssen sie alle Kräfte mobilisieren und so bitten sie die in Geisterdingen hochbegabte Lucy, als Beraterin in die Agentur zurückzukehren. Doch die Freunde ahnen nicht, wie sehr diese Nachforschungen sie selbst in ihren beruflichen und persönlichen Grundfesten erschüttern werden und dass sie damit Kräfte auf den Plan rufen, die selbst sie nicht mehr kontrollieren können …(Klappentext)

Mehr

Yrsa Sigurðardóttir: Das gefrorene Licht (2) [Rezension]

Cover (c) Random House

Auf der isländischen Halbinsel Snæfellsnes wird die Architektin eines Wellness-Hotels tot am Strand aufgefunden – vergewaltigt und brutal erschlagen, in ihren Fußsohlen stecken Nadeln. Da die Rechtsanwältin des Hotelbesitzers, Dóra Guðmundsdóttir, gerade vor Ort weilt, beschäftigt sie sich mit dem Fall und schnell findet sie heraus, dass die Architektin sich vielleicht ein bisschen zu sehr für die Geschichte der einsamen und ein wenig verrufenen Gegend interessiert hat. Einst standen auf dem Hotelgrundstück die Höfe zweier Brüder. Offenbar ist die Architektin bei ihren Recherchen auf ein Familiengeheimnis gestoßen. Dóra ist schnell von dem Fall gefesselt und geht der Wahrheit auf die Spur.

Mehr

Zehn Bücher einer Reihe mit mehr als 3 Teilen [Top Ten Thursday]

Logo Top Ten Thursday

Leser von Fantasy und Krimis sollten es heute ganz einfach haben, ist es doch in beiden Genres eher schwierig mal einen Einzelband zu erwischen, der noch dazu auch einer bleibt. Bis vor einiger Zeit habe ich massenhaft Serien gelesen, vor allem Urban Fantasy. Bei Tauschticket gab es eine Wanderbuchgruppe, die sich die „Anonymen Seriensüchtigen“ nannte und ich war Mitglied der ersten Stunde. Das hat dazu geführt, dass ich heute einfach nur ins Regal schauen muss, denn einige Reihen habe ich dann selbst gesammelt. Damit es nicht zu langweilig wird, nehme ich dann aber auch andere Reihen aus dem Regal dazu.

Mehr

Yrsa Sigurðardóttir: DNA [Rezension]

Cover (c) Random House„Es ist jemand im Haus“ wird Elísa von ihrer kleinen Tochter Margrét gewarnt. Doch Elísa glaubt ihr nicht und kurz darauf ist sie tot. Ermordet auf grausamste Weise und das siebenjährige Mädchen ist die einzige Zeugin. Vorsichtig versuchen die Beamten der Polizei mit Hilfe der Psychologin Freyja das traumatisierte Mädchen zu befragen und erfahren, dass Elísa wohl nicht das einzige Opfer bleiben wird. Freyja ist verblüfft als ihr der leitende Ermittlungsbeamte Huldar gegenüber steht. Ausgerechnet mit ihm hat sie vor kurzem eine Nacht verbracht und bisher glaubte sie, er sei Tischler.

Die Polizei hat kaum Anhaltspunkte, doch währenddessen gehen bei einem jungen Amateurfunker merkwürdige Zahlencodes ein. Sie scheinen mit dem Mord in Verbindung zu stehen und merkwürdigerweise auch mit seiner Person.

Mehr

Yrsa Sigurðardóttir: Das letzte Ritual (1) [Rezension]

Cover (c) btb Random House

In der Universität von Reykjavík wird die Leiche eines jungen Deutschen gefunden. Der Geschichtsstudent war fasziniert von alten Hexenkulten, und sein Mörder hat ihm ein merkwürdiges Zeichen in die Haut geritzt. Aber die isländische Polizei glaubt an einen Drogendelikt und verhaftet einen Dealer. Die Eltern des Opfers misstrauen den Ermittlungen: Sie beauftragen die junge Anwältin Dóra Gudmundsdóttir, den Fall noch einmal aufzurollen. Und auf der Suche nach dem wahren Mörder findet Dóra mehr über die dunklen Rituale heraus, als ihr lieb ist … (Klappentext)

Mehr

M.C. Beaton: Agatha Raisin und der tote Tierarzt (2) [Rezension]

Cover (a) Bastei Luebbe

Carsely, das beschauliche Dorf in den malerischen Cotswolds hat einen neuen Tierarzt, und einen attraktiven obendrein. Kein Wunder, dass die Frauen im Dorf schon bald bei Paul Bladen Schlange stehen und die Tierarztpraxis zu  einem Wespennest machen. Auch Agatha Raisin ist vorübergehend abgelenkt von ihrem Vorhaben, ihren schneidigen, gutaussehenden Nachbarn James Lacey für sich zu gewinnen.
Doch Paul Bladen stirbt durch einen tragischen Unfall als er ein Rennpferd auf dem Landgut des Lords versorgen will. Agatha, die mit ihm eigentlich noch ein Hühnchen zu rupfen hat, kann dem Unfall nicht so recht Glauben schenken. Stand nicht gerade erst noch etwas über das zum Einsatz gekommene Immobilon in der Zeitung? Und wer waren eigentlich diese viele Frauen auf seiner Beerdigung. Agatha Raisin ermittelt wieder…

Mehr

Vorherige ältere Einträge

Hier gehts zur Top 100 Buchblogger
Die Top100 Literatur-Seiten im Netz